Bodegas Artadi de Laguardia

El Carretil 2015

El Carretil 2015
StilStil
voluminös & kräftig
strukturiert
seidig & aromatisch
RebsorteRebsorte
Tempranillo 100%
BewertungBewertung
Lobenberg 100/100
Suckling 99/100
Penin 96/100
Parker 96/100
Weinwisser 18,5/20
WeinWein
Rotwein
barrique
14,5% Vol.
Trinkreife: 2021 - 2046
Verpackt in: 6er OHK
LageLage
Spanien
Rioja und Navarra
Allergene
Sulfite

  • 155,00 €

0,75 l · 28170H

206,67 €/l

inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

versandkostenfrei ab 150€
oder ab 12 Flaschen

Auf Lager


Abfüller - Bodegas Artadi, Ctra. Logrono, s/n., 01300 Laguardia (Alava), SPANIEN


Lobenberg

Lobenberg über:
El Carretil 2015

100/100
Lobenberg: Vorbemerkung zum Jahrgang in Rioja: Das Jahr war geprägt von extrem hoher Feuchtigkeit im Winter, Schnee im frühen Frühjahr, ausreichend Feuchtigkeitsspeicher. Dann ein sehr warmes und schnelles Frühjahr mit schnellem Austrieb, ein sehr heißer Sommer, der in jungen Rebanlagen teilweise Hitzestress auslöste. Im September ausreichend Regen, um die ganze Reife wieder zu beschleunigen, teilweise zu viel und sich abzeichnende Fäulnis, und dann – wie in Europa in diesem Jahr so verbreitet – im September und Oktober den Jahrgang rettende trockene Tage und sehr kühle Nächte. Die Tage waren warm, aber nicht zu heiß. Das Ganze wurde somit final von großer Frische bestimmt. Artadi und alle Winzer in den Hochlagen von 600 und mehr Metern konnten warten bis zur ersten Lese Anfang Oktober, waren aber doch ein bisschen getrieben vor der Furcht vor Regen. Dann immer mehr zuwartend bei diesen perfekten Nacht- und Tageskonditionen. Man konnte wirklich Parzelle für Parzelle, je nach Reife und phenolischer Entwicklung, bis Ende Oktober oder Anfang November ernten. Artadi, Remelluri und Telmo Rodriguez waren die letzten in diesem Jahr, wo es ja nach Überwindung der ersten Furchtschwelle diesen ganzen Erntedruck im Oktober gar nicht mehr gab. Der Alkohol liegt um gut 14 Grad, was völlig normal ist. Der PH-Wert liegt um 3,3-3,4 und die Säure bei 4,3-4,4g/l. Das ist für einen Rotwein eine sehr beachtliche Größenordnung. - Artadi hat mit dem letzten Jahrgang die offizielle DO Rioja verlassen und ist jetzt außerhalb der Rioja. Die Weine werden nicht mehr als Rioja klassifiziert, da Artadi sich mit den Behörden nicht einigen konnte über die Lagenbezeichnung der Weinberge. Bei Artadi werden grundsätzlich alle Trauben komplett entrappt und das Ganze wird nur sehr vorsichtig eingemaischt und vielfach auch als ganzen Beeren vergoren. Der el Carretil ist wie der Pison eine Amphitheaterlage, etwas leichtere, kalksteinigere, sandigere Böden. Man kann darüber streiten, welche der beiden Weinberge der Bessere ist. Beides sind Extremlagen, beides komplett argilo-calcaire mit hohem Kalksteinanteil. Pison mehr profunde Kraft, Carrertil mehr Feinheit und Eleganz. Uralte Reben, über 70 Jahre alt, biodynamisch bearbeitet wie alles hier. Der El Carretil wurde früher als Grandes Anades separat als teuerster Wein des Hauses verkauft. Seit vielen Jahren als Einzellage abgefüllt, was der Sache auch mehr gerecht wird. Normalerweise ist der Carretil aufgrund der Lage und der Böden immer der feinere, weniger wuchtige Wein. 2015 zuletzt und in voller Reife geerntet. Wir sind hier 2015 aber fast likörhaft in der schwarzen Kirsche und trotzdem nicht sehr süß, sondern sehr fein. Auch hier Kirsche, Kirsche, Kirsche, und das famose dabei, es ist kein Holz zu spüren. Überhaupt nicht, sondern nur Frucht. Aber keine fette, keine zu süße Frucht, sondern feine Frucht, schwebende Frucht. Leichte Garriguewürzigkeit legt sich über die schwarze Kirsche, etwas Holunder, wir sind hier irgendwo auf einem Mittelding zwischen der würzigen Form des Valdegines und der reinen süßen, Richebourghaft süßen Frucht des la Poza de Ballesteros. Aber wir sind unendlich fein schwebend, das Ganze erinnert mich total an einen Angerville Volnay Clos de Ducs in dieser immensen Spannung. Das ist, glaube ich, das Hauptmerkmal für diesen Wein, totale Spannung und totale Feinheit gleichzeitig. Die Nase ist grandios, ich mag ihn gar nicht trinken. Das kann nicht besser werden als diese phänomenale burgundische Kirschnase. Der Mund bringt dann viel Grip dazu, wir bleiben total in der Kirsche und der unendlichen Feinheit. Wenn man nicht um die Größe des Weines und Jahrgangs wüsste, würde man genau wie in Bordeaux 2015 diesen Wein so jung total unterschätzen, denn die 15er Artadi-Weine sind ungemein köstlich. Auch dieser hat kein Holz, man muss nichts in die Zukunft projizieren, man ist einfach in der unglaublichen Schön- und Feinheit, in dieser sagenhaften Spannung mit der hohen Mineralik gefangen. Ich würde das blind nie nach Spanien packen. Ich glaube Burgund ist schon die einzige Möglichkeit. Man kann ein bisschen an sehr feinen Cote Rotie denken, auch wieder an Pomerol, an diese großen feinen Weine aus Merlot. Der Carretil war der erste Wein in dieser Serie, den ich nicht ausspucken konnte, und das war gut so, denn er erfüllt alle Sinne, alle Geschmacksnerven im Mund werden berührt von dieser großen Feinheit, von dieser Köstlichkeit. Eine unglaubliche, total reife und doch fasz zärtlich feine Delikatesse. Mit Telmo Rodirguez Las Beatas der für mich beste 15er Wein der Rioja. 2015 ist reine Magie, ich kann es nicht anders sagen. Niemand möge diesen Jahrgang unterschätzen, was viele tun könnten, denn er trinkt sich von Beginn an einfach, aber so sind alle großen Weine der Welt. Als Fassprobe grandios und das kann ich von diesem Wein nicht anders sagen. Beim zweiten, dritten und vierten Nachverkosten würde ich mich am Ende festlegen: Die größte Affinität ist ein super feiner Merlot aus Pomerol. 2015 mit dieser wunderschönen Kirschfrucht. Wir sind hier fast noch feiner als im Burgund und wir sind in dieser wunderschönen roten süßen Kirsche so nah an einem großen Pomerol und doch total im feinen Terroir der 700 Meter Hochlage des Carretil. 100/100
Suckling

