Margaux

Chateau Margaux 1er Cru 2020

tanninreich
voluminös & kräftig
100+
100
2
Cabernet Sauvignon 89%, Merlot 8%, Cabernet Franc 2%, Petit Verdot 1%
5
rot
13,5% Vol.
Trinkreife: 2028–2079
Verpackt in: 1er
3
Lobenberg: 100+/100
Gerstl: 20+/20
Suckling: 99–100/100
Revue du Vin de France: 99–100/100
Weinwisser: 99–100/100
Decanter: 98–100/100
Wine Cellar Insider: 98–100/100
Wine Enthusiast: 98–100/100
6
Frankreich, Bordeaux, Margaux
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Margaux 1er Cru 2020

100+
/100

Lobenberg: In Bordeaux gab es 2020 eine unglaubliche Regenmenge im Frühjahr. Während der frühen, aber perfekten Blüte, blieb es trocken, dann gab es wieder Regenfälle. Von Mitte Juni bis Mitte August fiel dann allerdings keinen einziger Tropfen Regen mehr. Bei Sandböden war das ein Desaster – die Reben bekamen Trockenstress. Bei Lehmböden, wie wir sie in den besten Lagen des Médoc und Pomerol haben, oder auf reinem Kalkstein, wie oft in Saint-Émilion, war das überhaupt kein Problem. Zumal Mitte August circa 80 Millimeter Regen fielen. Ende August nochmal 15 Millimeter. Danach war es den ganzen September über trocken. Also ziemlich perfekte Bedingungen für hervorragendes Terroir, perfekte Bedingungen für hohe Reife und satte Tanninwerte, bei recht moderater Säure. So auch für Château Margaux mit seinem lehmhaltigen Terroir. Die Assemblage 2020: 89 Prozent Cabernet Sauvignon, acht Prozent Merlot, zwei Prozent Cabernet Franc und ein Prozent Petit Verdot. Der Erstwein macht genau ein Drittel der Gesamtenge von Château Margaux aus, ein Drittel der Zweitwein Pavillon Rouge und ein Drittel der Drittwein. In der Regel gehen die ältesten Reben in den Grand Vin, aber es gibt keine speziellen Plots innerhalb der Gesamtrebfläche. Die Ernte fand 2020 zwischen dem 10. und dem 30. September statt. Als letztes wurde natürlich die Cabernet Sauvignon gelesen. Der pH-Wert liegt bei 3,67, die Säure bei 3,58 Gramm pro Liter. Also wie 2019 ist die Säure recht niedrig, aber der 2020er kommt ganz anders rüber als 2019. Der Tannin-Level ist zusammen mit 2018 der höchste, der je bei Château Margaux gemessen wurde. Die Nase: Tiefe Schwarzkirsche, enorm duftig, hohe Aromatik. Nichts Aggressives, sondern eine wundervolle Reife, eine Schwarzkirsch-Duftwolke. Ein ganz kleiner Hauch Cassis und süße Maulbeere dahinter, etwas Holunder, helle Lakritze und etwas helle Schokolade. Der Mund wird geflutet von intensiver Aromatik. Zumindest im Mund erscheint der Wein deutlich säureärmer als der 2019er, obwohl die offiziellen Werte gleich sind. Vielleicht liegt es am hohen Tannin-Level. Die Tannine sind aber butterweich, geschliffen, poliert. Nichts Hartes, nichts Sprödes, sondern nur viel. Und die intensive Aromatik, die im Mund bei deutlich mehr roter als bei schwarzer Frucht liegt, umspült, haftet und hört gar nicht wieder auf. Viel Schattenmorelle, Himbeere und Erdbeere. Hohe Intensität, etwas Schlehe, durchaus etwas pikant. Langsam erst kommt die Schwarzkirsche wieder zum Vorschein. Der Wein haftet für Minuten. Aber im Grunde ist es kein Wein zum Niederknien, sondern es ist einfach nur extrem lecker, harmonisch und ausgewogen. 2020, das stellt sich immer mehr heraus, bringt perfekte Zechweine, die man sich natürlich wegen der wahnsinnigen Preise kaum leisten kann. Aber im Grunde perfekt - Everybody´s Darling für jeden Tag. Ein so ungeheurer Hedonismus, ein Jahrgang, der auch in der Testphase so viel Freude bereitet. Nicht so aufregend wie 2019, eher wie 2018, einfach nur schön. Im Gegensatz zu 2018 etwas lebendiger, etwas frischer in der Frucht. Viel erinnert an 2016, aber 2020 ist hedonistischer, ist weicher, entgegenkommender und macht mehr Freude. 100+/100

