Malescot St. Exupery

Chateau Malescot St. Exupery 3eme Cru (2.Tranche) 2019

voluminös & kräftig
tanninreich
97–100
100
2
Cabernet Sauvignon 54%, Merlot 35%, Cabernet Franc 6%, Petit Verdot 5%
5
rot
14,0% Vol.
Trinkreife: 2028–2058
Verpackt in: 1er OHK
3
Lobenberg: 97–100/100
Gerstl: 19,5/20
Suckling: 96–97/100
Falstaff: 96/100
Neal Martin: 95–97/100
Wine Cellar Insider: 95–97/100
6
Frankreich, Bordeaux, Margaux
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Malescot St. Exupery 3eme Cru (2.Tranche) 2019

97–100
/100

Lobenberg: Einer der Überflieger der letzten zehn Jahre in der Appellation Margaux. Immer besser werdend. Und speziell in diesen großen, warmen Jahren, die durch die klimatischen Veränderungen immer häufiger werden, ist Malescot ganz hervorragend, weil er immer feiner wird. 2019 hat eine schicke, schwarzfruchtige Nase. Sehr viel Kirsche, etwas Cassis. Deutlich Minz-Noten, Veilchen und Lakritze. Hohe Intensität, aber keine Süße, sondern nur fruchtig, mineralisch und fein in der Nase. Der Mundeintritt ist fast explosiv. Die Spannung ist atemberaubend. Wow, was für ein Oszillograph! Grandiose Frische. So ein Säureansturm, aber die Säure ist extrem harmonisch, nur intensiv. Dazu Salz und Gestein. Mineralität bis zum Abwinken. Ein echter Kracher und trotzdem ultrafein. Schwarze und rote Frucht, beides ist vorhanden. Blumig, Schlehe, Schattenmorelle, etwas Cassis und nochmal Schwarzkirsche. Hintenraus Salz und ein leichter Karamell-Nachhall, Orangenzesten. Wieder diese immense Minz-Masse. Was für ein pikantes, atemberaubendes Exemplar aus der Appellation Margaux. Der Wein flasht noch für Minuten und ich hatte ihn direkt nach Durfort Vivens probiert. Wir haben hier zwei grandiose Vertreter der Appellation, in verschiedenen Ausführungen. Den rotfruchtigen und intensiven Durfort und hier den eher zur schwarzen Frucht und Kirsche tendierenden Malescot. Große Erfolge eines ganz großen Jahres einer überragenden Appellation! 97-100/100

19,5
/20

Gerstl über: Chateau Malescot St. Exupery 3eme Cru (2.Tranche)

-- Gerstl: Pirmin Bilger: Wir haben diverse sehr feine und zarte Margaux's probiert - dieser Malescot sprüht mit seiner Fruchtpower nur so vor sich hin. Scharze Frucht nach Kirsche, Cassis und Brombeere verschmischt sich mit rotbeeriger Frucht nach Johannisbeere. Feine würzige Kräuter und einen Hauch Trüffel bringen diesen sinnlichen Ausdruck noch mehr zum Vorschein. Unglaublich zart und weich am Gaumen unterlegt von einer sehr schönen Extraktsüsse. Obwohl er etwas dichter und wuchtiger als andere Weine aus dem Margaux daherkommt, zeigt er sich so sinnlich verspielt und elegant. Auch hat er diese delikate 2019er Frische und Saftigkeit, welche ihn so unendlich genüsslich machen. Langer terroirbetonter Abgang mit zarten Röstaromen unterlegt. Ein genialer Malescot. 19,5/20

96–97
/100

Suckling über: Chateau Malescot St. Exupery 3eme Cru (2.Tranche)

-- Suckling: Wow. This is so perfumed and mesmerizing with currant, floral and blackberry character. It’s full-bodied, yet so refined and polished with wonderfully fine-grained and crafted tannins. The finish goes on and on. 96-97/100

95–97
/100

Neal Martin über: Chateau Malescot St. Exupery 3eme Cru (2.Tranche)

-- Neal Martin: The 2019 Malescot St. Exupéry is richer and more flamboyant on the nose compared to its Margaux peers with ravishing red berry fruit, vanilla, iodine and touches of cassis, becoming increasingly floral with aeration. The palate has a cashmere texture on the entry matched by well judged acidity. Wonderful cohesion here, harmonious and focused with veins of black pepper and allspice towards the finish that feels reassuringly long. Deee-licious! 95-97/100

Mein Winzer

Malescot St. Exupery

Château Malescot St. Exupery ist seit den 50er Jahren im Besitz der Familie Zuger. Die 23,5 Hektar Rebfläche sind mit 50 % Cabernet Sauvignon, 35 % Merlot, 10 % Cabernet Franc und 5 % Petit Verdot bestockt. Die 2–10 Meter dicke Kiesschicht bildet eine perfekte natürliche Drainage. Seit 2003 ist das...