Fontodi

Flaccianello 2018

BIO

Limitiert

frische Säure
strukturiert
seidig & aromatisch
100
100
2
Sangiovese 100%
5
rot
15,0% Vol.
Trinkreife: 2024–2040
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 100/100
Galloni: 100/100
Parker: 98/100
Suckling: 97–98/100
Vinum: 19/20
6
Italien, Toscana, Chianti und Vino Nobile
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Flaccianello 2018

100
/100

Lobenberg: Ein Chateau Cheval Blanc Saint Emilion aus der Toscana und meiner Meinung nach der einzige Gegenspieler der perfekten Brunello von Valdicava, Poggio di Sotto und Salvioni aus dem Chianti! Man mag auch Vieux Chateau Certan oder Gevrey Chambertin 1er Cru darin wiederfinden, einfach trotz Schoko und Üppigkeit hyperelegant und frisch! Somit einer der wenigen autochthonen Weine der Toscana überhaupt mit wirklicher Größe und Weltklasse! Der Flaccianello ist vermutlich der perfekteste Finesseausdruck aller reinsortigen Sangiovese-Weine aus dem Chianti-Gebiet. In der Nase wechseln sich rote und schwarze Beeren ab, unterlegt von einer sehr interessanten, hellen Mineralik, fast Feuerstein könnte man meinen. Johannisbeerfrische und süße Blaubeere zugleich, süße Gewürze und Lakritze, immense Power und Dichte andeutend, was für ein Mix! Am Gaumen bestätigt sich dann, was die Nase vermuten ließ, wir haben überschwängliche Frucht, sehr voluminös, dicht, cremig, mundfüllend rund und saftig, üppige Blaubeere, Brombeerwürze, sattes Tannin mit Graphit hintenraus. Ein charmant süßer Kern von Süßholz, Kräutern und auch etwas Pfeffer puffert die massive Struktur dieses großartigen Flaccianello ab. Ein Wein der viel Zeit hat, aber auch seine gewisse Zeit braucht, um gebändigt zu werden. Der Flaccianello ist nun seit Jahrzehnten immer einer der allerbesten reinsortigen Sangiovese, manchmal DER allerbeste, nur noch im Wettstreit mit ganz wenigen Weinen aus Montalcino. Ein Highlight Italiens! 100/100

100
/100

Galloni über: Flaccianello

-- Galloni: The 2018 Flaccianello della Pieve is another stellar wine from Fontodi. It is the richest Flaccianello ever made (in terms of dry extract), with elevated acidity that trails the 2016 by just a touch, but it does not taste like that at all. Dark cherry, violet, lavender, spice, mocha and graphite build with a bit of time in the glass. Like the Sorbo, the 2018 Flaccianello is not a wine of size, as in most previous years, but rather a wine that exudes vibrancy, energy and class from start to finish. I absolutely loved it. 100/100

98
/100

Parker über: Flaccianello

-- Parker: Generally speaking, I have reservations concerning the 2018 vintage that saw intermittent periods of hot and cold with some rain thrown in at the end of the growing cycle. The 2018 Flaccianello della Pieve blasted straight through any lingering doubt and is the result of a deft winemaking hand. This is a phenomenal and proudly confident vintage of the estate's top Sangiovese, which represents a blend of organic fruit from the best parcels. The wine's personality reveals brooding darkness and austerity, and these impressions are reinforced by savory tones of cigar smoke and earthy leather. The core of the wine is tight and richly concentrated with generous blackberry and plum. The velvety tannins are integrated but still youthful and grippy. You'll definitely need to give this elegant wine more time in the bottle. Production is an ample 60,000 bottles. 98/100

97–98
/100

Suckling über: Flaccianello

-- Suckling: Incredible depth and power to this with a solid core of ripe fruit and chewy tannins. Greatness in the making. 97-98/100

19
/20

Vinum über: Flaccianello

-- Vinum: Legendärer reinsortiger Sangiovese aus der Conca d´Oro von Panzano: Schmeichelnde Blume nach Himbeeren, Gewürzen und Flieder; dicht gebaut, die Tannine fein gesponnen, durch eine kraftvolle Säure unterstützt, von grosser Eleganz und doch auch Fülle, betörend lang. Auch in diesem ausgewogenen Jahrgang sehr gelungen! 19/20

Mein Winzer

Fontodi

Das Landgut Fontodi liegt im Herzen des Chianti-Classico-Gebietes. Von hier blickt man in die südlich von Panzano gelegene "Goldmulde", jenes Tal, dessen Name schon seit Jahrzehnten für die prächtige Südhanglage seiner Reben bürgt.