20+
/20

Gerstl über: Chateau Margaux 1er Cru

-- Gerstl: Das ist absolut betörend, dieser Duft geht unter die Haut, ein Feuerwerk an Mineralität unterstützt von feinster schwarzbeeriger Frucht, das ist Château Margaux in Vollendung, irre komplex und reich, perfekte Reife ausstrahlend, dennoch ganz viel Frische bewahrend, ich weiss nicht warum, aber mir kommt gleich der legendäre 83er in den Sinn, wenn ich an diesem Glas rieche, aber hier ist alles noch eine Nummer präziser als bei letzterem. Was am Gaumen abgeht sprengt jedes Vorstellungsvermögen, das ist burgundische Feinheit, dieser superzarte Wein streicht wie eine Feder über den Gaumen, da ist aber Geschmack ohne Ende, Süsse, Rasse, vibrierende Mineralität, ein sanfter Riese, spektakuläre Vielfalt, ein göttliches Getränk, ich glaube kaum, dass es diese Vollendung in früheren Zeiten schon einmal gab, es gab vermutlich schon voluminösere, oberflächlich eindrücklichere Weine, aber diese sagenhafte Präzision und diese unbeschreiblichen Raffinessen? 20+/20

99–100
/100

Suckling über: Chateau Margaux 1er Cru

-- Suckling: So floral and perfumed with blackcurrants, blackberries and some asphalt. Full-bodied with super, fine tannins. Extremely refined with great length and intensity. The wonderful combination of refinement and power is already evident. Superb finish. Another great Margaux. 99-100/100

99–100
/100

Revue du Vin de France über: Chateau Margaux 1er Cru

-- Revue du Vin de France: The main impression felt on the palate of Margaux 2020 is that of velvet. It is as deep as it is elegant, with layers that evoke fresh, crisp and ripe fruit. The magnificent tannins are ideally integrated with the fruit. Very close to the 2019, this has just a touch more density to it. A graceful wine. 99-100/100

99–100
/100

Weinwisser über: Chateau Margaux 1er Cru

-- Weinwisser: 89 % Cabernet Sauvignon, 8 % Merlot, 2 % Petit Verdot, 1% Cabernet Franc, 36 hl/ha, 36 % ist Grand Vin. 13.5 vol%, pH 3.67, IPT 80. Was für ein delikates Parfüm nach schwarzen Johannisbeeren, Lakritze und Wildkirsche. Im zweiten Ansatz Sandelholz, Alpenheidelbeeren, ein grosser Strauß mit Veilchen, Schokopralinen. Am komplexen Gaumen mit kaschmirartiger Textur und kakaoartigem Tanningerüst, dazu ein kaskadenartiger Körper gepaart mit magischer Rasse, das Holz wirkt bereits absorbiert. Im gebündelten Finale schwingt sich der 1er Grand Cru Classé dann zu Höchstform auf: dunkle Kirsche, heller Tabak und Grethers Pastillen im nicht enden wollenden Finale – eine Weltklasseleistung, die nur eine Note zulässt! Komplexität, wie eine Welle nach der anderen am Strand, die nach und nach über mich hinwegströmt. 99-100/100

98–100
/100

Decanter über: Chateau Margaux 1er Cru

-- Decanter: A brilliant Margaux; one that takes a sigh and then releases the huge floral, eucalyptus and crushed mint whoosh that comes in waves though the palate. You get the concentration of the vintage in an entirely positive light, with a suave softness to the tannins that makes it stand head and shoulders above many others. Plenty in common with the 1996 vintage - the knitted down tannins, the completeness, the juicy blackcurrant purity and acidity on the finish, and the certainty of long ageing. Real clarity of flavour. Alcohol level is lower than both the 2018 and 2019, but tannins and anthocyanins are at the same level as in 2018. 36% of overall harvest, and 1% Petit Verdot completes the blend. A yield of 36hl/ha. 98-100/100

98–100
/100

Wine Cellar Insider über: Chateau Margaux 1er Cru

-- Wine Cellar Insider: The purity of the fruit in the nose is striking. From there you move to notes of allspice, tobacco, roses, truffle, smoke, roasted plums, cherries and currants. Incredibly sensuous, silky and fresh, the fruit literally coats your palate with layers of velvet and silk textured berries. Intensely concentrated, weightless and effortless to drink, the wine seamlessly glides across your senses and holds with you for at least 60 seconds. This is a prodigious vintage of Chateau Margaux. The product of an early vintage, picking took place September 10 to September, 30. Yields were 36 hectoliters per hectare, with the Grand Vin produced from only 36% of the crop. The wine blends 89% Cabernet Sauvignon, 8% Merlot, 2% Petit Verdot and 1% Cabernet Franc, 13.5% ABV, 3.68 Ph. 98-100/100

98–100
/100

Wine Enthusiast über: Chateau Margaux 1er Cru

-- Wine Enthusiast: Barrel Sample. The fruit, with the acidity that is a hallmark of the year, gives black currant flavors from the nearly 90% Cabernet Sauvignon in the blend. The tannins seem supple with a structure that leans into the fruit. It's a remarkably consistent wine, velvet while structured. 98-100/100

Mein Winzer

Margaux

Hier die harten Fakten zu diesem weltberühmten Weingut: Château Margaux verfügt über circa 80 Hektar Weinberge, die mit 75 % Cabernet Sauvignon, 20 % Merlot und 5 % Cabernet Franc und Petit Verdot bestockt sind. Die Reben sind im Schnitt über 35 Jahre alt. Die Lese erfolgt per Hand und es wird erst...