Fläscher Chardonnay

Hansruedi Adank

Fläscher Chardonnay 2019

voll & rund
mineralisch
fruchtbetont
95
100
2
Chardonnay 100%
5
weiß
13,0% Vol.
Trinkreife: 2021–2036
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 95/100
6
Schweiz, Bündner Herrschaft
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Fläscher Chardonnay 2019

95
/100

Lobenberg: Ein Ortswein aus einer der besten und berühmtesten Gemeinden Graubündens. Seinen Ruhm verdankt der Ort vor allem den Gantenbeins, die hier beinahe Nachbarn von Hansruedi Adank sind. Dass das Terroir hier zu ganz Großem fähig ist, wurde schon mehrfach bewiesen. Ein fast mediterranes Klima tagsüber, aber deutlich kühlere Nächte, perfekte Kalksteinböden. Das Schweizer Rheintal ist ebenso prädestiniert für Pinot Noir und Chardonnay wie das Burgund. Adank ist in Deutschland weit weniger bekannt als Gantenbein, aber im Heimatmarkt beinahe genauso gesucht und gehypt. Eine überschaubare Produktion und ein sehr zurückhaltendes Exportverhalten machen es äußerst schwer diese Weine außerhalb der Schweiz zu ergattern. Auf einer großen Burgunderprobe traf ich Hansruedi Adank allerdings persönlich und er versprach mir eine kleine Allokation seiner raren Weine. Nun habe ich seinen im Barrique ausgebauten Chardonnay also im Glas. Eine sehr elegante Anmutung, gedeckte aber zugleich intensive weiße Frucht, viel Birne, heller Pfirsich, ein kleiner cremiger Touch von frisch aufgeschlagener Butter, was aber nie die Dominante wird, es bleibt sehr dezent. Famose Kalksteinunterlegung in der Nase, dafür steht Fläsch eben auch mit seinen herausragenden Terroirs. Es bleibt eher ein feiner Wein im Duft, kein Kraftmeier. Und das ist er auch nicht am Gaumen, dennoch ist er natürlich dicht, voluminös und konzentriert, aber dabei bleibt er wunderbar klar, präzise und fein. Die Frucht ist auch hier deutlich helle Birne, Nashi Birne, ein ganz kleiner Hauch Ananas ohne Süße und weiße Johannisbeere, leicht salzige Zitrusspitze im Abgang. Alles wie aus einem Guss, nichts ist laut, nichts drückt, alles bleibt harmonisch, balanciert und verkörpert Eleganz und Feinschliff. Burgundisch in der Anmutung, aber doch mit einem etwas anderen Geschmacksbild. Insgesamt ein wenig runder, etwas klassischer in der Fruchtanmutung, vielleicht so etwas wie das genaue Mittel zwischen burgundischem und deutschem Chardonnay. Auch vielleicht einen Hauch milder in der Säure, was aber natürlich auch etwas am Jahrgang liegt. Am Ende einfach die große Harmonie. Ein ruhiger Wein, der sich nie aufzwingt und bei dem die Flasche trotzdem immer leer sein wird. Er fordert die Aufmerksamkeit nicht, aber er hat viel Tiefe und Eleganz vorzuweisen, wenn er sie bekommt. 95/100

Mein Winzer

Hansruedi Adank

Das Weingut Adank residiert in im kleinen Graubündner Nobel-Örtchen Fläsch. Nobel zumindest, wenn es um den Weinbau geht. Denn nur zwei Straßen weiter wohnen Gantenbeins, und viele andere Stars des Schweizer Weinbaus. Dieser Ort ist vielleicht das schweizerische Vosne Romanée. Nur, dass hier rot und...

Diesen Wein weiterempfehlen