Smith Haut Lafitte

Chateau Smith Haut Lafitte Blanc 2020

BIO

voll & rund
mineralisch
frische Säure
100+
100
2
Sauvignon blanc 90%, Sauvignon Gris 5%, Semillon 5%
5
weiß
14,0% Vol.
Trinkreife: 2026–2050
Verpackt in: 12er OHK
3
Lobenberg: 100+/100
Gerstl: 20/20
Yohan Castaing: 97–99/100
Weinwisser: 96–98/100
Wine Enthusiast: 96–98/100
6
Frankreich, Bordeaux, Pessac Leognan
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Smith Haut Lafitte Blanc 2020

100+
/100

Lobenberg: Die Besitzer dieses Weinguts sind Florence und Daniel Cathiard. Die Böden auf Smith Haut Lafitte bestehen aus Kies und Lehm, teilweise ist auch ein wenig Kalkstein dabei. In den trockenen Jahren, wie wir sie spätestens seit 2015 immer öfter haben, perfekt geeignet, da der Lehm ein hervorragender Wasserspeicher ist. Nur die jungen Reben sind gefährdet. In Bordeaux gab es 2020 eine unglaubliche Regenmenge im Frühjahr. Während der frühen, aber perfekten Blüte, blieb es zwei Wochen lang trocken, direkt danach gab es wieder Regenfälle. Von Mitte Juni bis Mitte August fiel dann allerdings kein einziger Tropfen Regen mehr. Bei Sandböden war das ein Desaster – die Reben bekamen Trockenstress. Bei Lehmböden, wie wir sie in den besten Lagen des Médoc und Pomerol haben, oder auf reinem Kalkstein, wie oft in Saint-Émilion, war das überhaupt kein Problem. Zumal Mitte August circa 80 Millimeter Regen fielen. Ende August nochmal 15 Millimeter. Danach war es den ganzen September über trocken. Also ziemlich perfekte Bedingungen für hervorragendes Terroir, perfekte Bedingungen für hohe Reife und satte Tanninwerte, bei recht moderater Säure. Smith Haut Lafite Blanc 2020 besteht aus 90 Prozent Sauvignon Blanc und zehn Prozent Semillon. Alte Reben. In 2020 gab es nur 29 Hektoliter Ertrag pro Hektar, gelesen wurde am 20. August. Im Keller wurden die ganzen Trauben über mehrere Stunden hinweg langsam abgepresst. Wir haben also ein bisschen Phenolik, ein bisschen Bitterstoff. Vergoren dann spontan im Fuder, später ausgebaut im Barrique, 50 Prozent davon neu. Ich war positiv vorgewarnt vom Petit Haut Lafitte und auch von anderen Weißweinen aus dem nördlicheren Médoc. Ich habe dieses reife Jahr 2020 so nicht erwartet, hätte nicht gedacht, dass es so ein grandioses Weißwein-Jahr sein kann. Aber schon der Zweitwein belehrte mich eines Besseren. Smith Blanc hat eine Nase zum Reinspringen. Netzmelone, weißer Pfirsich, aromatisch und trotzdem versammelt. Schon in der Nase diesen leichten Bittertouch von Phenolik. Man merkt einfach die langsame Ganztraubenpressung. Ein genialer Mundeintritt, anders kann ich es gar nicht sagen. Wow, da ziehen sich die Brauen zusammen, die Zunge rollt sich – wow! Was für ein Druck im Mund. Diese wunderbare Phenolik gibt dem Wein unglaublich Struktur. Ein perfekt mit Tannin ausgestatteter Weißwein, mit einer grandiosen mineralischen Länge. Nie kitschig werdend. Hocharomatisch, weißer Pfirsich und Netzmelone, Zitronengras, Salz und Feuerstein. Für Minuten stehend. Ein wunderbarer Weißwein, ein Sauvignon Blanc der Extraklasse. Das ist großes Kino. 100+/100

20
/20

Gerstl über: Chateau Smith Haut Lafitte Blanc

-- Gerstl: Die Stilistik ist die gleiche wie beim Rotwein, alles ist superzart, delikat aber von atemberaubender Fülle, irgendwie erinnert er mich im Duft sogar an einen ganz grossen Riesling. Der gehört jetzt definitiv zu den Weissweinlegende dieser Welt, ich muss ehrlich zugeben, die weissen Bordeaux haben bei mir in den letzten Jahren keine grosse Rolle gespielt, die ganz grossen Weissweine komme für mich aus dem Burgund und vom Riesling aus Deutschland, aber das hier gehört ganz klar dazu, diese sprichwörtliche Leichtigkeit, diese berauschende Rasse, diese sagenhafte Konzentration und Fülle bei gleichzeitg verspielter Leichtigkeit, das ist ein echtes Wunder der Natur. 20/20

97–99
/100

Yohan Castaing über: Chateau Smith Haut Lafitte Blanc

-- Yohan Castaing: Ein transparents, frisches, lebendiges Bouquet mit schönen Noten von Jasmin, Birne, weißem Pfirsich, ein paar Noten von Zitrusfrüchten und Limette. Was für eine Komplexität! Am Gaumen fleischig und dicht. Sehr gut ausgeführt, immer mit einer bemerkenswerten Frische und einer großartigen Spannung. Sehr schöner Bitterstoff. Vielleicht einer der ganz großen Weißen des Jahrgangs. 97-99/100

96–98
/100

Weinwisser über: Chateau Smith Haut Lafitte Blanc

-- Weinwisser: 90 % Sauvignon Blanc, 5 % Sémillion, 5 % Sauvignon Gris, 29 hl/ha, Alkohol 13.5 vol%. Leuchtendes Gelb. Dicht verwobenes Bouquet mit Pampelmuse, Orangenzeste und eingelegten Kumquats, dahinter Bananenblatt und Mandarine. Am vielschichtigen Gaumen mit cremiger Textur, tänzerischer Rasse und energiegeladenem Körper. Im konzentrierten Finale edler Kreideton, Golden Delicous und Quittensaft. Die Nummer 1 in Léognan! 96-98/100

Mein Winzer

Smith Haut Lafitte

eute ist Château Smith Haut Lafitte als Cru Classé eines der glänzendsten Erfolgsbeispiele der jüngeren Bordeaux-Geschichte. Florence und Daniel Cathiard (eine zu viel Reichtum gekommene Pariser Familie) kauften 1991 das etwas heruntergekommene Château Smith Haut Lafitte von der alteingesessenen...