Furmint Vogelsang

Michael Wenzel

Furmint Vogelsang 2018

unkonventionell
exotisch & aromatisch
mineralisch
95
100
2
Furmint 100%
5
weiß
12,5% Vol.
Trinkreife: 2020–2033
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 95/100
6
Österreich, Burgenland
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Furmint Vogelsang 2018

95
/100

Lobenberg: Den Furmint kennt man vielleicht eher aus dem Tokaj, wo er in den legendären Süßwein eingeht und seit der letzten Generation auch von ambitionierten Winzern wie Demeter Zoltan trocken ausgebaut wird. Im Burgenland ist der Furmint durch die Donaumonarchie historisch und geographisch betrachtet ebenfalls ein alter Bewohner. Seit 1647 betreibt die Familie Wenzel Weinbau in Rust. Die Reben stehen auf grauem Quarz, Gneis und Glimmerschiefer. Das Bouquet definiert sich durch die Abwesenheit von Frucht und Präsenz mineralischer Noten. Riecht wie Schieferriesling, kühl und leicht rauchig. Der Wein strahlt eine innere Ruhe aus, das ist unglaublich. Er erinnert ein wenig an einen Hybrid in Form von Chassagne-Montrachet und Pouilly-Fumé, also Chardonnay meets Sauvignon Blanc. Diese Steinigkeit und Präzision. Messerscharf aber nicht laut. Weiße Früchte, knackiger Kern. Michael Wenzel sagt selbst, dieser Furmint sei eine Heimkehr zu neuen Wurzeln und alten Freunden. Und genau so ist es. Im Furmint steckt so viel Potenzial! 95/100

Mein Winzer

Michael Wenzel

Das Weingut Wenzel befindet sich seit 1647 in Rust am Neusiedlersee. Nicht nur historisch ist es tief mit der Region verwurzelt.

Diesen Wein weiterempfehlen