Galicien Falcoeira A Capilla 2019

Bodegas Telmo Rodriguez Ladeiras Do Xil

Galicien Falcoeira A Capilla 2019

Holzkiste

seidig & aromatisch
saftig
pikant & würzig
96–97
100
2
Mencia 75%, Brancellao 15%, Brancellao 5%, Mouraton 5%
5
rot
13,5% Vol.
Trinkreife: 2023–2043
Verpackt in: 6er OHK
3
Lobenberg: 96–97/100
Parker: 94/100
Suckling: 94/100
6
Spanien, Valdeorras
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Galicien Falcoeira A Capilla 2019

96–97
/100

Lobenberg: Sehr schwarzfruchtige Nase. Holunder, Vogelbeere, dahinter sehr leichte Cassis und helle Lakritze. Das erinnert etwas an Syrah von der Nordrhône. Hohe Eleganz und hohe Reife – saftig, wie alle Weine von hier. Einfach wunderschön verwoben und hochcharmant. Der Mund zeigt viel süße schwarze Kirsche und einen ganz kleinen Hauch Blaubeere dahinter. Ein Touch Garrigue, das erinnert tatsächlich ein wenig an einen Crozes-Hermitage. Wunderbare würzige Länge und aus den Granitböden viel Salz. Der Wein steht für zwei Minuten und ist trotzdem saftig mit superfeinem Tannin – hochelegant, lang und intensiv aromatisch. Aber ein filigranes kleines Wunderwerk. Um richtig Wucht zu entwickeln, müssten die Reben wahrscheinlich 50, 60 Jahre älter sein. So ist er eine tänzelnde Schönheit mit enormer Frische und aromatischer Dichte. Nie überfordernd, nie fett, sondern einfach filigran und elegant bleibend. Ein hochleckerer Tropfen in einer Topqualitätsstufe. Der Wein macht viel Freude und wird immer ausgetrunken sein, weil er so extrem animierend ist. 96-97/100 *** Die Reben stehen in Südexposition, der Weinberg zieht sich von 400 Metern hoch bis auf 600 Meter Höhe. Purer Granitböden. Der Weinberg wurde komplett neu angelegt von Telmo und Pablo. Es ist historisch der beste Weinberg in diesem Tal. Als Telmo und Pablo ihn entdeckten waren die Reben total abgestorben. 2006 wurde neu gepflanzt. In diesem Blend sind neben 75 Prozent Mencía rund 15 Prozent Brancellao enthalten, eine autochthone Sorte aus Valdeorras. Dazu jeweils fünf Prozent Mouratón und Sousón. Ungefähr 75 Prozent der Trauben werden entrappt, der Rest wird als Ganztraube verarbeitet. Die Maische wird dann im offenen 3000-Liter Holzbottich spontan vergoren. Keine Temperatursteuerung – zwischen 28 und 32 Grad werden erreicht. Danach wandert der Wein in Holzfuder mit Fassungsvermögen zwischen 1200 und 1500 Litern. Dort findet auch der Malo statt. Das Ganze bleibt 12 Monate im Fass auf der Feinhefe.

Jahrgangsbericht

2019 gab es bei Telmo Rodriguez und auf Remelluri viel Verlust durch Verrieselung und Frost. Ansonsten war der Jahrgang genial. Hohe Reife bei einer gleichzeitig erstaunlichen Frische, weil die Herbstnächte extrem kühl waren – das erhält die Frische und die Säure. Ein großer Jahrgang mit kleinen Mengen. Telmo und Pablo sagen es sei bis zu diesem Zeitpunkt der beste Jahrgang der Geschichte.

94
/100

Parker über: Galicien Falcoeira A Capilla

-- Parker: The red 2019 Falcoeira A Capilla comes from a healthy vintage compared with previous years. The wine achieved 13.5% alcohol and has a pH of four (quite high), but the wine comes through as balanced and fresh. It fermented in a 3,000-liter oak vat and matured in a 2,000-liter oak foudre. This is in the process to be certified organic. It's exuberant, sunny, extrovert and Mediterranean, expressing the southern exposure and the light from the vineyard. It's juicy and tasty. This vintage seems very expressive and reflects the character of the different places quite faithfully. 2,254 bottles were filled in June 2021. 94/100

94
/100

Suckling über: Galicien Falcoeira A Capilla

-- Suckling: Slightly cloudy, with an intense nose, with plenty of herbal-tea character to the sour cherries, sauerkraut, crushed boysenberries and mulberries. Some muddled, natural complexity here with a decadent, mossy edge and white pepper. Intrinsic and naturally expressive, with lots of tart berries and a leafy edge in the finish. Bold freshness with a certain level of tangy greenness for sure, but it’s serious and fun at the same time, too. Demanding and gimmicky, but shows natural complexity. Drink now. 94/100

Mein Winzer

Bodegas Telmo Rodriguez Ladeiras Do Xil

Gemeinsam mit seinem Önologenteam, bestehend aus seinem kongenialen Partner der ersten Stunde, dem baskischen Önologen Pablos Eguzkiza, und dem später hinzu gekommenen Önologen und französischem Basken Richard Echats, entschied das spanische Allround-Talent Telmo Rodriguez sich im Jahre 2002 sich...