Pascal Marchand

Corton Grand Cru 2013

96–98
100
2
Pinot Noir
5
rot
13,0% Vol.
Trinkreife: 2020–2045
Verpackt in: 12er
3
Lobenberg: 96–98/100
Galloni: 90–92/100
6
Frankreich, Burgund, Cote d'Or
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Corton Grand Cru 2013

96–98
/100

Lobenberg: Biologisch-organische Weinbergsbearbeitung, teilweise schon in Umstellung zur Biodynamie. Natürlich spontan vergoren im Barrique nach vorheriger Ganztraubeneinmaischung, mit Füßen gestampft. Große Frische aus dem Rappenkontakt, cremige Mineralität vom Schalenkontakt. Nach dem soften Abpressen Malo im Barrique, noch ein Abzug, alles nur mit Schwerkraft, dann Ausbau ohne Batonnage bis zur Füllung nach 18 Monaten auf der Feinhefe in zu 100% neuen Barriques. Auf Anhieb strahlt er Delikatesse und Stringenz aus. Herzkirsche, Himbeere, leichte mineralische Eindrücke, Brombeeren, Schokolade und Tabak entwickeln sich langsam, aber doch sehr präzise. Sehr fest, aber auch extrem elegant und vor allem explosiv aromatisch für einen Corton. Dunkle Waldfrüchte, Erde, Lorbeer, Olive. Die Tannine sind ganz klar und deutlich präsent, aber unheimlich poliert und eingebunden und führen in einen verführerischen, aromatischen Rückhall. Eine verführerische und intensive dunkle Kraft. 96-98/100

90–92
/100

Galloni über: Corton Grand Cru

-- Galloni: (destemmed; no new oak): Good deep red. Slightly medicinal aromas of red licorice and minerals. Dense and sappy but tightly coiled in the early going, with cool, high-pitched currant, fresh herb and licorice flavors. This will rely as much on its firm mineral spine as on its tannins for structure and longevity. From the northern part of the hillside, which yields more refined tannins, says Marchand. -- Stephen Tanzer 90-92/100