Chateau Trotanoy 2021

Trotanoy

Chateau Trotanoy 2021

Limitiert

voluminös & kräftig
tanninreich
96–97
100
2
Merlot 100%
5
rot
Trinkreife: 2029–2080
Verpackt in: 3er OHK
3
Lobenberg: 96–97/100
Rene Gabriel: 20/20
Suckling: 96–97/100
Weinwisser: 96–97/100
Decanter: 95/100
Yohan Castaing: 94–96/100
Neal Martin: 94–96/100
Jeff Leve: 94–96/100
Jeb Dunnuck: 94–96/100
Parker: 93–95/100
6
Frankreich, Bordeaux, Pomerol
7
Allergene: Sulfite
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Trotanoy 2021

96–97
/100

Lobenberg: 100 Prozent Merlot. Direkt nach La Fleur-Pétrus probiert, zeigt Trotanoy genau, wo es vom Terroir liegt, als Nachbar von Le Pin, Petit Village und anderen. Hier geben die Böden den Weinen immer eine gewisse Reichhaltigkeit. Feine und gleichzeitig reiche Nase. Dieser Wein zeigt eine noch höhere Intensität als La Fleur-Pétrus. Veilchen, süßes Lavendel, schwarze Kirsche, recht viel Druck zeigend. Hier passt auch die fleischige Mitte in der Nase. Stylischer Mund, hohe Säure. Ich dachte schon, dass bei Trotanoy alles anders ist, aber nein, auch hier hat Moueix früh gelesen. Der Wein hat superelegante, aber auch etwas trockene Tannine, dazu eine hohe Säure. Auch dieser Wein ist ein bisschen aus der Zeit gefallen, nichts was wir in den vergangenen sechs Jahre zuvor hatten. Einfach ein Wein von früher, aber mit superseidigen und reifen Tanninen. Dazu dann die Frische und Säure, wie es sie eigentlich zuletzt vor 20 Jahren gab. Keine fette Wuchtbrumme, sondern ein eleganter Tänzer, ein drahtiger Athlet. Grandiose Länge, aber eben superstylisch. Nicht Everybody’s Darling – das will der Wein auch gar nicht sein. Zusammen mit La Fleur-Pétrus sicherlich der beste Pomerol aus dem Moueix-Imperium. 96-97/100 *** 7,2 Hektar, in direkter Nachbarschaft zu Pétrus, La Fleur-Pétrus und Lafleur gelegen. Zur anderen Seite kommt dann Enclos Tourmaline. Das Weingut ist seit 1953 im Besitz von Jean-Pierre Moueix – eine sehr schlaue Investition. Das Terroir ist Kies auf Lehm mit starkem Eisenanteil. Trotanoy wird – anders als die anderen Weine bei Moueix – in sehr kleinen Betoneinheiten vinifiziert. Der Ausbau geschieht zu 50 Prozent in neuem Holz für 18 Monate. Wie überall hier wird aufs säuberlichste komplett entrappt und sortiert. Erst auf Sortiertischen im Weinberg und dann per Laser-Sortiermaschine auf dem Château. Das Durschnittalter der Reben liegt bei 35 Jahren. 100 Prozent Merlot. Trotanoy hat einen ähnlich mythischen Ruf wie Pétrus, Lafleur und Le Pin. Das sind sicherlich die vier großen Namen, die auch besonders schwer aufzufinden sind und extrem viel Geld kosten. Trotanoy ist da sogar der Geheimtipp. *** Wie in den meisten Regionen Europas lautet der Tenor auch in Bordeaux »2021 - zurück zur Klassik!«. Nach mehreren warmen Jahren in Folge kommt 2021 hier mit genialer kühler Eleganz und niedrigen Alkoholwerten um die Ecke. Sehr schick, fein, dabei aber auch so spannungsgeladen – ein absolutes Traumjahr für Finesse-Trinker. Die Weine zeigen viel aromatischen Fruchtdruck bei wirklich reifer Tanninstruktur durch die längere Vegetationsperiode. Ein großes Aufatmen unter allen Winzern, denn das Ergebnis ist quasi die Entschädigung für die harte Arbeit im Weinberg, die die Natur von Anfang bis Ende des Jahres von allen Beteiligten abverlangt hat. Hohe Niederschläge zu Beginn des Jahres, was gleichzeitig aber auch ein Segen für die trockenen Böden war. Dann nochmal ein Temperaturtief im April, schon nach dem Austrieb. Das Bordelais hat es aber nicht ganz so hart getroffen, die Frostschäden waren hier im Mittel nicht so verheerend wie in anderen Teilen Frankreichs, deshalb sind die Erträge insgesamt doch noch zufriedenstellend. Der Merlot ist außerordentlich edel, mit bemerkenswert konzentrierter Frucht, während der Cabernet unglaublich intensiv und frisch ist, was dem Jahrgang große Eleganz verleiht. Vielleicht in einer Reihe mit 2008, 2012 und 2014 mit seinen jung schon so verführerisch zugänglichen Weinen, die aber auch noch eine lange Zukunft vor sich haben.

