Chateau Mouton Rothschild 1er Cru 2019

Chateau Mouton Rothschild 1er Cru 2019

Zum Winzer

99–100
100
2
Cabernet Sauvignon 90%, Merlot 9%, Petit Verdot 1%
5
rot, trocken
13,5% Vol.
Trinkreife: 2033–2078
Verpackt in: 6er OHK
9
voluminös & kräftig
tanninreich
3
Lobenberg: 99–100/100
Weinwisser: 99–100/100
Suckling: 99/100
Galloni: 99/100
Falstaff: 99/100
Parker: 98+/100
Wine Cellar Insider: 98–100/100
Jeb Dunnuck: 97–99/100
Gerstl: 20/20
6
Frankreich, Bordeaux, Pauillac
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Mouton Rothschild 1er Cru 2019

99–100
/100

Lobenberg: 13,5 Volumenprozent Alkohol. 90 Prozent Cabernet Sauvignon, neun Prozent Merlot, ein Prozent Petit Verdot. Vom Zweitwein Petit Mouton war ich ein bisschen vorgewarnt, dass der Wein wahrscheinlich unglaublich elegant, fein und delikat sein muss. So ist der Erstwein auch, hat aber mehr Würze als der Petit Mouton. Er geht komplett zur schwarzen Kirsche, was bei so viel Cabernet Sauvignon erstaunt. Erstmal nur schwarze Kirsche, etwas Brombeere und Cassis. Aber alles ganz fein, ganz verspielt, mit einer schicken Süße. Ein sehr schicker Mouton. Kein anstrengender Wein. In der Nase einfach nur gefällig. Schöne Mango an der Seite, leichte Orangenzesten. Der Mund bleibt in diesem delikaten, saftigen, leckeren Bereich der Nase, aber er bekommt eine wahnsinnige Spannung dazu, eine irre Frische. Die Tannine sind seidig und samtig, aber der Wein hat einen sensationellen Grip. Die Augen ziehen sich zusammen, die Zunge rollt sich. Die Säure ist nicht aggressiv, es ist nur Weinsäure, keine stechende Säure. Große mineralische Länge, aber alles in allem ein extrem leckerer und delikater Mouton. Das hatten wir 2018 auch schon. Diese immensen Sonnenstunden der beiden Sommerperioden machen aus Mouton einen richtig angenehm zu trinkenden Wein. Er nähert sich ein kleines bisschen Pontet Canet an. Er bleibt aber doch ein Stand Alone – Mouton ist Mouton – in dieser immer vorhandenen Würze, der Länge und der Intensität. Aber großer Wein, ganz ohne Frage. Vielleicht nicht zwingend besser als der auch sehr eigenständige Lafite, aber auf dem gleichen Level. Ich bin sehr begeistert! 99-100/100

99–100
/100

Weinwisser über: Chateau Mouton Rothschild 1er Cru

-- Weinwisser: 100 % neues Holz. Undurchsichtiges Purpur mit rubinroten Reflexen. Konzentriertes, schwarzbeeriges Bouquet, viel Cassis und Sandelholz, dahinter Nougatpralinen, Veilchen und Lakritze. Komlexes Mouton-Bouquet der allerfeinsten Art. Am königlichen Gaumen mit cremiger Textur und engmaschigem Tanningerüst, dahinter eine perfekt balancierte Rasse, die dem Wein etwas Beschwingtes verleiht. Im aromatischen Finale brennt er ein Feuerwerk mit Alpenheidelbeeren, eingelegten Schattenmorellen ab und endet mit einer royaler Adstringenz. Ein Meisterwerk! Wie 2010 – «perfect matured», meint Philippe lächelnd. 20/20 99-100/100

99
/100

Suckling über: Chateau Mouton Rothschild 1er Cru

-- Suckling: This is incredibly complex, with all the cabernet descriptors, from mint and lead pencil to blackberry, blackcurrant and menthol. It changes all the time in the glass, just as in the nose. Yet, it remains cool and classy. Full-bodied with very fine, tight tannins that run the length of the wine, carrying on and on and on. Well-framed and compact wine. Never-ending procession of currant, berry and black cherry fruit, together with licorice, earth and just a hint of black truffle. 90% cabernet sauvignon, 9% merlot and 1% petit verdot. Give this until 2028 to show its true greatness. 99/100

