Cornas Vieilles Vignes 2018

Michel Tardieu - Nordrhone

Cornas Vieilles Vignes 2018

100
100
9
voluminös & kräftig, pikant & würzig, frische Säure
2
Serine 100%
3
Lobenberg 100/100
5
Rotwein
Holzausbau
13,5% Vol.
Trinkreife: 2027–2052
Verpackt in: 6er OHK
6
Frankreich, Rhone, Nordrhone
7
Allergene: Sulfite,

Abfüllerinformation

Abfüller / Importeur: Michel Tardieu - Nordrhone, Quartier Les Ferrailles - Route de Cucuron, 84160 Lourmarin, FRANKREICH


  • 69,00 €

inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

Versandkostenfrei ab 150€ oder ab 12 Flaschen, Mindestbestellwert 100€

lobenberg

Lobenberg über:Cornas Vieilles Vignes 2018

100
/100

Lobenberg: Das Rhônetal war 2018, ähnlich wie Bordeaux und ein Großteil von Europa, durch ein extrem nasses Frühjahr von vielen Krankheiten heimgesucht. Es gab echten und falschen Mehltau, einfach unglaublich hohen Pilzdruck. Tardieu nennt es ein gnadenloses Jahr mit dramatisch niedrigen Erträgen. Wie auch in Deutschland galt es hier im Jahr 2018 sehr zuverlässig auszulesen und Mehltau bzw. trockengestresste Trauben penibel zu entfernen. Diejenigen wurden dann mit Weinen von außerordentlich hoher Güte belohnt, allerdings in winzigen Mengen. Nicht selten sind die Erträge nur ein Drittel der normalen Mengen und manche Weine fielen gar ganz aus. Die Nordrhône war 2018, wie das Burgund, im Gegensatz zum Süden schon eher gesegnet. Es gab deutlich weniger Krankheitsdruck und viel weniger Ernteausfälle. Die Weine zeichnen sich durch eine hohe Konzentration, üppige Frucht und wahnsinnige Puristik aus. Sie sind wuchtig und kraftvoll, dunkelfruchtig mit hoher Frische und Feinheit. Es ist das dritte große Jahr in Folge für die Nordrhône und womöglich sogar das Beste der drei, da es feiner ist als die üppigen 2017er und kraftvoller als die eleganten 2016er. Die Reben sind 80 bis über 100 Jahre alt und meist wurzelecht, sie kommen aus den Lagen Le Eygats und Patou, den gleichen Toplagen wie beim Biodynamiker Ferraton. Also berühmte Lagen. Cornas wächst komplett auf Granit. 100% Serine, was auch Petit Syrah genannt wird. Es sind kleinere, dickschaligere Beeren, die mehr zur roten Frucht gehen und deutlich mehr Säure aufweisen als die normale Syrah. Der Alkohol ist 13,5%. 50% werden nicht entrappt. Es wird spontan im Holz vergoren, Ausbau im gebrauchten und überwiegend neuen Barrique, aber im zweiten Jahr dann auch im größeren Holz, Tonneau und Fuder. Ohne Schönung und Filtration abgefüllt. Dieser Vieilles Vignes ist eigentlich immer die knappste Allokationsmenge bei Tardieu, es gibt nur sehr wenig. Michel Tardieu selbst beschreibt das Jahr 2018 als eine Mischung aus der Reichhaltigkeit von 2009 und der Dichte und Feinheit von 2010, es gibt kein einzelnes Jahr das vergleichbar wäre. Ich habe in meiner Einleitung die Jahre 2016 und 2017 herangezogen, die sich sehr ähnlich verhalten haben wie 2009 und 2010. Beides sind Vergleiche, die das Jahr an der Nordrhône treffend umschreiben. Cornas, das ist irgendwie ein grandioser Weinort. Wir hatten wunderbare Weine in vorherigen Jahrgängen, wie 2010, aber auch 2016 und 2017, und 2018 steht dem in keinster Weise nach. 2018 ist noch reicher, noch dichter, noch drückender als 2017. Alles schiebt und trotzdem scheint unter der ganzen schwarzen Lakritze, der Maulbeere und Cassis auch ein bisschen rote Frucht hervor. Himbeere, die sich nur schwer durchsetzt gegen diese Massen an Blut und Fleisch, Speck. Das Schöne daran ist, dass alles reif ist. Reich, reif und wuchtig, aber man wird es nicht glauben, nicht fett dabei, nur einfach so immens. Der Wein tritt wie eine Explosion im Mund an, eine in reifer, reicher, wuchtiger, schwarzer Frucht mit ganz viel Lakritze und dunkler Schokolade, aber alles ist reif, nichts ist grün, Bitterstoffe sind nicht existent. Die Tannine sind samtig und weich, aber in unglaublicher Fülle vorhanden. Und diese Süße, der Cornas hallt nach und nach und nach, hört nie auf. Lakritze mit schwarzer, süßer Frucht, mit Stein, mit Schieferigkeit. Was für ein Ereignis, bitte 20 Jahre weglegen oder an die Kinder vererben. Das wird eine Legende werden. Der Cornas Berg hatte schon 2017 so einen grandiosen Erfolg, war fast noch besser als 2016. Aber 2018 setzt nun dem Ganzen die Krone auf, doch das ist überhaupt nichts für den frühen Genuss. Das ist so etwas wie die ganz reichen Saint Emilions und mit denen vergleicht man es am Ehesten. Weine fürs ewige Leben. 100/100

Mein Winzer

Michel Tardieu – Nordrhone

Michel Tardieu ist inzwischen legendär und einer der besten Weinmacher Frankreichs. Robert Parker u. v. a. überhäuften ihn zu Recht mit Superlativen. Sehr oft arbeitet er an der Rhone und in anderen Regionen mit seinem Freund Philippe Cambie zusammen. […]

Zum Winzer
  • 69,00 €

Lieferbar ab KW 10 in 2021.

inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

, 92,00 €/l

Diesen Wein weiterempfehlen

Ähnliche Produkte