Clos Mogador

Com Tu Garnacha 2018

fruchtbetont
pikant & würzig
seidig & aromatisch
95
100
2
Garnacha 100%
5
rot
15,0% Vol.
Trinkreife: 2023–2037
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 95/100
Parker: 93/100
6
Spanien, Priorat
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Com Tu Garnacha 2018

95
/100

Lobenberg: Wir haben hier einen reinsortigen Garnacha aus der DO Montsant, ein Projekt von René Barbier von Clos Mogador und einem seiner Söhne, der auch gleichzeitig Kellermeister bei Clos Mogador ist. Der Rebberg liegt in 550 bis 600 Metern Höhe auf Kalkstein und weißem Lehm mit hohen Eisenanteilen. Die Vergärung erfolgt natürlich spontan und der Ausbau geschieht im 4000 Liter Fuderfass. In schickem Rubinrot fließt der Wein ins Glas. Der Wein ist noch etwas verschlossen zunächst, braucht viel Luft, um sich zu öffnen. Dann zeigt die Nase eine satte, von feiner Würze umspielte Rotbeerigkeit mit dunkelfruchtigen Einflüssen, rote und ein bisschen schwarze Kirsche, Cranberry, auch florale, verspielte Elemente zeigen sich, viel Veilchen, Walnuss, Nelkenpfeffer, Schlehe, warmer Stein bildet den mineralischen Unterbau. Mit feinem Spiel zwischen kühl wirkenden und wärmeren Elementen, zwischen ernstem, steinigem Charakter und dieser feinen floralen, rotfruchtigen Verspieltheit. Ein komplexer Wein, der gegensätzliche Charakterzüge zu vereinen scheint, weil er einerseits fein und verspielt wirkt und andererseits monolithisch im Glas steht. Auch etwas Thymian und Holunder kommen durch, Pinien, Maulbeere, Feige, ein kleiner Hauch Süße kommt neben der Würze und der Steinigkeit auf. Am Gaumen dann unglaublich fein, sehr geschliffen, fast getragen wirkend in dieser schönen roten Frucht mit den dunklen Einschüben, tänzelnd, verspielt, dann leicht salzig abgerundet im Ausklang. Eine feine mineralische Schärfe zieht sich über den Gaumen, Schlehe, wieder rote und schwarze Kirsche, warmer Sandstein, blaue Blüten und blaue Beeren tanzen über die Zunge. Tolle Frische zeigend mit einer sehr feinen Säurespur, die dem vertikalen Charakter des Weines sehr zuträglich ist. Der Alkohol ist leicht spürbar am Gaumen, gibt ein wärmendes Element hinzu, fügt Tiefe hinzu, ist aber gut eingebunden. Die Tannine sind seidig und zart, nicht üppig, eher fein und schwebend, nur mit ganz zartem Gripp im Ausklang. Rotfruchtig, kirschig, viele getrocknete Kräuter, sehr aromatisch und fein, fast wie ein Châteauneuf vom Sandboden. Hier zeigt die Garnacha ebenso ihre zarte Seite, nicht die wuchtige, schiebende, sondern die aromatische, tänzelnde. Ein toller Wein, der viele Facetten zeigt und immer wieder mit neuen Elementen aufwartet und den Genießer überrascht. 95/100

93
/100

Parker über: Com Tu Garnacha

-- Parker: 2018 was a cool and rainy year, and the 2018 Com Tu has a fresh and elegant profile. It comes from different Garnacha vineyards in the village of La Figuera; it fermented with some full clusters and some destemmed grapes with natural yeasts and matured in two used 4,500-liter oak foudres for 18 months. It has some spicy and creamy notes and is juicy and ripe, as La Figuera is a warm village where the grapes ripen thoroughly. 2018 in Priorat is very fresh, but in La Figuera, the wines still feel quite ripe, with Mediterranean character and some dusty tannins. 12,000 bottles. It was bottled in April 2018. 93/100

Mein Winzer

Clos Mogador

Clos Mogador – dieser Name ist heute untrennbar mit dem Priorat verbunden. Doch wer hätte gedacht, dass der Ursprung dieses großen Klassikers eigentlich an der Rhône in Frankreich lag? Die Geschichte der Familie des Weingutes ist so umfangreich wie spektakulär.