Trocard Monrepos

Chateau Trocard Monrepos Superieur 2020

voluminös & kräftig
tanninreich
94
100
2
Merlot 100%
5
rot
13,5% Vol.
Trinkreife: 2024–2041
Verpackt in: 12er OHK
3
Lobenberg: 94/100
Gerstl: 18/20
6
Frankreich, Bordeaux, AC Bordeaux
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Trocard Monrepos Superieur 2020

94
/100

Lobenberg: Der kleine Weinberg liegt in Lussac-Saint-Émilion, hat allerdings nur die Appellation Bordeaux Supérieur aufgrund der Lokalisation gerade außerhalb des Gebiets. Der Weinberg umfasst nur fünf Hektar in reiner Südwest- und Südexposition. Roter Lehm mit Kalkstein, 100 Prozent Merlot, gepflanzt 1982. Der Wein wird vergoren im Stahltank und im Barrique für zwölf bis 15 Monate ausgebaut, 30 Prozent Neuholz, der Rest Zweit- und Drittbelegungen. Wir reden hier von einem großen kleinen Wein. Er kann problemlos 20 Jahre oder länger altern, das haben wir oft genug erfahren. Es ist ein Weinberg der Handelsfamilie Trocard, die auch Clos Dubreuil und Clos de la Vieille Eglise ihr Eigen nennen. Angepflanzt direkt hinter ihrem Hauptsitz in Lussac. Das reife Jahr 2020 frisst – obwohl die Säure nicht vorne ist – das Holz weg. Im Grunde ist das Holz in der Nase nicht dominant spürbar, sondern nur ganz leicht im Hintergrund. Vorne ist schwarze Kirsche, unendlich fein, reif und seidig. Der Mundeintritt ist frisch. Rote Frucht, Schattenmorelle, ein bisschen Schlehe dahinter. Lakritze, aber sehr fein. Samtig, seidig, verspielt. Mittlere Länge, extrem gutgebauter Körper. Nicht fett, aber ein gutes Volumen zeigend, gutes Fleisch. Große Harmonie. Perfekt verwoben. Ein kleiner, aber sehr perfekter Bordeaux. Everybody´s Darling. Und ein Wein, der bewiesen hat, dass er auch 20 Jahre steht. Das ist großes Kino für ganz kleines Geld. Ziemliche Perfektion im Einstiegsbereich. 94/100

18
/20

Gerstl über: Chateau Trocard Monrepos Superieur

-- Gerstl: Der Weinberg liegt in Lussac Saint-Emilion, 5 ha in reiner Südwest- und Südexposition (100% Merlot, 1982 angelegt). Roter Lehm und Kalkstein. Der Wein wird im Stahl vergoren, Ausbau 14 Monate in Barriques (30% Neuholz und der Rest je zur Hälfte in ein- und zweijährigen Barriques). Der Trocard Monrepos kann problemlos 20 Jahre und mehr altern.Ein richtiger Strahlemann, welchen wir im Glas haben. Intensive reife Merlotfrucht mit viel Johannisbeeren, Erdbeeren und etwas Himbeere dazu schwarze Kirsche. Die Firsche muss man hier ebenfalls nicht missen. Ein wunderschöner Wein mit sehr viel Eleganz. So harmonisch das Bouquet gewirkt hat so harmonisch zeigt sich der Wein auch am Gaumen. Safitge Säure und cremige Tannine geben ihm eine genüssliche Balance. Nebst der reifen Frucht, zeigt er auch eine schöne Würze, was dem Wein ein gewisse Spannung gibt. Der Monrepos wird sicherlich schon sehr früh zugänglich sein und sehr viel Trinkgenuss bieten. Sein würziges und von noblen Röstarmonen geprägtes Finale rundet dieses herrliche Weinerlebnis ab. Pirmin Bilger 18/20

Mein Winzer

Trocard Monrepos

Die Familie Trocard betreibt ein bedeutendes Handelshaus in Puisseguin-Saint-Emilion und ist seit Generationen im Besitz des kleinen Edel-Weinguts Clos de la Vieille Eglise in Pomerol und Clos Dubreuil in Saint-Emilion.