Valandraud

Chateau Valandraud 1er Grand Cru Classe B 2019

voluminös & kräftig
tanninreich
99–100
100
2
Merlot 90%, Cabernet Franc 4%, Cabernet Sauvignon 3%, Malbec 3%
5
rot
14,0% Vol.
Trinkreife: 2030–2060
Verpackt in: 6er OHK flach
3
Lobenberg: 99–100/100
Suckling: 97–98/100
Gerstl: 19,5/20
Decanter: 97/100
Jeb Dunnuck: 96–98/100
Neal Martin: 96–98/100
Weinwisser: 96–98/100
Parker: 95–97/100
6
Frankreich, Bordeaux, Saint Emilion
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Valandraud 1er Grand Cru Classe B 2019

99–100
/100

Lobenberg: Valandraud liegt am äußersten Rand von Saint-Émilion auf dem Kalksteinplateau. Es ist quasi der Nachbar von Château Tertre de la Mouleyre. Als nächste Appellation folgt dann Castillon. Valandraud ist manchmal etwas zu wuchtig, etwas zu gemacht. 2019: Schwarze Kirsche, reiche, süße Brombeere. Aber nicht fett, sondern verspielt bleibend. Was für eine wunderschöne Komposition. Das erste Mal in den letzten Jahren, dass ich denke, dass er – zumindest stilistisch und thematisch – mit Tertre de la Mouleyre, dem winzigen Biodynamiker, mithalten kann. Wunderbar würzig und schon in der Nase ultrafeines Tannin. Was für ein Schliff. Tolle Spannung zeigend. Schwarze Kirsche ohne Ende. Geniale Frische im Mund. Was für Vibrationen, was für eine Länge! Blaubeerschalen an der Seite, Orangenzesten, pinke Grapefruit, rote Johannisbeere. Und hintenraus immer wieder der Schub aus der schwarzen Kirsche. Es fehlt ihm ein bisschen die letzte Harmonie des Nachbarn Tertre de la Mouleyre. Aber es ist ohne Frage ganz großer Stoff und für Valandraud sicherlich einer der besten Weine der Geschichte. Vielleicht der beste Valandraud, den ich bisher probiert habe. Superber Stoff! 99-100/100

97–98
/100

Suckling über: Chateau Valandraud 1er Grand Cru Classe B

-- Suckling: Extremely polished and refined red with structure. It’s full-bodied, yet ever so refined and balanced. The tannins are very fine-grained. Chewy, yet energetic and precise. Tight and integrated at the end. 97-98/100

19,5
/20

Gerstl über: Chateau Valandraud 1er Grand Cru Classe B

-- Gerstl: Pirmin Bilger: Auf den Valandraud war ich schon den ganzen Tag gespannt. Diesem möchten St. Emilion Wein bekommt die 2019er Frische sehr gut. Das Erscheinungsbild zeigt sich wie das Bouquet sehr dicht und dunkel. Konzenrierte Kirsche, Brombeere, Cassis und Lakritze mit eine Fülle an Kräutern und Duft nach Teer und Röstaromen. Aus der Tiefe kommt sehr viel kühle Aromatik hervor - herrlich diese noble Duftbild. Auch am Gaumen eine absolute Wucht mit viel Power und Konzentration. Nie fett, immer auf der, dank der genialen Säure, erfrischenden und saftigen Seite. Man spürt förmlich seine vibrierende Kraft und trotzdem empfindet man den Valandraud als einensehr eleganten und verspielt komplexen Wein. Würziges Finale mit edlen Röstaromen als krönender Abschlus - grandios. 19,5/20

97
/100

Decanter über: Chateau Valandraud 1er Grand Cru Classe B

-- Decanter: Right from the first nose you get deep, richly textured plum fruit, with nuances of chocolate shavings and baked earth. Pencil lead through the mid palate combines the restrained tug of limestone with the confidence of a wine that knows how to make an impression. This is great stuff, really well controlled, carefully but still exuberantly extracted, and one that you would be extremely happy to own. This is the last year in the old winery, with the fancy new one built into the St Emilion hillside, opening as of 2020. A yield of 40hl/ha. 100% new oak. 97/100

96–98
/100

Jeb Dunnuck über: Chateau Valandraud 1er Grand Cru Classe B

-- Jeb Dunnuck: The grand vin 2019 Château Valandraud knocks it out of the park, and this more elegant vintage plays to this cuvée's strengths, giving it beautiful purity and balance paired with its natural richness and depth. Deeply hued with stunning notes of crème de cassis, toasted spices, incense, violets, and orange blossom, it hits the palate with full-bodied richness, a plush, sexy texture, awesome tannins, and a monster of a finish. Despite being a rich, powerful wine, it's flawlessly balanced and just classic Saint-Emilion. It's going to keep for 25-30 years. 96-98/100

96–98
/100

Neal Martin über: Chateau Valandraud 1er Grand Cru Classe B

-- Neal Martin: The 2019 Valandraud is deep purple in color. It storms out of the glass with bold black cherries, boysenberry and faint scents of violet, extremely pure and seductive, the new oak seamlessly integrated. The palate is imbued with a sorbet-like freshness on the entry. The multi-layered dark cherry and plummy fruit is underpinned by a killer line of acidity. The finish feels pixelated to the n'th degree. This is a formidable wine from Jean-Luc Thunevin and ranks amongst the very best Right Bank wines of this vintage. 96-98/100

96–98
/100

Weinwisser über: Chateau Valandraud 1er Grand Cru Classe B

-- Weinwisser: Undurchsichtiges Purpur mit lila Rand. Was für ein Konzentrat! Reife Alpenheidelbeeren, Veilchenbouquet, Burley-Tabak. Im zweiten Ansatz eingemachtes Pflaumenmus und Tahiti-Vanille. Am dicht verwobenen Gaumen besticht dieser Kraftprotz mit engmaschigem fordernden Tanninkorsett, fleischigem Extrakt und seidiger Textur. Im gebündelten Finale ein langes blaubeeriges Crescendo mit exotischen Hölzern und parfümiertem Pfeifentabak. Das ist ganz grosses, modernes St.-Émilion-Kino mit gewaltigem Lagerpotenzial. Chapeau, Jean-Luc Thunevin! 19/20 96-98/100

95–97
/100

Parker über: Chateau Valandraud 1er Grand Cru Classe B

-- Parker: Deep purple-black colored, the 2019 Valandraud sings of freshly crushed black plums, warm blackberries and black cherry coulis with nuances of lavender, cinnamon stick, clove oil and aniseed with a fragrant waft of candied violets. Full-bodied, the palate is both densely laden with concentrated black fruits and wonderfully refreshing, with a firm backbone of velvety tannins, finishing with lingering exotic spice sparks. 95-97/100

Mein Winzer

Valandraud

Ganz am Rande der Appellation gelegene Weinberge und der Nachbar von Château Tertre de la Mouleyre. Chateau Valandraud wird auch das Chateau Le Pin Saint Emilions genannt, weil er ähnlich rar, konzentriert und teuer ist. Jean-Luc Thunevin ist der charismatische Besitzer und in Personalunion sowohl...