Riesling Frederic Emile 2016

F.E. Trimbach: Riesling Frederic Emile 2016

Neu

Zum Winzer

96–97
100
2
Riesling 100%
5
weiß, trocken
13,5% Vol.
Trinkreife: 2022–2036
Verpackt in: 6er
9
mineralisch
frische Säure
voll & rund
3
Lobenberg: 96–97/100
Galloni: 97+/100
Suckling: 96/100
6
Frankreich, Elsass
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Riesling Frederic Emile 2016

96–97
/100

Lobenberg: Frédéric Emile war einer der renommiertesten Winzer der Trimbach-Dynastie, der Vater des heutigen Uropas in der Familie. Er hat viele Preise und Concours Internationale mit seinen Rieslingen gewonnen. Frederic Emile wächst auf Mergel, Kalkstein und Buntsandstein. Trimbachs Signature-Wein stammt aus einem Hektar im Grand Cru Geisberg und etwas im Ostenberg Grand Cru. Es gibt grundsätzlich keine Malo bei Trimbach, der Betrieb steht für eine etwas knackigere Säurestruktur. Zudem durchgegoren auf unter 3 Gramm. Die Nase ist klassisch elsässisch mit Mirabelle, süßem Pfirsich, Anis und Kümmel, kandiertem Ingwer, Nektarine in Grün und Gelb. Ein wunderbar eleganter, fein verwobener Duft aus dem etwas kühleren Jahr 2016. Im Mund kommt noch mehr kandierte Zitrone und vor allem Grapefruit mitsamt seiner süßherben Säure hinzu. Lang und dicht, dann auch zarte Honignoten im Ausklang. Ein sehr gekonntes Crossover zwischen Oldschool-Elsass und modernem Schliff und Präzision. Sehr schick – und vor allem: laaang! Der 2016er ist für seine elsässische Herkunft wunderbar elegant und hat fast etwas Kühles in seiner dunklen Mineralität. Ein großer Klassiker der Weinwelt und ein absolut genialer Speisebegleiter mit seiner großen Substanz und einnehmenden Kraft. Zurecht Kult, weil die Qualität seit Jahrzehnten auf hohem Niveau ist. Ein großer Wein! 96-97/100

97+
/100

Galloni über: Riesling Frederic Emile

-- Galloni: Luminous straw-yellow. Complex, mint-accented aromas of nectarine, tangerine and powdered stone, plus a hint of licorice. Then bright, juicy and dense, showing outstanding acid-sugar balance and a penetrating juiciness to the stone fruit and herbal flavors. Finishes multilayered and very long, displaying noteworthy clarity and limy cut on the saline finish. Wine lovers everywhere know just how great Frédéric Emile Rieslings can be, but this looks to be a real knockout in the making; I absolutely love this wine’s mineral drive and precision. It pulls off the neat trick of being both very ageworthy and also lovely to drink right now. I was happy to know that my palate was still working after an extremely long day of tasting when I told Pierre that in this vintage of Frédéric Emile I found more of the Geisberg than the Osterberg (in most vintages, the wine is a blend of 60/40 Osterberg-Geisberg, at times even 70/30, but this year it’s more like 55/45). 97+/100

96
/100

Suckling über: Riesling Frederic Emile

-- Suckling: The lemon-sherbet note here is really beautiful. Then comes a wealth of herbs, ranging from thyme to parsley, with a touch of sea salt, before turning to more floral nuances, such as cherries and almond blossom. The powerful acidity seems to surround the whole mouth and makes this almost like licking a lemon; the unmistakable dryness is all the more enjoyable because of it. Long and very elegant on the finish. Drink now. 96/100

Mein Winzer

F.E. Trimbach

Maison Trimbach ist einer DER Bluechips des Elsass und neben Zind-Humbrecht sicher das bekannteste Weingut der Region. Seit 1626, also rund 400 Jahre, betreibt Familie Trimbach im malerischen Ribeauvillé bei Colmar Weinbau. 13 Generationen stehen mittlerweile hinter diesem großen Namen. Die...

Riesling Frederic Emile 2016