Mouton Rothschild

Chateau Mouton Rothschild 1er Cru 2018

voluminös & kräftig
tanninreich
100
100
2
Cabernet Sauvignon 86%, Merlot 12%, Cabernet Franc 2%
5
rot
Trinkreife: 2030–2077
Verpackt in: 6er OHK flach
3
Lobenberg: 100/100
Suckling: 100/100
Gerstl: 20+/20
Decanter: 100/100
Gabriel: 20/20
Weinwisser: 20/20
Falstaff: 99/100
Parker: 99/100
Quarin: 99/100
Galloni: 99/100
6
Frankreich, Bordeaux, Pauillac
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Mouton Rothschild 1er Cru 2018

100
/100

Lobenberg: Nachdem für mich Best-ever 2016 bin ich jetzt sehr gespannt, wie 2018 sich präsentiert. Clerc Milon gerade eben aus gleichem Hause war extrem lecker, aber nicht so immens lang wie 2016. Mouton Rothschild 2018 kommt mit 86% Cab. Sauvignon, 12% Merlot, 2% Cab. Franc und dadurch mit fast 90% Cabernet-Anteil, noch höher als bei Clerc Milon. Und das benachbarte Terroir ist auch so baugleich mit dem von Clerc Milon. Auch der Mouton zeigt eine überhaupt nicht vermutete und erwartete Köstlichkeit in Schwarzkirsche, so unglaublich lecker, so reich, so duftig, wie bei Clerc Milon, nur ganz zarte Lakritze und Veilchen in diesem Kirschsaft. Diese Nase ist ungeheuerlich, verführerisch, erotisch, kirschig zum Reinspringen. Was sich in der Nase andeutet mit dem Vergleich zu Clerc Milon setzt sich im Mund fort, nur dass der Mouton dieses Quäntchen mehr an Gripp und Biss hat, das dem Clerc Milon zum großen Wein fehlte. Eine wunderbare hochintensive Salzspur, fast beißend auf der Zunge, Tanninmassen, aber total poliert, seidig. Samt wäre das falsche Wort, hier ist wirklich nur Seide im Spiel. Große Länge und Mineralität in ungeheurem Ausmaß, das Ganze neben dieser süffig-leckeren Schwarzkirsche. Zum 2016er fehlt ihm vielleicht ein ganz klein wenig der mittlere Gaumen, der fleischige Druck in der Mitte, aber die mineralische Länge ist ungeheuerlich, die Frucht und der hedonistische Genuss sind großartig. Eindeutig der beste Premier Cru aus Pauillac. Ich persönlich glaube, dass 2016, der ein reiner 100 Punkte Wein war, der größere Wein ist, dennoch gehört 2018 zu den ganz großen Erfolgen dieses Weingutes. Vor allen Dingen wenn man dieses Reife, Fruchtbetonte, extrem Leckere schätzt. Allerdings muss man auch 2018 Zeit geben, die Mineralität ist zu immens, die Salzigkeit zu hoch. Der Wein braucht sicherlich seine 10 Jahre, aber das ist beim 2016er ja auch nicht anders. 100/100

100
/100

Suckling über: Chateau Mouton Rothschild 1er Cru

-- Suckling: -- Sucklling: I am a little bit speechless about this one. I have not seen such earthy and totally deep character of the soil in a young Mouton in my career. Of course, I didn’t taste 1945 or 1959 when they were young, but I have been lucky enough to have a few bottles in my life. There is really terroir-driven character to this. Layered and so intense with polished and incredible tannins. 100/100

20+
/20

Gerstl über: Chateau Mouton Rothschild 1er Cru

-- Gerstl: Jetzt bin ich total berührt, das ist Mouton, wie man ihn sich edler nicht vorstellen könnte, und es ist so typisch und einzigartig Mouton. Wir haben gestern den phänomenalen 2005er getrunken, diesen atemberubenden Duft habe ich hier gleich wieder in der Nase. Das ist ein Mouton von absoluter Vollendung, die Feinheit der Tannine ist sprichwörtlich, eine Beethoven Sinfonie in Sachen Aromatik, ein absolutes Meisterwerk der Natur, der hat alle Anlagen eine ähnliche Legende zu werden wie der 1945er, auch wenn er noch mehr in Richtung Raffinesse geht und die Eukalpyptus Noten erst ganz dezent angetönt sind. Der Wein berührt mich zutiefst. Das ist auch so einer, der nicht mehr in die 20 Punkte Skala passt. 20+/20

100
/100

Decanter über: Chateau Mouton Rothschild 1er Cru

-- Decanter: This has so much tannic power, with density, layers and structure along with layers of blackberry, liquorice, baked earth, cigar box and the signature exotic spices of Mouton. A big, textured and complex wine that is taking it all in its stride. 100% new oak. There is the tiniest touch of Petit Verdot in the blend, but under 1%, so it’s not in the official figures. 62% of production went into the grand vin. 3.78pH. 88IPT. The artist for this vintage is Xu Bing. 100/100

20
/20

Gabriel über: Chateau Mouton Rothschild 1er Cru

-- Gabriel: 86% Cabernet Sauvignon, 12% Merlot, 2% Cabernet Franc) Konzentriertes, frisches, komplexes, tiefgründiges, elegantes Bouquet, Cassiscreme, Zedern, Edelhölzer, fein Röstaromen, Minze, fein Nougat, Graphit. Fein konzentrierter, vielschichtiger, eleganter, cremiger Gaumen mit dichter, dunkler Frucht, sehr viel feinem Tannin, vielfältiger, konzentrierter Aromatik, sehr dichter, eleganter Struktur, sehr langer, kraftvoller, aromatischer Abgang mit kräftigen Rückaromen. 20/20

