Pontet Canet

Chateau Pontet Canet 5eme Cru 2020

BIO

voluminös & kräftig
tanninreich
100
100
2
Cabernet Sauvignon 60%, Merlot 32%, Cabernet Franc 4%, Petit Verdot 4%
5
rot
14,0% Vol.
Trinkreife: 2027–2064
Verpackt in: 6er OHK
3
Lobenberg: 100/100
Gerstl: 20/20
Revue du Vin de France: 98–100/100
Suckling: 98–99/100
Yohan Castaing: 97–99/100
6
Frankreich, Bordeaux, Pauillac
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Pontet Canet 5eme Cru 2020

100
/100

Lobenberg: Pontet Canet ist der biodynamische Vorzeigebetrieb im Bordeaux. Seit 2005 wahrscheinlich immer eins der zwei oder drei besten Châteaus überhaupt, häufig auch gerne mal die Nummer 1. Erreichte in den Jahren 2009 und 2010 jeweils 100 Parker-Punkte. Seit 1995 immer eine sichere Bank und seit 2000 Weltklasse. 2015 und 2016 der Durchbruch auf 1er Cru Niveau zusammen mit Pichon Comtesse. Wenn hier kein grandioser Wein entsteht, kann man den Jahrgang abhaken. In Bordeaux gab es 2020 eine unglaubliche Regenmenge im Frühjahr. Während der frühen, aber perfekten Blüte, blieb es zwei Wochen lang trocken, direkt danach gab es wieder Regenfälle. Von Mitte Juni bis Mitte August fiel dann allerdings keinen einziger Tropfen Regen mehr. Bei Sandböden war das ein Desaster – die Reben bekamen Trockenstress. Bei Lehmböden, wie wir sie in den besten Lagen des Médoc und Pomerol haben, oder auf reinem Kalkstein, wie oft in Saint-Émilion, war das überhaupt kein Problem. Zumal Mitte August circa 80 Millimeter Regen fielen. Ende August nochmal 15 Millimeter. Danach war es den ganzen September über trocken. Also ziemlich perfekte Bedingungen für hervorragendes Terroir, perfekte Bedingungen für hohe Reife und satte Tanninwerte, bei recht moderater Säure. Die Assemblage von Pontet Canet 2020: 60 Prozent Cabernet Sauvignon, 32 Prozent Merlot, vier Prozent Cabernet Franc und vier Prozent Petit Verdot. Die spontane Fermentation fand im Holz statt, der Ausbau zu 35 Prozent in Betonamphoren, zu 50 Prozent in neuen Barriques und zu 15 Prozent in Barriques mit Zweitbelegung. Der Name des neuen technischen Direktors und Chefönologen ist Mathieu Bessonnet. Vorher war er bei Chapoutier technischer Direktor und verantwortlich für alle Weinberge. Gebürtig kommt er aber aus der Aquitaine und ist deshalb zurückgekehrt nach Bordeaux. Aber whatever it takes – die Nase von Pontet Canet ist einfach Pontet Canet. Immer auf der Zwetschgen- und Pflaumenseite, mit tiefer, würziger, reifer roter Kirsche darunter. Hier ist nie Cassis, Blaubeere oder Brombeere im Spiel. Das ist schon sehr verblüffend. So typisch. Eine aromatische Duftwolke, hohe Intensität, weich und einnehmend. Und das ist jedes Jahr so. Die Antwort im Mund ist dann je nach Jahrgang mehr oder minder frisch und intensiv. 2020 ist die Antwort sehr intensiv und sehr frisch. Wir haben hier einen richtigen Ansturm von hochreifer roter Kirsche, Zwetschge und Pflaume. Tolle Säure, tolle Frische. Hohe Energie, vibrierend. Lang und intensiv, aber hauptsächlich aromatisch, hedonistisch und lecker. Im Mund eine unglaubliche Weichheit, eine Fülle von Himbeere und Erdbeere. Wieder diese reife Pflaume, aber auch frische Zwetschge. Aromatisch, lecker. Der Wein ist eigentlich der komplette Gegenentwurf zu Pichon Comtesse, weil Pontet Canet so extrem burgundisch ist. Die Säure und die Frische von viel roter Frucht. Es ist ein bisschen ein Mundgefühl wie ein frisches Jahr eines Weins aus dem Clos de la Roche. Aber überhaupt nicht dieser schwarzfruchtige, von Paprika geprägte Cabernet-Stil von Pichon Lalande, Mouton oder anderen. Hier ist Burgund pur. Im Grunde ist Pontet Canet der Gegenentwurf zu Château Jean Faure in Saint-Émilion. Wir haben die gleiche Ausrichtung, obwohl wir hier eine andere Rebsortenzusammensetzung haben und in Pauillac sind. Pontet Canet ist immer der Anti-Pauillac-Wein. Aber gerade deshalb ist er so groß. Das ist so feinstes, aromatisches Burgund, mit einer tollen Spannung, mit viel Energie und Frische. Ich glaube nicht, dass 2020 dem 2019 auch nur im Ansatz unterlegen ist. Er verbindet die Klassik von 2016 mit der Frische aus 2019. Ein großes Jahr für Pontet Canet! Aber noch einmal: für klassische Pauillac-Liebhaber und Menschen, die diese Ausrichtung erwarten, ist Pontet Canet der falsche Ansatz. Burgunder-Liebhaber müssen ihn kaufen, denn da gibt es nicht viel darüber. 100/100

