Chateau Margaux 1er Cru

Margaux

Chateau Margaux 1er Cru 2010

Limitiert

tanninreich
voluminös & kräftig
100
100
2
Cabernet Sauvignon 90%, Merlot 7%, Cabernet Franc 1,5%, Petit Verdot 1,5%
5
rot
Gereift
15,5% Vol.
Trinkreife: 2022–2070
Verpackt in: 12er OHK
3
Lobenberg: 100/100
Suckling: 100/100
Gerstl: 20/20
Gabriel: 20/20
Parker: 99/100
Winespectator: 96–99/100
6
Frankreich, Bordeaux, Margaux
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Margaux 1er Cru 2010

100
/100

Lobenberg: Nur 38% der Gesamtmenge geht in den Erstwein. Was nicht in den Erst- oder Zweitwein geht wird als Noname Appellation Margaux verkauft. Diese Verbesserung wurde 2009 erstmalig eingeführt. Der Ernteertrag fiel dieses Jahr extrem niedrig aus. 90% des Chateau Margaux sind Cabernet Sauvignon, 7% Merlot und je 1,5% Petit Verdot und Cabernet Franc. Die erste Annäherung an den Wein, an die Nase, ist eine Assoziation an Californien. Eine Erinnerung an den Dominus von Moueix mit einem Touch Harlan. Ein fast reiner Cabernet Sauvignon, der aber in der Nase wie ein Merlot wirkt. Schwarze Frucht kommt zuerst, dann erst rote Frucht, rote Johannisbeere folgt auf Brombeere, schwarze Kirsche, Blaubeere. Dann kommt Waldhimbeere, rassige Säure, enorme Fülle, ohne je fett zu sein, immer charmant bleibend. Noch einmal die klare Assoziation an Dominus oder andere reinsortige Cabernets der intensiven Art aus Californien. Unter der schwarzen Frucht ein wenig gelbe Frucht, langsam kommend, und auch ein wenig Zwetschgenschale. Was Margaux dann im Mund von Californien unterscheidet ist die unglaubliche Frische. So etwas singendes an roter Frucht unter der voluminösen schwarzen Frucht gibt es sehr seltent. Das ist Finesse pur, ganz groß! Ein wenig helle Erde, ein wenig Granit, obwohl er doch auf Kalkstein wächst, der sich mit der Kieslinse mischt. Der Mund ist immens in seiner Feinheit und gleichzeitig in seiner Wucht. Die Erinnerung an 2005 kommt sofort. 2005 war vielleicht sogar noch etwas schlanker und rassiger. 2010 hat bei gleich hoher oder noch höherer Säure und noch mehr Tannin weitaus mehr Fruchtfleisch. Reife Waldhimbeere mit reifer Schwarzkirsche, roter Kirsche, Brombeere, Cassis. Immer fein bleibend, trotzdem sehr voluminös. Feine Süße, die Rasse kommt immer zurück. Großer Chateau Margaux. Sicherlich mit dem 2005er der Beste, den ich bisher getrunken habe. Eine richtige Sensation. 100/100

100
/100

Suckling über: Chateau Margaux 1er Cru

-- Suckling: A phenomenal nose of roses, violets, and other flowers. Subtle yet rich raspberries and currants. It is 90 percent Cabernet Sauvignon. The is a curious wine, almost ethereal. It is all in the front of the palate with ultra-fine tannins. It is full and very, very rich but it is forever balanced and in harmony What a wine. It is a pinpointed wine. So cerebral. It sends shivers down my spine. Incredible. 100/100

20
/20

Gerstl über: Chateau Margaux 1er Cru

-- Gerstl: Es wird ca. 12'000 Kisten Grand Vin geben. Neu gibt es hier jetzt auch einen Drittwein. Der Duft ist ganz fein, rot und schwarzbeerig, kommt wunderbar aus der Tiefe, Trüffel, Tabak und geniale Kräutervariationen, die Sinne betörende Komplexität. Am Gaumen kommt er einiges massiver daher, als der filigane Duft vermuten lässt, da ist gewaltig Power im Spiel, aber auch Finessen ohne Ende, was für ein edler, präziser, charmanter und auch offenherziger Wein, ein zarter Filigrantänzer aber aromatisch und gewaltig intensiv. Der wird ohne Zweifel als einer der überragenden Jahrgänge in die Geschichte des Weingutes eingehen. 20/20

99
/100

Parker über: Chateau Margaux 1er Cru

-- Parker: The 2010 is a brilliant Chateau Margaux, as one might expect in this vintage. The percentage of Cabernet Sauvignon in the final blend hit 90%, the balance Merlot and Cabernet Franc, and only 38% of the crop made it into the Chateau Margaux. Paul Pontallier, the administrator, told me that this wine has even higher levels of tannin than some other extraordinary vintages such as 2005, 2000, 1996, etc. Deep purple, pure and intense, with floral notes, tremendous opulence and palate presence, this is a wine of considerable nobility. With loads of blueberry, black currant and violet-infused fruit and a heady alcohol level above 13.5% (although that looks modest compared to several other first growths, particularly Chateau Latour and Chateau Haut-Brion), its beautifully sweet texture, ripe tannin, abundant depth and profound finish all make for another near-perfect wine that should age effortlessly for 30-40 years. 99/100

96–99
/100

Winespectator über: Chateau Margaux 1er Cru

-- Winespectator: Superfocused and superracy, with torrents of cherry, raspberry and plum fruit. Offering terrific mouthfeel, this glides by effortlessly, with a fantastic perfume developing on the finish. Long and iron-tinged. Really, really fine-grained. Other than 2006, this is the only vintage since 2000 with as much Cabernet Sauvignon (90 percent). Tasted non-blind. 96-99/100

Mein Winzer

Margaux

Hier die harten Fakten zu diesem weltberühmten Weingut: Château Margaux verfügt über circa 80 Hektar Weinberge, die mit 75 % Cabernet Sauvignon, 20 % Merlot und 5 % Cabernet Franc und Petit Verdot bestockt sind. […]

Diesen Wein weiterempfehlen