Chateau Margaux 1er Cru 2021

Margaux

Chateau Margaux 1er Cru 2021

tanninreich
voluminös & kräftig
98–100
100
2
Cabernet Sauvignon 87%, Merlot 8%, Cabernet Franc 3%, Petit Verdot 2%
5
rot
13,0% Vol.
Trinkreife: 2029–2080
Verpackt in: 1er OHK
3
Lobenberg: 98–100/100
Revue du Vin de France: 97–98/100
Falstaff: 97/100
Decanter: 97/100
Yohan Castaing: 96–98+/100
Jeff Leve: 96–98/100
Rene Gabriel: 19/20
Vinum: 19/20
Weinwisser: 96/100
Parker: 95–97+/100
Galloni: 95–97/100
Jeb Dunnuck: 95–97/100
Gerstl: 20/20
6
Frankreich, Bordeaux, Margaux
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Margaux 1er Cru 2021

98–100
/100

Lobenberg: 87 Prozent Cabernet Sauvignon, acht Prozent Merlot, drei Prozent Cabernet Franc und zwei Prozent Petit Verdot. Vom Erstwein Château Margaux gibt es ungefähr 100.000 Flaschen. Pavillon Rouge und Château Margaux haben beide dieselben Tannin-Level wie 2019, beide haben 13,1 Volumenprozent Alkohol. Château Margaux ist in 2021 ungewöhnlich floral. Reiche Veilchennase, aber schwarz im Gesamteindruck, wie ein samtiger Teppich. Schwarze Kirsche, Cassis und Lakritze, dazu eine weiche, füllige Brombeere und auch Blaubeere. Wow, was für ein enormer Fruchtteppich, was für ein schiebendes, reiches, samtiges Ereignis! Im Mund deutlich komplexer als der Pavillon Rouge – mehr Frische. Was für ein Ereignis im Mund, was für eine immense Dichte! Die 13,1 Volumenprozent lassen ihn zwar recht leicht erscheinen, aber in Wirklichkeit ist es ein ziemliches Monster. Es gab keine Verluste durch Mehltau, obwohl man hier biodynamisch arbeitet, allerdings ohne Zertifizierung. Es gab jedoch Frostschäden, ganze fünf Hektar gingen verloren. Am Ende lag der Gesamtertrag dennoch bei fast 35 Hektolitern pro Hektar. Aber so eine Wuchtbrumme hatte ich die letzten Jahre bei Château Margaux eher weniger im Glas. Vielleicht einen Hauch mehr Komplexität, aber 2021 gehört auf jeden Fall in die Serie der großen Weine von Château Margaux. Er hallt für zwei Minuten nach und steht komplett in seiner lakritzigen Schwarzkirsche mit diesen enormen Vibrationen dahinter. Völlig anders als der superklassische Lafite, der einfach viel schlanker, viel stylischer und viel mehr geradeaus war, aber Margaux ist sicherlich auf dem gleichen Level und gehört zu den ganz großen Weinen des Jahrgangs am linken Ufer. 98-100/100 *** Wie in den meisten Regionen Europas lautet der Tenor auch in Bordeaux »2021 - zurück zur Klassik!«. Nach mehreren warmen Jahren in Folge kommt 2021 hier mit genialer kühler Eleganz und niedrigen Alkoholwerten um die Ecke. Sehr schick, fein, dabei aber auch so spannungsgeladen – ein absolutes Traumjahr für Finesse-Trinker. Die Weine zeigen viel aromatischen Fruchtdruck bei wirklich reifer Tanninstruktur durch die längere Vegetationsperiode. Ein großes Aufatmen unter allen Winzern, denn das Ergebnis ist quasi die Entschädigung für die harte Arbeit im Weinberg, die die Natur von Anfang bis Ende des Jahres von allen Beteiligten abverlangt hat. Hohe Niederschläge zu Beginn des Jahres, was gleichzeitig aber auch ein Segen für die trockenen Böden war. Dann nochmal ein Temperaturtief im April, schon nach dem Austrieb. Das Bordelais hat es aber nicht ganz so hart getroffen, die Frostschäden waren hier im Mittel nicht so verheerend wie in anderen Teilen Frankreichs, deshalb sind die Erträge insgesamt doch noch zufriedenstellend. Der Merlot ist außerordentlich edel, mit bemerkenswert konzentrierter Frucht, während der Cabernet unglaublich intensiv und frisch ist, was dem Jahrgang große Eleganz verleiht. Vielleicht in einer Reihe mit 2008, 2012 und 2014 mit seinen jung schon so verführerisch zugänglichen Weinen, die aber auch noch eine lange Zukunft vor sich haben.

