Felsina

Chianti Classico Riserva Vigneto Rancia 2017

seidig & aromatisch
strukturiert
97+
100
2
Sangiovese 100%
5
rot
13,5% Vol.
Trinkreife: 2022–2042
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 97+/100
Suckling: 95/100
Galloni: 95/100
Parker: 94/100
Weinwisser: 18/20
6
Italien, Toscana, Chianti und Vino Nobile
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chianti Classico Riserva Vigneto Rancia 2017

97+
/100

Lobenberg: Rancia ist einer der großartigsten Weinberge des Chianti Gebietes und erbringt jedes Jahr zuverlässig Weine von tiefer Terroirprägung und festem Rückgrat mit Anlagen zu großer Lagerfähigkeit. Bereits in der Nase macht sich der typische Albarese Kiesboden bemerkbar, wir haben hier immer eine sehr elegante, kühl anmutende Frucht. Selbst im so heißen und trockenen Jahr 2017 zeigt der Wein praktisch kaum Hitze. Dunkle Kirschfrucht, umhüllt von erdigen und steinigen Untertönen, dann kommen Granatapfel und Orangenschale, die schöne Frische spenden. Pfingstrose und Vanille bilden einen verspielten Kontrast zur Graphitmineralität, die Rancia immer zeigt. 2017 ist momentan direkt voll da und sogar ohne langes Dekantieren schon recht zugänglich. Der Mund ist harmonisch, elegant und einnehmend mit kühler Kirschfrucht, die von etwas Johannisbeere durchzogen wird. Die Säure ist brillant und nimmt dem Wein jegliche Üppigkeit oder Schwere, bleibt total saftig und eher auf der verspielten Seite. Die Tannine sind wunderbar eingebunden, zeigen nur einen kaum merklichen Hauch Trockenheit ganz am Ende, die wohl dem Jahrgang geschuldet ist und sich mit etwas Flaschenreife noch legen kann. Fruchtdichte ist jedenfalls genug vorhanden. Was für eine entzückende, floral-charmante Chianti Riserva, die so elegant, feinfruchtig und kühl daher kommt, dass sie den Jahrgang beinahe negiert. 2017 hat nicht ganz die immense Struktur und Tiefe vom extraterrestrischen 2016er. Dafür bietet es so viel vordergründigen Charme und Trinkfreude, dass man dieser Delikatesse unweigerlich verfällt. Ohne jedoch, seine kühle, mineralische Ader und erhebende Frische zu verlieren. In jedem Jahr ein herausragender Wein und einer meiner Lieblings-Chianti. 96/100

95
/100

Suckling über: Chianti Classico Riserva Vigneto Rancia

-- Suckling: Plenty of fruit concentration with cherry and strawberry aromas and flavors. Full-bodied with chewy tannins and lots of concentration. Intense and rich. Give it a year or two to come together. Better after 2021. 95/100

95
/100

Galloni über: Chianti Classico Riserva Vigneto Rancia

-- Galloni: The 2017 Chianti Classico Riserva Rancia is incredibly polished and sophisticated. Silky tannins give the 2017 its racy, sleek personality. Over the last year, the 2017 has really settled into a gorgeous place. There is plenty of vintage 2017 intensity, but Rancia is distinctly medium in body and restrained. The wilder side of Sangiovese, one of the signatures of Rancia and Fèlsina more broadly, tastes a bit baked out. I can't wait to see how the 2017 develops over the coming years and decades. 95/100

94
/100

Parker über: Chianti Classico Riserva Vigneto Rancia

-- Parker: Rancia is always one of my favorite wines from this storied appellation (and the Castelnuovo Berardenga subzone). This vintage threw quite a few challenges at the winemaking team, but the Fèlsina 2017 Chianti Classico Riserva Rancia emerges intact, intense and beautiful. It is virtually unscathed by the heat and drought that marked this growing season. In fact, that brilliant radiance, linearity and energy of the Sangiovese grape comes through loud and clear. The bouquet is redolent of red fruit, wild berry, toasted almond, violet and potting soil. My score is a little lower (compared to past vintages) in terms of mouthfeel because I found this edition to be a bit shorter and less impactful on the finish, but not by much. It ages in barrique for up to 20 months. This vintage of Rancia saw 46,000 bottles released. 94/100

18
/20

Weinwisser über: Chianti Classico Riserva Vigneto Rancia

-- Weinwisser: Kräftiges Rubinrot, satter Kern, etwas mehr Rand. Feingesponnenes Bouquet mit kleinen roten Kirschen, reifen Brombeeren, Zwetschen, Lakritze sowie ein Hauch Leder. Wunderschöne, feine Süsse am Gaumen, sehr elegant, nuanciert, dabei mit dichter Tanninstruktur, zart schokoladiger Textur und wieder druckvollem, griffigem Abgang mit animierender Frische und Rasse. 18/20

Mein Winzer

Felsina

Am südlichsten Rand der Classico-Zone liegt die Fattoria Felsina. Der geringere Kalkanteil der Böden macht die Weine von Felsina von Natur aus fülliger, weicher und zugänglicher. Dennoch prägt das Terroir einen fast erdigen, tiefen, würzigen Stil mit einer leichten Teer-Note - unverwechselbare...