20
/20

Weinwisser über: Chateau Mouton Rothschild 1er Cru

-- Weinwisser: 86 % Cabernet Sauvignon, 12 % Merlot, 2 % Cabernet Franc. Purpurgranat mit satter Mitte und lila Rand. Was für ein erotisches Parfüm nach reifen Waldhimbeeren, erkaltetem Hagebuttentee und schwarzen Johannisbeeren. Im zweiten Ansatz parfümierter Pfeifentabak, Earl-Grey-Noten und ein Hauch Minze. Am kräftigen Gaumen mit engem Tanningerüst und verlangenden Gerbstoffen, ein mit Muskeln dicht besetzter Körper. Im katapultartigen Finale ein nicht aufhörendes Feuerwerk von Heidelbeerdrops, schwarzem Bergpfeffer und dunklen Röstnoten - einen solchen Hammer-Mouton habe ich bisher noch nicht erlebt, mit gigantischem Zug und Länge, was für eine Pauillac-Sexbombe! Dafür kann es nur 20/20 geben! 2028 – 2058 20/20

99
/100

Falstaff über: Chateau Mouton Rothschild 1er Cru

-- Falstaff: -- Peter Moser: (13,8% Alk: 86%CS/12%ME/ 2% CF)Tiefdunkles Rubingranat, violette Reflexe, dezenter Wasserrand. Reife Kirschen, ein Hauch von Nougat, zart rotbeerig unterlegt, facettenreiches Bukett. Hochelegant, rote Kirschenkirschen, feine Extraktsüße, superfeine Tannine, tolle Frische, salzig im Abgang, finessenreicher, großer Mouton mit enormer Zukunft. 99/100

99
/100

Parker über: Chateau Mouton Rothschild 1er Cru

-- Parker: The 2018 Mouton Rothschild is a blend of 86% Cabernet Sauvignon, 12% Merlot and 2% Cabernet Franc—there is also a splash of all the Petit Verdot they had, but it doesn’t even register in the percentage. It has 13.8% alcohol, which is relatively modest for the vintage. Deep garnet-purple colored, it straight away pops with bright, vivacious notes of crushed blackcurrants, juicy blackberries and redcurrant jelly with slowly emerging nuances of candied violets, stewed plums, licorice and black tea, plus a waft of dusty red soil. The medium-bodied palate is built like a brick house with super firm, super ripe, grainy tannins and bold freshness supporting the muscular black fruits, finishing long and savory with lingering mineral suggestions. This is so, so delicious and, due to the ripeness of tannins, approachable now. It will be difficult to keep your mitts off it for a good 5-7 years, when all those tightly tucked away nuances should begin to emerge. After that, it should improve over the course of 25 years or more and drink for 40+. 99/100

99
/100

Quarin über: Chateau Mouton Rothschild 1er Cru

-- Quarin: Couleur sombre, intense et belle. Nez intense, fin, au fruité mûr, crémeux et épicé. Touche de syrah. Complexe. Moelleux à l'attaque, juteux au développement, très, très aromatique, complexe, savoureux et noble dans sa tenue et son déroulé, ce vin raffiné, sèveux et long s'achève sans cesse gras et en plus incrachable. La fin de l'élevage nous dira si ce millésime égale le fabuleux 2016. D'ores et déjà le style est fort différent. 99/100

99
/100

Galloni über: Chateau Mouton Rothschild 1er Cru

-- Galloni: The 2018 Mouton Rothschild is a rich, shockingly flamboyant wine endowed with tremendous fruit density and a level of unctuousness that could be taken for a wine still in barrel. Marvelously open and fleshy, the 2018 is utterly breathtaking today. I imagine it will shut down at some point, but today it is all seduction here. Ripe red cherry, plum, mocha, spice and cedar infuse the 2018 with tons of complexity. This is a tremendous showing. 99/100

Pirmin Bilger über: Chateau Mouton Rothschild 1er Cru

-- Pirmin Bilger: 86% Cabernet Sauvignon, 12% Merlot und 2% Cabernet Franc. Der Mouton 2018 zeigt sich mit viel reifer schwarzer Frucht und noblen Röstaromen nach Schokolade und Kaffee. Es ist die erwartet strahlende Eleganz eines Moutons in diesem Jahr mit einer etwas wuchtigeren Fruchtaromatik als sonst. Das bekommt ihm ungeheur gut und so zeigt sich ein nobles und zugleich sehr leckeres Duftbild, welches auch zarte Anflüge von blumigen Aromen und edlen Gewürzen zeigt. Das ist zum Hineintauchen gut, irgendwie verspielt und doch unglaublich präzise und tiefgründig. Der Glanz dieses Moutons vermag sich auch am Gaumen fortzusetzen. Auch in diesem Jahr hat er mich voll und ganz in seinem Bann und verzaubert mich aufs neue. Es ist ein Moment grosser Glücksgefühle und Dankbarkeit und drückt auf eindrückliche Art und Weise die Perfektion der Natur aus. Nie wird er zu laut immer bewahrt er seine überragende Balance und doch hat er diese 18er Kraft in sich. Ein Mouton mit einer sehr grossen Zukunft und einer unbeschreiblichen Genialität. 20+/20

Mein Winzer

Mouton Rothschild

Château Mouton Rothschild ist das einzige 1er-Cru-Weingut, für das jemals die Médoc-Klassifizierung von 1855 geändert wurde. […]

Diesen Wein weiterempfehlen