Troplong Mondot

Chateau Troplong Mondot 1er Grand Cru Classe B 2020

voluminös & kräftig
tanninreich
97–100
100
2
Merlot 85%, Cabernet Sauvignon 13%, Cabernet Franc 2%
5
rot
15,0% Vol.
Trinkreife: 2029–2069
Verpackt in: 6er OHK
3
Lobenberg: 97–100/100
Gerstl: 20/20
Yohan Castaing: 98–100/100
Suckling: 98–99/100
6
Frankreich, Bordeaux, Saint Emilion
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Troplong Mondot 1er Grand Cru Classe B 2020

97–100
/100

Lobenberg: Troplong Mondot ist oben auf dem Plateau gelegen, aber nicht an der Südkante, sondern ziemlich mittig, direkt am Wasserturm. 28 Hektar bestes Terroir auf Kalkstein und Lehm. Etwas abfallend. Darunter dann Tertre Roteboeuf. Der direkte Nachbar ist Pavie Macquin. Im Grunde eines der Top-Terroirs in Saint-Émilion schlechthin. Der 2020er besteht aus 85 Prozent Merlot, 13 Prozent Cabernet Sauvignon und zwei Prozent Cabernet Franc. Obwohl es hier den ganzen Sommer über bis Mitte September überhaupt keinen Regen gab, bekamen die Reben keinen Trockenstress. Der wasserspeichernde blaue Lehm ihm Untergrund, der mit Feuerstein-Adern durchzogen ist, hat die Pflanzen gut mit Wasser versorgt. Teils findet man im Boden auch Kalkstein, aber die meisten Parzellen stehen auf diesem blauen Lehm. Sofern die Winter feucht genug sind, trotzen die alten Reben den schwierigen klimatischen Bedingungen. Gelesen wurde vom 4. bis zum 30. September. Zwischendurch gab es etwas Regen, erst danach wurde die Cabernet Sauvignon geerntet. Die Nase ist 2020 reif bis überreif. Schwarze Backpflaumen mit süßer Maulbeere. Immense Blütenmassen, süße Rose, Veilchen, viel Wucht. Die Weine werden spontan vergoren, anschließend erfolgt der Ausbau in 60 Prozent Neuholz, davon ein erheblicher Teil in 900 Liter Fässern von Stockinger. Auch im Mund schwarz, dicht und reich, aber nicht fett. Hochreif und gleichzeitig mit Frische dahinter. Schwarze Kirsche und Maulbeere, aber ein total kühler Trinkfluss. Ein Powerwein, der nicht überextrahiert ist. Nur einfach ein massiver Wein mit seiner hohen Reife. Etwas überwältigend in seiner immensen aromatischen Dichte, in seinem Druck und seiner Länge. Aber nochmal: nicht fett, der Wein hat schon eine gewisse Eleganz. Er ist nur einfach in sich ein Powerteil. Tief und reich, hintenraus kommen dann Salz und die Frische wieder hoch. Ich erkenne an, dass das ein ganz großer Wein ist, auch wenn er mit persönlich ein bisschen zu anstrengend ist. Druck ohne Ende, reif ohne Ende. Und trotzdem mit Frische. Das anerkenne ich, das ist groß! 97-100/100

20
/20

Gerstl über: Chateau Troplong Mondot 1er Grand Cru Classe B

-- Gerstl: Das ist sehr edel, der Duft schmeichelt die Nase auf überaus raffinierte Art, wirkt intensiv und konzentriert, präzis und komplex, schön kühl strahlt aber auch Wärme aus feine Noten von Eukalyptus. Samtener Gaumen, der Wein ist traumhaft schlank und ganz auf Eleganz gebaut, enorme Konzentration, aber das sind Finessen ohne Ende, das ist der eleganteste Troplong den ich kenne, der tänzelt, der schwebt, der schmeichelt den Gaumen mit seinen seidenen Tanninen, ich komme aus dem Staunen nicht mehr heraus, eine so eindrückliche Troplog Delikatesse habe ich mir gar nicht vorstellen können, auch im Nachhall ist dieser verspielte Auftritt, wo vorher noch eifrig diskutiert wurde ist es plötzlich ganz still geworden alle bestaunen wohl diesen Wein. 20/20

98–100
/100

Yohan Castaing über: Chateau Troplong Mondot 1er Grand Cru Classe B

-- Yohan Castaing: Leicht adstringierend und verschlossen in diesem Stadium, sehr viel Veilchen, schwarze Kirsche, ein wenig würzig, die Nase bietet eine bemerkenswerte mentholhaltige Frische. Welch eine Genialität! Der Mund ist körperreich, satiniert, kraftvoll, aber perfekt von zarten Tanninen eingedämmt. Lassen Sie sich nicht täuschen, der Wein hat viel Substanz, mit strukturierenden Tanninen, aber der Anschlag im Mund ist so seidig, dass alles zart und luftig wirkt. Trotz der Kraft des Troplong ist der 2020 kristallin, rein und sehr frisch. Dieses Weingut erreicht 2020 eine Ästhetik von großer Klasse. Dieser Jahrgang, der sich mit der Zeit als besser als 2019 erweisen könnte, bestätigt das volle Potenzial dieses Weins. 98-100/100

98–99
/100

Suckling über: Chateau Troplong Mondot 1er Grand Cru Classe B

-- Suckling: This has superb depth and intensity with very fine tannins that draw you down. So much black fruit, together with black pepper and salt. Extremely well crafted. Vertical and deep. Chalky and salty with black chocolate. 98-99/100

Mein Winzer

Troplong Mondot

Im Jahr 1980 übernahm die 2014 verstorbene Christine Valette das wunderschöne Chateau, das auf den Hügeln oberhalb der Stadt liegt und direkter Nachbar von Pavie Macquin und La Mondotte ist. Mit seinen 37 Hektar in einem Stück ist es eines der größten in der Region. Troplong Mondot Selten sind...