20
/20

Gerstl über: Chateau Pontet Canet 5eme Cru

-- Gerstl: Wir kommen von Pichon-Lalande und haben das Gefühl wir sind auf einem andern Planeten, man würde nicht glauben, dass die beiden Weingüter nur ganz wenige km auseinander liegen. Das ist eine völlig andere Aromatik aber nicht weniger faszinierend, da ist zuerst raffinierte rote Frucht, dann Pflaumen, aber vor Allem Kräuter und florale Noten ohne Ende, ein absolut faszinierender Duft. Der Gaumen wirkt sehr burgundisch aber mit ziemlich fester Struktur, ein Filigrantänzer, genial rassig, von edler Extraktsüsse getragen, da ist Spannung drin, der Wein scheint noch nicht alles zeigen zu wollen, was in ihm steckt, irgendwie wirkt das alles ziemlich spektakulär, eine wahre Explosion von Aromen, da ist eine unglaubliche Vielfalt, der Wein hat burgundische Anflüge, dann habe ich wieder das Gefühl es könnte auch ein grosser Barolo sein, aber es ist einfach der unvergleichliche Pontet-Canet das ist emotional zutiefst berührend, einfach himmlisch. 20/20

98–100
/100

Revue du Vin de France über: Chateau Pontet Canet 5eme Cru

-- Revue du Vin de France: Hard to resist a wine as deep and refined as this. Right from the first sniff, the fruit opens up to liberate intense and complex aromas. The palate is most harmonious, both creamy in texture and drawn-out. An overall feeling of purity. 98-100/100

98–99
/100

Suckling über: Chateau Pontet Canet 5eme Cru

-- Suckling: This is integrated, with superb density and beauty, offering blackcurrant, mineral and some bark. Full-bodied, yet so polished and refined. Crushed stone. Lots of expression and texture to this wine. Creamy. Pure and precise. Elegant, yet layered. Slightly plusher than the 2019. Dense, yet agile. Fresh as always. 60% cabernet sauvignon, 32% merlot, 4% cabernet franc and 4% petit verdot. 50% new oak 15% old oak and 35% concrete amphorae. 98-99/100

97–99
/100

Yohan Castaing über: Chateau Pontet Canet 5eme Cru

-- Yohan Castaing: Sehr schöne frische Nase, transparent und zart, rauchig, etwas pfeffrig, etwas Johannisbeerknospe, Brombeere und schwarze Johannisbeere. Jede Menge Frische. Am Gaumen sind die Tannine perfekt strukturiert, gut platziert, dicht, und die fleischige Textur hebt das Ganze. Sehr dicht, ohne schwer oder zu mächtig zu sein, ist dieser Pontet-Canet großartig in seiner Frische und seinen seidigen Tanninen. Im langen Abgang mit außergewöhnlicher Frische. Ein sehr eleganter Wein. Eine lange Reifung wird hilfreich sein. 97-99/100

Mein Winzer

Pontet Canet

Seit Château Pontet Canet von 1975 an im Besitz der Familie Tesseron ist, wurde das hervorragende Potenzial der über 100 Hektar großen Rebfläche bestens genutzt.