Suckling über:
El Carretil 2015

99/100
-- Suckling: Real depth on the nose with dark berries, mole, dried flowers, oyster shell and hints of asphalt. Full body, with incredible depth and beauty. What is missing here? Perfect, polished tannins. Melted. Speechless. Hard not to drink now, but a wine for the future. Try in 2022. 99/100
Penin

Penin über:
El Carretil 2015

96/100
-- Penin: Farbe: Kirschrot. Aroma: komplex, würzig, mineralisch, ausdrucksstark fruchtig, rote Früchte, reifes Obst. Mund: elegant, voll, lang, nachhaltig, schöne Säure. 96/100
Parker

Parker über:
El Carretil 2015

96/100
-- Parker: The 2015 El Carretil is nothing short of phenomenal, one of the best vintages for this pure Tempranillo, which comes from a vineyard in the village of Laguardia on soils that have a very high content of active limestone. Even if in 2014 it had been taken out of barrel a little earlier than in the previous year, the élevage was shortened even further in 2015, to nine months. It's super expressive and open, with a captivating nose, pretty much enclosing the Artadi style, clean, floral, serious, with good ripeness but without excess and with generous oak but a lot less than in the past. The palate combines power with elegance, great balance and super fine tannins. This is a great vintage for El Carretil. 96/100
Weinwisser

Weinwisser über:
El Carretil 2015

18,5/20
-- Weinwisser: --Weinwisser: Biodyna- mischer Weinbau, hiess früher «Grandes Añadas», Weinberg älter als 80 Jahre, fünf Hektar grosse Einzellage in Form eines Halbrunds, ein Amphitheater wie El Pisón (der zur Probe noch nicht verfügbar war). Lage in Laguardia, am gleichen Berg wie der El Pisón, nur einige Höhenmeter tie- fer, sandige Auflage auf Kalksteinen und Kalkfelsen. Im Aroma zunächst sehr weich, fast milchiger Ausdruck, erinnert an gekochte Frucht und Quark, auch im Mund ähnlich, mit etwa einer Stunde Luft völlig veränderter Eindruck: samtig, zart, mild, aber mit erstaunlicher Fruchtklar- heit und grosser Eleganz, schliesslich aus- serordentlich finessenreich und stilvoll mit pikanter Rotfrucht und feinsäuerlichem Finale. 18.5/20 2022 – 2035
Mein Winzer

Bodegas Artadi de Laguardia

Eines der qualitativ besten Weingüter Spaniens gehört der Familie Lopez de la Caille aus Laguardia. Juan Carlos de la Caille brachte 1985 den vielleicht besten Weinberg der Rioja, die seit Generationen seiner Familie gehörende Amphitheaterlage "El Pison", in den Bio-Zusammenschluss "Cosecheros Alaveses" von 13 qualitätsbewussten Winzern in Laguardia ein. […]

Zum Winzer
  • 155,00 €

inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

, 206,67 €/l

Ähnliche Produkte