Chateau Rauzan Segla 2eme Cru 2021

Rauzan Segla

Chateau Rauzan Segla 2eme Cru 2021

Holzkiste

voluminös & kräftig
tanninreich
97–98+
100
2
Cabernet Sauvignon 70%, Merlot 30%
5
rot
Trinkreife: 2029–2065
Verpackt in: 6er OHK
3
Lobenberg: 97–98+/100
Revue du Vin de France: 96–97/100
Galloni: 94–97/100
Neal Martin: 94–96/100
Jeff Leve: 94–96/100
Gerstl: 19/20
6
Frankreich, Bordeaux, Margaux
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Rauzan Segla 2eme Cru 2021

97–98+
/100

Lobenberg: Die Assemblage in 2021: 70 Prozent Cabernet Sauvignon und 30 Prozent Merlot. Der Wein duftet wunderschön fein in dieser rotfruchtig-süßen Ausprägung. Tänzelnd feine Kirsche dominiert über rote Johannisbeere und Himbeere, so samtig und klar. Die Merlot strahlt, aber die Cabernet ist in 2021 einfach so unfassbar schick. Alles untermalt von eleganten floralen Anklängen und dezenter Kräuterwürze. Ein bisschen Rosmarin und schwarzer Pfeffer kommen durch. Das macht schon richtig viel Spaß – nur Riechen reicht. Enorm elegant mit ganz dezenter Graphituntermalung. Total schick ineinander verwoben und voller Vibration am Gaumen. Cremig und samtig, immens saftig dabei. Diese feinkörnige Tanninstruktur und saftige Säure erinnern an Cranberry-Saft. Viel schiebende Salzigkeit und mineralisches Spiel im Nachhall. Extrem vielschichtig und komplex ohne den Genießer zu überfordern. Das ist schon immens schicker Stoff, der ganz ohne Zweifel in der obersten Liga der Appellation und gar des ganzen Medocs mitspielt. Margaux hat ein großes Jahr, ganz ohne Zweifel und Rauzan ist noch knapp vor Malescot nah dran and den zweit Superstars Palmer und Margaux. 97-98+/100 *** Rauzan Ségla hat sich in den letzten Jahren knapp vor Malescot und Giscours zu dem Verfolger von Margaux und Palmer gemausert. Dieser 2ème Cru bringt 120.000 Flaschen des Grand Vin und dieselbe Menge Zweitwein von etwas über 50 Hektar Rebfläche hervor. Rauzan-Ségla liegt auf einer dicken Kieslinse mit reinem Lehm im Untergrund. Die Reben sind im Durchschnitt über 40 Jahre alt. Im Keller werden die Barriques jedes Jahr zu mehr als der Hälfte erneuert. Seit Jahrzehnten schraubt das Weingut nun konstant an der Qualitätsschraube. Supercleanes Lesegut, neue Edelstahltanks zur Vergärung und strikteres Arbeiten haben Rauzan schon länger wieder in die Reihe der absoluten Top-Weingüter aufsteigen lassen. Gleicher Besitz wie Canon in Saint Emilion. Zwei Superstars der zweiten Reihe. *** Wie in den meisten Regionen Europas lautet der Tenor auch in Bordeaux »2021 - zurück zur Klassik!«. Nach mehreren warmen Jahren in Folge kommt 2021 hier mit genialer kühler Eleganz und niedrigen Alkoholwerten um die Ecke. Sehr schick, fein, dabei aber auch so spannungsgeladen – ein absolutes Traumjahr für Finesse-Trinker. Die Weine zeigen viel aromatischen Fruchtdruck bei wirklich reifer Tanninstruktur durch die längere Vegetationsperiode. Ein großes Aufatmen unter allen Winzern, denn das Ergebnis ist quasi die Entschädigung für die harte Arbeit im Weinberg, die die Natur von Anfang bis Ende des Jahres von allen Beteiligten abverlangt hat. Hohe Niederschläge zu Beginn des Jahres, was gleichzeitig aber auch ein Segen für die trockenen Böden war. Dann nochmal ein Temperaturtief im April, schon nach dem Austrieb. Das Bordelais hat es aber nicht ganz so hart getroffen, die Frostschäden waren hier im Mittel nicht so verheerend wie in anderen Teilen Frankreichs, deshalb sind die Erträge insgesamt doch noch zufriedenstellend. Der Merlot ist außerordentlich edel, mit bemerkenswert konzentrierter Frucht, während der Cabernet unglaublich intensiv und frisch ist, was dem Jahrgang große Eleganz verleiht. Vielleicht in einer Reihe mit 2008, 2012 und 2014 mit seinen jung schon so verführerisch zugänglichen Weinen, die aber auch noch eine lange Zukunft vor sich haben.

