El Chibirique Listan Negro 2019

Suertes del Marques

El Chibirique Listan Negro 2019

fruchtbetont
pikant & würzig
seidig & aromatisch
strukturiert
95
100
2
Listan Negro 100%
5
rot
13,0% Vol.
Trinkreife: 2022–2035
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 95/100
Parker: 93/100
6
Spanien, Kanaren, Teneriffa
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
El Chibirique Listan Negro 2019

95
/100

Lobenberg: Der Chibirique kommt mit viel mehr Expression aus dem Glas als der El Lance. Klar haben wir auch hier wieder Vulkan, aber da sind vordergründig Malzaromen kombiniert mit Leder und geräuchertem Speck. Wahnsinnig betörend. Dahinter kommen dann aber auch die feineren Noten der Frucht durch. Kirsche, aber sehr fein, dazu Brombeere, Johannisbeere und Orangenabrieb. Im Mund mit starkem Tannin, aber auch hier wieder gar nicht grob, sondern sehr passgenau. Auch die Säure zeigt sich mundwässernd und Rückgrat gebend. Dieser pure Listan Negro zeigt deutlich mehr Kraft als die Cuvée im Lance, ist aber immer noch weit auf der Finesse-Seite. Auch hier hauptsächlich Kirsche und dazu ein feiner Touch von Schlehenlikör. Feine Bitteraromen im Abgang und ein leicht kräutrig-pfeffriger Nachhall. Solche elegante Schönheiten habe ich von Teneriffa noch nie probiert. Wirklich außerordentlich fein und geradlinig. 95/100

93
/100

Parker über: El Chibirique Listan Negro

-- Parker: The 2019 El Chibirique comes from one of the estate-owned plots that gets bottled separately; it's a centenary cordón trenzado vineyard at 380 to 420 meters in altitude on clay-rich soils that form an amphitheater with a north and east exposition. It fermented in concrete with full clusters and indigenous yeasts and matured in used 500-liter oak barrels (instead of 2,500-liter oak foudre because of the volume) for 11 months. I found some balsamic, medicinal and spicy notes of cloves, pungent and with somewhat dusty tannins. 2,200 bottles were filled in November 2021. 93/100

Mein Winzer

Suertes del Marqués

Suertes del Marqués ist ein kleines und im Grunde noch blutjunges Familienweingut. 2006 begannen sie ihre Weine selbst abzufüllen. Davor haben Sie den Wein als Zulieferer für andere Kellereien geliefert.