20
/20

Rene Gabriel über: Chateau Trotanoy

-- Rene Gabriel: Konzentriertes, tiefgründiges, komplexes, samtenes Bouquet, Erdbeergelee, kandierte rote Beeren, geröstete Haselnüsse, Zitronenthymian, zart Nougat. Dichtverwobener, fein kraftvoller, eleganter, vielschichtiger Gaumen mit kräftiger, cremiger, feiner Frucht, sehr viel sehr feinem Tannin, konzentrierter Struktur, sensationeller, dichter, süsser Aromatik, sehr langer, kräftiger Abgang mit sehr vielen Rückaromen. 20/20

96–97
/100

Suckling über: Chateau Trotanoy

-- Suckling: A very fine-tannined red with ultra-fine, polished and velvety tannins that run the length of the wine. Medium-bodied. Very classy. 96-97/100

96–97
/100

Weinwisser über: Chateau Trotanoy

-- Weinwisser: Sehr komplexes Bouquet, zartes Veilchenparfüm, schwarze Johannisbeere und Brasiltabak. Im zweiten Ansatz ein Hauch Lakritze, dunkles Graphit und Holundergelée. Am mächtigen Gaumen seidige Textur, engmaschiges Tanningerüst, geradlinig und sich seiner Stärke bewusst, alles ist hier in Balance, durchtrainierter Körper. Im konzentrierten Finale blaue Beeren, tiefschürfende Terroirwürze und erhabene Adstringenz. Großartige Leistung, wird mit der Flaschenreife zulegen. 96-97/100

95
/100

Decanter über: Chateau Trotanoy

-- Decanter: Smoked wild berries, with fragrant cherries on the nose. The texture stands out straight away, smooth, broad, muscular but also sleek, refined and precise. Flavours of bright cherries and raspberries with smoked earth and liquorice nuances coarse across the palate lifted by the acidity but not overpowered by it. The gently gripping tannins have a chalky, liquorice tang to them, settling on the tongue and providing the support and frame. This feels well worked, quietly confident - extremely well delivered and charming. It has both the concentration and glamour that Pomerol does so well. A layered but also lifted take on the vintage with clear ageing potential. 95/100

94–96
/100

Yohan Castaing über: Chateau Trotanoy

-- Yohan Castaing: Nase von Brombeeren, Veilchen, ausdrucksstarken schwarzen Früchten mit einem Hauch von Lakritze für ein frisches und zugleich elegantes Bouquet. Samtiger, eleganter Gaumen, strukturierende, aber nicht aufbauende Tannine und eine bemerkenswerte Länge, die ein seidiges Gefühl im Mund hinterlässt. Eine zukünftige sehr schöne Flasche. (Übersetzt mit DeepL) 94-96/100

94–96
/100

Neal Martin über: Chateau Trotanoy

-- Neal Martin: The 2021 Trotanoy was picked September 27 to October 4. This has one of the most marine-influenced aromatic profiles among the Pomerol wines tasted, very well defined and even uncompromising in some ways, revealing touches of iris flower and sea cave. The palate is medium-bodied with fine tannins. A typical Trotanoy structure: maybe aloof in some ways, yet compelling at the same time. Sappy on the persistent finish. This should turn into a very cerebral Pomerol that will appeal to those who adore this estate. Not for the first time, this is JP Moueix's star this year. 94-96/100

94–96
/100

Jeff Leve über: Chateau Trotanoy

-- Jeff Leve: Asian spice, truffle, chocolate, espresso, fennel, and dark red pit fruits are all over the place, on the nose and palate here. Classic, vibrant, refined, and also reticent at the moment, this reminds me in some ways of the best attributes from previous classic vintages that are now aged into maturity. The finish is filled with dark, red pit fruits, espresso, spice, and a touch of fresh mint with a hint of salted plums on the backend. The wine is made from 100% Merlot. The harvest took place September 27-October 4. Drink from 2026-2055. 94-96/100

94–96
/100

Jeb Dunnuck über: Chateau Trotanoy

-- Jeb Dunnuck: Classic Trotanoy austerity and structure define the 2021 Château Trotanoy, which is tight and reserved on the palate, with medium-bodied richness and ripe yet certainly present tannins. Offering solid aromatics of red and black fruits, graphite, liquid violets, and loamy earth, it has rock solid mid-palate depth, and while it's not massive, it's no lightweight either. It will benefit from bottle age. 94-96/100

93–95
/100

Parker über: Chateau Trotanoy

-- Parker: The most muscular, structured wine in the Mouiex portfolio is the 2021 Trotanoy, a medium to full-bodied, ample and layered Pomerol evocative of cherries, licorice, loamy soil, black truffles and spices. Impressively concentrated and tightly wound, it will reward bottle age. 93-95/100

Mein Winzer

Chateau Trotanoy

Trotanoy, eine Legende, ein ultrararer Wein, rar wie der Wein vom Nachbarn Petrus. Beide Weingüter gehören der Familie Moueix. Beide Weine sind immer unter den 5 besten Weinen der Appellation Pomerol. Trotanoy ist ein wahres Wunder in der Disziplin Finesse. Vielleicht sogar das beste Beispiel für...