97–98
/100

Revue du Vin de France über: Chateau Margaux 1er Cru

-- Revue du Vin de France: Very classy, with an impressively refined and silky texture. This Château Margaux combines a velvet touch with a mouth-watering and sapid finish. It is perfectly balanced and has great length with a brilliant finish. One should also note the high quality level of its white wine (Pavillon Blanc), that is especially precise in this vintage. 97-98/100

97
/100

Falstaff über: Chateau Margaux 1er Cru

-- Falstaff: Tiefdunkles Rubingranat, opaker Kern, violette Reflexe. Feinwürzig unterlegte schwarze Kirschen, zarte Edelholzwürze, etwas Cassis und Nougat, zart nach Lakritze, mit frischen Orangenzesten unterlegt. Saftig, rote Kirschen, elegant und frisch, ungemein präzise und lebendig, perfekt gereifte Tannine, mineralisch und lange anhaftend, rotbeeriger Nachhall, balanciert und animierend, bereits heute sehr verführerisch, einer der echten Stars dieses Jahrgangs. (87% CS, 8 % ME, 3% CF, 2% PV) 97/100

97
/100

Decanter über: Chateau Margaux 1er Cru

-- Decanter: A dark nose, serious and a bit closed, though there is such complexity on the palate. You get the tannic feel in the mouth straight away, mouthfilling, ample, generous and chewy - these tannins have weight and density but are lifted by the bright, high-definition cherry, strawberry and raspberry acidity underneath keeping things vibrant and fresh with a sour cherry and stoney minerality on the finish. Exceptional balance and sculpting, this has energy but also poise. Sophisticated glamour in full force, svelte and suave - this is a wine that aims to please. Definitely one of the most thrilling and captivating wines of the vintage! 2% Cabernet Franc completes the blend. 36% grand vin. 97/100

96–98+
/100

Yohan Castaing über: Chateau Margaux 1er Cru

-- Yohan Castaing: Es wurden verschiedene Assemblagen hergestellt. 36 % der Ernte. pH-Wert: 3,65. Mit einer Graphitseite, etwas Lakritze und einem ersten erdigen Ansatz entwickelt sich Margaux 2021 zu charakteristischen Aromen von Blumen, Veilchen, Brombeeren, schwarzen Johannisbeeren und frischen Früchten 'al dente'. Sehr schönes, dichtes Mundgefühl, strukturierende Tannine, ein samtiger Auftakt, ein umhüllendes Volumen mit einer leichten Strenge, die sich mit der Reifung abschwächen wird. Ein sehr großes Château Margaux, das mit der Zeit noch größer werden kann. Bravo! (Übersetzt mit DeepL) 96-98+/100

96–98
/100

Jeff Leve über: Chateau Margaux 1er Cru

-- Jeff Leve: Deep garnet in color, the wine opens with lilacs, spice, black currants, tobacco leaf, and a hint of cedar in the perfume. On the palate, the wine is elegant, polished, silky, fresh, and reserved in character. Classic, (In a good way) there is lift, vibrancy and poise to the fruit on the mid-palate, leaving you with a supple, refined, discreet, almost formal finish. Give it 5 years or so and it will be even better. Clearly, this is one of the wines of the vintage! The wine blends 87% Cabernet Sauvignon, 8% Merlot, 3% Cabernet Franc and 2% Petit Verdot, 13.1% ABV, pH 3.64. The Grand Vin was produced using only 36% of the harvest. Picking took place September 24 – October 13. Drink from 2029-2060. 96-98/100

19
/20

Rene Gabriel über: Chateau Margaux 1er Cru

-- Rene Gabriel: Konzentriertes, elegantes, frisches, komplexes, tiefgründiges Bouquet, ein ganzer Strauss von roten und blauen Beeren, Nougat, Minzebonbon, fein Kräuter. Konzentrierter, vielschichtiger, eleganter Gaumen mit dichter, fein cremiger Frucht, kraftvoller, eleganter Struktur, vielfältiger, konzentrierter Aromatik, sehr viel feinem Tannin, sehr langer, kräftiger, samtener Abgang mit vielen Rückaromen. 19/20

19
/20

Vinum über: Chateau Margaux 1er Cru

-- Vinum: Ungemein fruchtig, präzise gezeichnet, herrlich feinkörniges Tannin; schlank und doch mit Fleisch, grosse Länge; superber, tonischer Wein von perfekten Dimensionen. 19/20

