Evangile

Chateau L’Evangile 2018

voluminös & kräftig
tanninreich
99–100
100
2
Merlot 80%, Cabernet Franc 20%
5
rot
Trinkreife: 2030–2077
Verpackt in: 6er OHK flach
3
Lobenberg: 99–100/100
Suckling: 98–99/100
Pirmin Bilger: 20/20
Gerstl: 20/20
Gabriel: 20/20
Weinwisser: 19,5/20
Parker: 97–99/100
6
Frankreich, Bordeaux, Pomerol
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau L’Evangile 2018

99–100
/100

Lobenberg: Die Cépage 2018 lautet 80% Merlot und 20% Cabernet Franc. Evangile hat mit 2016 den besten Wein seiner Geschichte erzeugt und 2018 schließt wie bei den grandiosen Nachbarn Conseillante, Vieux Chateau Certan und Cheval Blanc daran an. Mal sehen ob 2018 den 2016er noch übertreffen kann, bei den anderen genannten war das der Fall. Bei Evangile weiß ich es nicht genau, aber wir sind nahe der Perfektion. Wir sind ganz fein, wir haben Maulbeere, deutliche Holunderspuren in der Nase, was ich so bisher nur bei Evangile gerochen habe in diesem Jahrgang, das passt aber sehr schön, dann wirklich ultrafeine Lakritze darunter, nichts Schweres, Üppiges oder Süßes. Getragen, fein verwoben, mit Schwarzkirsche, sehr betörend in der Nase. Eigenwillig und ausdrucksstark, so unendlich fein im Mund und trotzdem so Merlot. Satte Schwarzkirsche, auch hier wieder dieser Touch Holunder, sehr erstaunlich, vielleicht auch etwas Eukalyptus und Minze, fein verwoben, ein minimaler Hauch Cassis und süße Waldbeeren, sogar Himbeere aus der Cabernet Franc kommt. Feine salzige Länge, sehr reif mit hoher Konzentration, total seidiges Tannin, aber in den Massen an Gerbstoffen, die hier vorhanden sind. Der Ganze Druck kommt aus dem Untergrund, der Wein wird wie der 2016er ein langes Leben vor sich haben, ich fand den 2016er zumindest etwas kraftvoller und strukturierter. Ich probiere den Wein noch etwas weiter und er wird immer länger und länger, nach 5 Minuten Degustation bin ich doch an dem Punkt ihn gleichzusetzen mit dem 2016er, weil er so eine irre Länge in der salzigen Mineralik zeigt. Dann kommt mehr rote Frucht durch, wieder Holunder, lang, lang und noch länger in der Mineralität. Der 2018er kommt mit der versteckten Konzentration und der unendlich feinen Raffinesse, das ist zweimal das gleiche Niveau. Auf jeden Fall großes Kino. 99-100/100

98–99
/100

Suckling über: Chateau L’Evangile

-- Suckling: A very plush and exciting L’Evangile with polished, velvety tannins that set this up to be a classic. It’s full-bodied with glorious fruit and a great center palate that has fantastic depth. It’s so caressing and beautiful. So much here. 98-99/100

20
/20

Pirmin Bilger über: Chateau L’Evangile

-- Pirmin Bilger: 80% Merlot und 20% Cabernet Franc. In 100% Neuholz ausgebaut. Die Ernte hat vom 19. September bis 2 Oktober stattgefunden. Bouquet nach hochreifer Frucht, welche sich in dieser opulenten Kirschfrucht mit Dörrpflaume zeigt. Sehr schön kommt auch die Frische zur Geltung mit ätherisch kühlen Noten. Zart pfefferig unterlegt und ein würziger Hintergrund. Der L'Evangile strahlt einen unglaublichen Tiefgang aus. Nach dem überragenden Cheval Blanc kommt dieser ebenso geniale Wein fast etwas zu kurz, obwohl er perfekt gelungen ist. Auch hier haben wir diesen so unglaubliche feinen Gaumenfluss mit zarten Tanninen und cremig feiner Frucht. Viel Frische dank der guten Säurestruktur. Unglaublich genüsslich grosses Trinkvergnügen mit einer sagenhaften Längen und herrlichen röstartigen Rückaromen. 20/20

20
/20

Gerstl über: Chateau L’Evangile

-- Gerstl: Das ist auch wieder so ein Duft, über den man nur staunen kann, sagenhafte Vielfalt, bei unglaublicher Feinheit. Ein Genie von Wein, die Feinheit ist das prägende Element, aber was dieser raffinierte Kern an Aromatik in sich birgt, ist mit Worten nicht zu beschreiben, etwas süsser und voller als der superelegante Cheval-Blanc aber immer noch ein Genie in Sachen Eleganz, grandioser, perfekter Wein. 20/20

20
/20

Gabriel über: Chateau L’Evangile

-- Gabriel: 80% Merlot, 20% Cabernet Franc, 20 hl/ha, 50% Grand Vin, 14.5% vol. Alkohol. Konzentriertes, dichtes, frisches, komplexes Bouquet, Heidelbeeren, Erdbeergelee, Himbeeren, fein Nougat, Pralinen, Minze, Korinthen, fein Edelhölzer. Samtener, konzentrierter, vielschichtiger, ausgewogener Gaumen mit dichter, feiner, cremiger Frucht, vielfältiger, konzentrierter Aromatik, viel feinem Tannin, sehr eleganter, fein cremiger, fein muskulöser Struktur, sehr langer, dichter, voller, super Abgang mit vielen süssen Rückaromen. 20/20

97–99
/100

Parker über: Chateau L’Evangile

-- Parker: The 2018 L'Evangile is composed of 80% Merlot and 20% Cabernet Franc. The Merlot was harvested September 19 to October 2, and the Cabernet Franc was harvested September 25 to October 1. This is the optimal blend—with more Cabernet Franc coming through this year, since it was amazing. Deep garnet-purple colored, it slips seductively out of the glass with glamorous notes of baked black cherries, warm blueberries and raspberry tart plus wafts of kirsch, red roses, rose hip tea, espresso, licorice and sandalwood. Full-bodied, rich, concentrated and delivering opulent black fruit layers, the palate has a firm frame of lovely, ripe, rounded tannins and seamless freshness, finishing long and fragrant. Beautiful. 97-99/100

Mein Winzer

Evangile

Louis Ducasse, der verstorbene Besitzer von L’Evangile erklärte eines Tages, L’Evangile sei genauso gut wie das Nachbargewächs Petrus und sogar komplexer. Auch wenn in dieser Behauptung ein ganz klein wenig Besitzerstolz mitschwingen mag, so lässt sich doch mit Sicherheit sagen, dass hier auf 14...

Diesen Wein weiterempfehlen