Bruno Clair

Gevrey Chambertin Clos St Jacques 1er Cru 2011

Gevrey Chambertin Clos St Jacques 1er Cru 2011
RebsorteRebsorte
Pinot Noir
BewertungBewertung
Parker 94/100
BH 92-94/100
Lobenberg 96+/100
WeinWein
Rotwein
barrique
13,0% Vol.
Trinkreife: 2018 - 2040
Verpackt in: 12er
LageLage
Frankreich
Burgund
Cote d'Or
Allergene
Sulfite

  • 139,00 €

0,75 l · 21919H

185,33 €/l

inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

versandkostenfrei ab 150€
oder ab 12 Flaschen

Alternative Produkte anzeigen

Nicht auf Lager

Alle Weine von Bruno Clair

Abfüller - Bruno Clair, 5 rue du vieux college, 21160 Marsanny La Cote, FRANKREICH


Parker

Parker über:
Gevrey Chambertin Clos St Jacques 1er Cru 2011

94/100
-- Parker: The 2011 Gevrey-Chambertin 1er Cru Clos St. Jacques comes from the bottom of the slope, unlike the Cazetiers, from vines that were planted in 1957 and 1972. It offers an engaging, fragrant bouquet that seems more harmonious than the Cazetiers, with pure fresh strawberry, Morello cherry and orange peel - the essence of Pinote in a way. The palate is silky smooth on the entry with poised red cherries and fresh strawberry infused with life-affirming mineralite. It is struck through with tension all the way to the finish that displays superb persistency. This is a great Clos St. Jacques. Drink 2014-2025+ 94/100
BH

BH über:
Gevrey Chambertin Clos St Jacques 1er Cru 2011

92-94/100
-- BH: (from a 1 ha parcel of 40+ year old vines). Not surprisingly this is both more elegant and cooler with its expressive nose of intensely floral-suffused red berry fruit and wet stone nuances. There is a more refined mouth feel to the even more obviously mineral-driven flavors that are supported by finer grained tannins and superb length on the tension-filled and perfectly balanced finish. A Zen-like wine of harmony and grace. 92-94/100
Lobenberg

Lobenberg über:
Gevrey Chambertin Clos St Jacques 1er Cru 2011

96+/100
Lobenberg: Die Reben sind zwischen 50 und 60 Jahre alt. Schon in der Nase ein großer Wein, er ragt heraus aus den sonstigen guten, aber eher "netten" Village- und 1er-Cru-Weinen der Domäne. Immens dicht, tolle Pflaume, Teer, dunkle Schokolade, schöne kubanische Tabake, der Duft einer nicht entzündeten, sehr weichen, elastischen Cohiba-Zigarre, zwischen den Fingern gerollt. Schiefer und Erde. Traumhafte Länge, viel fruchtiger samtiger Druck, Opulenz, aber immer fein dabei, traumhafter Nasenwein, mit allem, was einen guten Burgunder auszeichnet. Vielleicht fehlt das letzte Stück Power um zu den ganz Großen aufzuschließen. Aber die Nase ist ein Erlebnis. Im Mund prägnante Säure, feinere Früchte im Mund als in der Nase, frische Zwetschge, Johannisbeere, Walderdbeere, etwas Brombeere, hier mehr feinerer dominikanischer Tabak, Rauch, Milchschokolade, feines Spiel und Komplexität, kann die Dimension der Nase im Mund nicht ganz halten, aber ist ein fantastischer Gevrey. Minimal besser noch als der sehr gute 2009er und 2010er durch die traumhafte Rassigkeit, Mineralität und Frische. 96+/100
Mein Winzer

Bruno Clair

Bruno Clair gründete seine eigene Domaine 1979 in Marsannay. Sein Großvater war der 1971 verstorbene Joseph Clair, Gründer der berühmten Domaine Clair-Daü, ebenfalls in Marsannay. Nach dem Tod von Joseph fiel diese, inzwischen von Brunos Vater Bernard geleitete und fast sagenumwobene Domaine Stück für Stück auseinander. […]

Zum Winzer
  • 139,00 €
Alternative Produkte anzeigen

inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

, 185,33 €/l

Ähnliche Produkte