Chateau Palmer 3eme Cru

Palmer

Chateau Palmer 3eme Cru 2014

voluminös & kräftig
tanninreich
97–98
100
2
Cabernet Sauvignon 49%, Merlot 45%, Petit Verdot 6%
5
rot
13,5% Vol.
Trinkreife: 2018–2045
Verpackt in: 6er OHK
3
Lobenberg: 97–98/100
Gerstl: 19+/20
WE: 95–97/100
TA: 95/100
Wine Celler Insider: 95/100
Suckling: 94-95/100
WS: 93–96/100
Parker: 93–95/100
Vinum: 18/20
6
Frankreich, Bordeaux, Margaux
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Palmer 3eme Cru 2014

97–98
/100

Lobenberg: 45% Merlot, 49% Cabernet Sauvignon, 6% Petit Verdot. 2014 ist das erste Jahr mit biodynamischer Zertifizierung beim Herauskommen des Weines. 2014 ist das 200jährige Jubiläum des Chateau Palmer. 2014 ist auch das erste Jahr, in dem der überwiegend spontanvergorene Wein keinerlei Schwefel bis nach der malolaktischen Gärung gesehen hat. Nach der Malo werden die Weine umgepumpt, im Laufe des nachfolgenden 18monatigen Fassausbaus werden die Weine zwei- bis dreimal umgezogen, um mit mehr Sauerstoff versorgt zu werden. Trotz des während der Verkostung im März schon erfolgten Umziehens ist die Nase etwas reduktiv. Der Wein - sehr verschlossen, schwarz und dicht. Konzentrierte Schwarzkirsche, unglaublich dicht. Süße Brombeere und Cassis dahinter, extrem viel Lakritz, dunkle Schokolade, Minze, Eukalyptus, Lorbeer, Olivenpaste. Im Mund kommt bei diesem Wein zu den schwarzen Kirschen fast etwas Schärfe. Guter voller Mund, dann kommt auch Cassis. Feine Süße, viel Schoko, Mon Chérie. Auch ein wenig Minze und After Eight. Das Ganze mit viel Druck und viel Fruchtfleisch in der Mitte. Beindruckend fast ölige Konsistenz. Der natürliche Alkohol des Palmer Margaux liegt bei 13,5. Keinerlei Chaptalisieren, sehr hoher Glycerinanteil, sehr hoher Extrakt. Der Wein erstaunt. Es ist nicht 2009 und 2010, aber 2014 ist für mich der beste Wein seit diesen großen Jahren. Vielleicht gar interessanter. Eindrucksvoll dichter Palmer, der meines Erachtens durchaus an große Jahre wie 1989 und 1983 anschließen kann, und klar vor Chateau Margaux mit Pichon, Ducru, Mouton, Montrose und Mission einer der Stars des Jahrgangs am linken Ufer werden könnte. 97-98/100

19+
/20

Gerstl über: Chateau Palmer 3eme Cru

-- Gerstl: Arbeitet jetzt biodynamisch, wird aber erst 2017 zertifiziert. Der 14er wurde spontan vergoren. Der Duft ist himmlisch rabenschwarze Frucht, Kirsche, Brombeere, Pflaume, da ist sehr viel Mineralität im Spiel, ein köstlicher, überaus edler Duft. Ein Gaumenfluss wie Samt und Seide, köstlich süss und erfrischend rassig, das ist traumhaft schön, pfeffrig, rassig, aber fein und süss, ein richtig spannender Palmer, sehr lebendig und sagenhaft komplex, ohne Zweifel einer der ganz grossen Weine des Jahrgangs. 19+/20

95–97
/100

WE über: Chateau Palmer 3eme Cru

-- WE: -- Wine Enthusiast: Barrel Sample. This is a beautiful, structured wine, with great fruit. Blackberries and currants lie on a bed of structured tannins and firm wood. It is rich, while still presenting ample freshness and acidity. This will age very well. — R.V. 95-97/100

95
/100

TA über: Chateau Palmer 3eme Cru

-- TA: --TA: 95/100

93–96
/100

WS über: Chateau Palmer 3eme Cru

-- WS: — WS: This is reserved in profile now, with crushed red and black currant fruit and lightly singed alder notes. Yet the core is coiled, showing very energetic raspberry and plum coulis flavors, with a lilting violet edge and a long, iron-fueled finish. There's a very refined backdrop of tobacco and singed juniper, and the finish is long and suave. Tasted non-blind.—J.M. 93-96/100

93–95
/100

Parker über: Chateau Palmer 3eme Cru

-- Parker: The Château Palmer 2014 is a blend of 45% Merlot, 49% Cabernet Sauvignon and 6% Petit Verdot cropped at 33hl/ha between 22 September and 14 October. There is certainly more fruit intensity on the nose compared to the Alter Ego: more density, perhaps more opaqueness in tandem with more delineation. Dark plums, boysenberry jam and mineral abound. The palate is medium-bodied with fine, edgy tannin and crisp acidity (pH 3.6), a dash of cracked black pepper enlivening the back palate with a taut, quite grippy finish. This is a more masculine Palmer in prospect, one that will deserve five or six years in bottle. 93-95/100

18
/20

Vinum über: Chateau Palmer 3eme Cru

-- Vinum: Betörend schöner Palmer von grosser Spannung und Länge, Frische und Delikatesse, stilvoll, geschmeidig, seidig, kristallen, ellenlang, superb. 18/20

Wine Cellar Insider über: Chateau Palmer 3eme Cru

-- Wine Cellar Insider: -- Wine Celler Insider: Espresso bean, truffle, floral, plum and earthy scents pop quickly as your nose meets the glass. A polished and elegant debutante wrapped in a gown of velvety tannins, this wine is fresh, clean and pure leaving you with a sensuous drape of lingering fruits. This wine is the first fully biodynamic vintage for the chateau. Produced from a blend of 49% Cabernet Sauvignon, 45% Merlot and 6% Petit Verdot, the reached 13.5 alcohol with a pH of 3.6. It represents 55% of the harvest, which took place between September 22 and October 14. 95/100

Mein Winzer

Palmer

Obwohl Chateau Palmer offiziell nur ein 3eme Cru ist, liegt er qualitativ oft weit darüber. Besonders bekannt ist er für sein extrem duftiges Bouquet, das ihn bereits in der Nase unverkennbar macht. Mit 40 % ist der Anteil an Merlottrauben im Verschnitt für einen Margaux relativ hoch, das mag ihm...

Diesen Wein weiterempfehlen