96–97
/100

Revue du Vin de France über: Chateau Rauzan Segla 2eme Cru

-- Revue du Vin de France: In the context of this vintage, Rauzan Segla shows great delicacy in a style that combines fresh fruit with delicately floral aromas. The palate is wrapped in fine substance and the finish is crisp and bright. 96-97/100

94–97
/100

Galloni über: Chateau Rauzan Segla 2eme Cru

-- Galloni: The 2021 Rauzan-Ségla is absolutely gorgeous. It offers up scents of graphite, savory herbs, licorice, chocolate and plum, all beautifully lifted by strong Cabernet Sauvignon inflections. Naturally, the 2021 doesn't have the mid-palate richness and overall intensity of recent years. Readers will find a tightly wound Margaux that balances classic structure with modern-day precision. I can't wait to see how it ages. Tasted four times. 94-97/100

94–96
/100

Neal Martin über: Chateau Rauzan Segla 2eme Cru

-- Neal Martin: According to Nicolas Audebert, the 2021 Rauzan Ségla has a reduced proportion of Merlot, as a consequence of which it was felt that the Petit Verdot crowded out the final blend and was thus demoted to the Deuxième Vin. Matured in 60% new oak for an intended 18 months, it has a surprisingly opulent bouquet with conspicuous Merlot that has the hubris to vie for attention with the Cabernet. Very pure and well-defined, this gains intensity in the glass. The palate is medium-bodied with very finely chiseled tannins, displaying disarming purity and poise. Minerally on the finish, with just the faintest hint of dark chocolate on the aftertaste. Precision, precision, precision. 94-96/100

94–96
/100

Jeff Leve über: Chateau Rauzan Segla 2eme Cru

-- Jeff Leve: With a nice richness to the color, the wine opens with lilies, roses, coffee beans, Indian spice, and black plums. On the palate, the wine is medium-bodied, elegant, refined, and silky. There is freshness and energy, along with a nice sweetness to the fruits. There is a touch of chalk at the backend of the finish. You will be able to enjoy this in its youth, which is not always the case here with this age-worthy Margaux. The wine was produced by blending 75% Cabernet Sauvignon and 25% Merlot, 13% ABV. The harvest took place September 20 to October 8. Drink from 2025-2050. 94-96/100

19
/20

Gerstl über: Chateau Rauzan Segla 2eme Cru

-- Gerstl: Eine rotfruchtige Opulenz entsteigt dem Glas mit herrlichem Duft nach Johannisbeere, Sauerkirsche und etwas Himbeere. Nur zart im Hintergrund etwas schwarze Frucht. Die Frische überstahlt alles und lässt einem sofort alle Sinne schärfen. Ganze feine noble Kräuter und verspielte florale Aromen im Hintergrund. Am Gaumen zeigt sich ein cremiges und saftiges Elexier mit angehmer Auftaktsüsse. Sehr schön ausbalanciert und mit ansprechender Komplexität. Zarte Graphitnoten und leichte pfeffrige und würzige Aromen im Abgang. Ein wunderschöner Margaux mit klassischer Ausprägung. 19/20

Mein Winzer

Rauzan Segla

1661 wurde Château Rauzan Segla von Pierre des Mesures de Rauza gegründet und hat eine sehr wechselhafte Geschichte hinter sich. Von 1983 bis 1994 war das Weingut im Besitz von Jacques Theo, dessen klares Qualitätsbewusstsein sogar dazu führte, dass Château Rauzan Segla im (unbefriedigenden) Jahr...