Domaine Maume - Pascal Marchand

Gevrey Chambertin Village Lieu dit Palluds 2012

Limitiert

95–97
100
2
Pinot Noir
5
rot
13,5% Vol.
Trinkreife: 2017–2037
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 95–97/100
IWC: 92/100
6
Frankreich, Burgund, Cote d'Or
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Gevrey Chambertin Village Lieu dit Palluds 2012

95–97
/100

Lobenberg: 2012, ein Jahr der Katastrophen (Verrieselung und Hagelstürme) in Burgund und zugleich eines der interessantesten und qualitativ herausragendsten Jahre der letzten Jahrzehnte. Mit winzigen Mengen, berstender Frucht, seidigen, ultrafeinen Tanninen, frischer Säure, und vor allem dem Alleinstellungsmerkmal überragender Aromatik. Biologisch-organische Weinbergsbearbeitung, teilweise schon in Umstellung zur Biodynamie. Je nach Wein zum Teil oder bei 1er- und Grand Crus auch totale Ganztraubenvergärung ohne Entrappung. Natürlich spontan vergoren in Holzfudern. Lange Maischestandzeiten nach dem Gärvorgang, vorsichtiges Abpressen, Malo im Barrique, einmaliger Abzug, alles nur mit Schwerkraft, dann Ausbau ohne Batonnage oder Abzug bis zur Füllung nach 18 Monaten auf der Feinhefe in neuen und gebrauchten Barriques. Diese kleine Einzellage liegt direkt angrenzend am Grand Cru Mazis Chambertin in Hanglage. Hoher Kalksteinanteil, Kreide etwas Lehm. Schon die Nase erinnert and den Grand Cru Mazis. Drückend intensive Kirschnase, höchste Aromendichte, alles wuchtig bis ins Hirn steigend. Ätherisch, fast überwältigend in der Intensität. Im Mund feine Süße und überwältigend charmant. Weniger Finesse als die andere Einzellage, aber die Kraft und Intensität der Aromen macht sprachlos. Fast brutal, einem Barolo von Conterno ähnlicher als einem Standard-Burgunder. Grandiose Dichte, satte, salzige Mineralität, im unendlichen Nachhal kommt auch schwarze Frucht, Tabak, Zedernholz, immense Spannung, der Wein singt und vibriert. 95-97/100

92
/100

IWC über: Gevrey Chambertin Village Lieu dit Palluds

-- IWC: (from vines planted in the 1950s): Bright red. Raspberry, flowers and a hint of resin on the rather exotic nose. Bigger and broader-shouldered than the Etelois, with noteworthy concentration and power to the redcurrant, cherry and spice flavors. Finishes strong and long, with fine-grained tannins and considerable complexity. -92/100

Diesen Wein weiterempfehlen