96
/100

Weinwisser über: Chateau Margaux 1er Cru

-- Weinwisser: 87 % Cabernet Sauvignon, 8 % Merlot, 3 % Cabernet Franc, 2 % Petit Verdot, 13,1 Vol.-%, pH 3,64, 75 IPT, 36 % Grand Vin. Verführerisches, sehr komplexes Bouquet, getrocknete Rosenblätter, edle Cassiswürze und getrockneter Rosmarin, im zweiten Ansatz heller Tabak, Lakritze und Preiselbeersaft. Am energiegeladenen Gaumen mit seidiger Textur, reifem Extrakt, engmaschigem Tanningerüst, perfekt balancierter Rasse, mittlerem Körper. Im konzentrierten Finale mit Wildkirsche, Estragon, schwarzem Bergpfeffer und fein körniger Adstringenz, mir fehlt hier das gewisse Extra, daher reicht es diesmal für die höhere Note noch nicht. 96/100

95–97+
/100

Parker über: Chateau Margaux 1er Cru

-- Parker: The 2021 Château Margaux is clearly one of the finest wines of the vintage. Offering up a deep bouquet of raspberries, wild blueberries and plums mingled with sweet spices, violets, licorice and hints of cigar box, it's full-bodied, layered and multidimensional, with terrific depth at the core and beautifully refined, powdery tannins, concluding with a long, floral finish. Combining the vibrant flavors and moderate alcohol (13.1%) of a vintage of the last century with all the precision of the present in extraction and élevage, it is a timeless classic; and lest that be mistaken for a euphemism for a lack of concentration, note that the wine is analytically as high in polyphenols as the brilliant 2019. Representing only 36% of the estate's production, the 2021 is a blend of 87% Cabernet Sauvignon, 8% Merlot, 3% Cabernet Franc and 2% Petit Verdot. 95-97+/100

95–97
/100

Galloni über: Chateau Margaux 1er Cru

-- Galloni: The 2021 Château Margaux is a powerful, surprisingly brooding wine. According to Technical Director Philippe Bascaules, dry extract numbers are in line with 2019, which is hardly surprising in tasting the wine. Today, the Grand Vin is so primary. The intensity of the dark red/purplish fruit is notable, and yet the wine is positively embryonic. Bright acids and plenty of tannin abound. The 2021 is a rich, penetrating Margaux that is going to need a lot of time. 95-97/100

95–97
/100

Jeb Dunnuck über: Chateau Margaux 1er Cru

-- Jeb Dunnuck: I think the wine of the vintage is the 2021 Château Margaux, which comes from a miniscule selection of just 36% of the total production. The final blend is 87% Cabernet Sauvignon, 8% Merlot, and the rest Cabernet Franc, all of which is resting in 100% new French oak. Reminding me slightly of a riper 1996, it has incredible purity in its ripe cassis and blueberry fruits as well as notes of liquid violets, spicy oak, graphite, and hints of sandalwood. As seamless as they come, medium to full-bodied, perfectly balanced, and with ample Château Margaux purity and finesse, this brilliant juice is as good as it gets in the vintage. 95-97/100

20
/20

Gerstl über: Chateau Margaux 1er Cru

-- Gerstl: Aufgrund von Frost hat man total rund 5ha verloren. Das Weingut ist zwar nicht bio zertifiziert, arbeitet aber schon länger organisch. Auch mit dem Mehltau hatte man zwar zu kämpfen, hatte davon keine weiteren Verluste. Die Beeren waren in diesem Jahr sehr gruss mit sehr viel Saft, weshalb man beschlossen hatten einen Grossteil davon abfliessen zu lassen (seigné?).Auf diesen Wein war ich besonders gespannt. Das ist Cabernet Frucht von einem anderen Stern - hier kommt eine geballte Ladung aus schwarzer Frucht auf einen zu. Sehr sinnliches und hoch nobles Bouquet mit ungeheurem Tiefgang. Das ist so unglaublich trinkig und gleichzeitig äusserst komplex und raffiniert. Welch delikate Wucht aus schwarzer Kirsche, Brombeere und Holunder am Gaumen. Dazu kommt ein gewaltiger Schwall aus Kräutern und eine köstliche Extraktüsse. Die Tanninen sind präsent, aber sehr cremig und fein - sicher braucht der Wein noch ein paar Jahre um alles entsprechend harmonisch erscheinen zu lassen, aber das Potential ist enorm. Das ist ein hochedles und kraftvolles Margaux-Parfum. 20/20

Mein Winzer

Margaux

Hier die harten Fakten zu diesem weltberühmten Weingut: Château Margaux verfügt über circa 80 Hektar Weinberge, die mit 75 % Cabernet Sauvignon, 20 % Merlot und 5 % Cabernet Franc und Petit Verdot bestockt sind. Die Reben sind im Schnitt über 35 Jahre alt. Die Lese erfolgt per Hand und es wird erst...