99
/100

Galloni über: Chateau Mouton Rothschild 1er Cru

-- Galloni: The 2019 Mouton Rothschild has come together beautifully since I tasted it from barrel. Today, it is unquestionably one of the wines of the vintage. Powerful and statuesque in its beauty, Mouton is remarkable in every way. Layers of dark-toned fruit confer seriousness and intensity that builds with time. All of the finesse I saw in barrel is still present. Since then, the 2019 has gained flesh and vibrancy. Magnificent! 99/100

98+
/100

Parker über: Chateau Mouton Rothschild 1er Cru

-- Parker: The 2019 Mouton Rothschild is the most dramatic of the Médoc first growths, soaring from the glass with aromas of cassis, blackberries and violets mingled with rich aromas of cedar, cigar wrapper, licorice, loamy soil and spices. Full-bodied, layered and multidimensional, it's deep and powerful, with huge levels of concentration and an ineffably complete, seamless profile, concluding with a long, resonant finish. Plenty of ripe tannin is hidden by its ample core of fruit, and despite its youthful polish, this will require plenty of bottle age to realize all its potential. This blend of 90% Cabernet Sauvignon, 9% Merlot and 1% Petit Verdot tastes in many respects like the 2016 Mouton's more sun-kissed cousin. 98+/100

98–100
/100

Wine Cellar Insider über: Chateau Mouton Rothschild 1er Cru

-- Wine Cellar Insider: Deeply colored, the intoxicating, aromatic profile provides essences of mint, Asian spice, blackberry, cassis, cigar box, smoke and lead pencil. On the palate, the wine is rich, lush, round, full-bodied and concentrated, with layers of lusciously textured, ripe, sweet, fresh, pure dark red pit fruits and blackberries. Classically styled, but classic in a good way, the wine is showy, but not flamboyant. The finish here just keeps on going. With a high proportion of Cabernet in the blend, the wine is produced from 90% Cabernet Sauvignon, 9% Merlot and 1% Petit Verdot, reaching 13.5 alcohol. The harvest took place September 18-October 5. The Grand Vin was produced from 51% of the crop with yields of only 40 hectoliters per hectare. 98-100/100

97–99
/100

Jeb Dunnuck über: Chateau Mouton Rothschild 1er Cru

-- Jeb Dunnuck: The 2019 Château Mouton Rothschild offers the same crème de cassis, graphite, toasted spice, and gravelly minerality, yet turns up the dial and is full-bodied, concentrated, flawlessly balanced, and has the purity and elegance of the vintage, yet brings plenty of power. The tannins are incredibly polished, which will give this plenty of early appeal, yet it's still going to evolve for 40-50 years or more. A more elegant version of the 2009? A blend 90% Cabernet Sauvignon, 9% Merlot, and 1% Petit Verdot, it's quintessential Pauillac as well as a textbook 2019. 97-99/100

20
/20

Gerstl über: Chateau Mouton Rothschild 1er Cru

-- Gerstl: Pirmin Bilger: D'Armailhac, Clerc Milon und Le Petit Mouton - allesamt grossartige Weine von herausragender Qualität. Die Erwartungshaltung an den Mouton Rothschild ist mit jedem Wein gestiegen. Wow, diese Nase, diese Ausdruckskraft im Bouquet - ich bin hin und weg. Ein tiefgründiges und äusserst komplexes Duftbild nach schwarzer Frucht und zart rauchigen, mineralischen und würzigen Aromen. Eine Eleganz wie sie nur ein perfekter Mouton ausstrahlen kann. Am Gaumen zeigt sich ein sehr dichter und hocharomatischer Auftakt geprägt von einer saftigen Säure, welche dem Wein einen unglaublichen Genussfaktor verschafft. Die Kraft welche in diesem Wein steckt zeigt sich anhand seiner gewaltigen Struktur, welche perfekt zum Gesamtbild passt. Hier hat man erneut ein grandioses Kunstwerk geschaffen. 20/20

Mein Winzer

Mouton Rothschild

Château Lynch Bages liegt auf dem Bages-Plateau oberhalb des Örtchens Pauillac und der Gironde. Seit 1973 ist Château Lynch Bages im Besitz von Jean-Michel Cazes, der einen großen Teil seiner Jugend in den USA verbracht hat und das Gut offensiv, selbstbewußt, innovativ und sehr klug leitet und nach...