Chateau Leoville Las Cases 2eme Cru

Leoville Las Cases

Chateau Leoville Las Cases 2eme Cru 2018

voluminös & kräftig
tanninreich
100
100
2
Cabernet Sauvignon 80%, Merlot 11%, Cabernet Franc 9%
5
rot
Trinkreife: 2030–2072
Verpackt in: 6er OHK
3
Lobenberg: 100/100
Jeb Dunnuck: 100/100
Falstaff: 100/100
Weinwisser: 20/20
Suckling: 99–100/100
Parker: 99/100
Decanter: 99/100
Wine Spectator: 97–100/100
6
Frankreich, Bordeaux, Saint Julien
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Leoville Las Cases 2eme Cru 2018

100
/100

Lobenberg: Léoville Las Cases ist trotz seiner unmittelbaren Nachbarschaft zu Pauillac seinem Terroir immer treu. Trotz seiner immensen Dichte lässt er den spielerischen Aspekt eines Saint-Juliens niemals vermissen. 2018 wurde ein Alkoholgrad von 14.5% bei einem pH von 3.65 erreicht. Der Clos du Marquis deutete es bereits an, obwohl er ein eigener Wein ist, aber natürlich liegt er nicht weit entfernt, hat ein fast gleiches Terroir und wird vom gleichen Team vinifiziert. Leoville las Cases 2018 ist deutlich wuchtiger, kraftvoller und maskuliner als es 2016 war. Der 2016er mit dieser langgezogenen, komplexen Seidigkeit war ein ganz anderer Wein. 2018 zeigt viel Lakritze, viel Veilchen, satte Brombeere, etwas Schwarzkirsche darunter, hochintensive Aromatik in der Nase, aber weniger fein und delikat, etwas rustikaler, mit viel Druck. Auch im Mund ein Powerwein, das habe ich in diesem Jahr so gar nicht erwartet, ich habe mit unendlicher Feinheit gerechnet, aber nein. Die Tannine sind zwar seidig, der Wein ist elegant, aber trotzdem zeigt er viel Druck, viel Kraft, viel Struktur, deutliches Holz, stark auf der Brombeere, Lakritze, Cassis, das Ganze schon mit einer gewissen Rauheit, auch mit einer sehr präsenten Frische. Ein Kraftwein, dennoch extrem schön. Diese zugleich reife und kraftvolle Stilistik haben wir aber auch schon bei Leoville Barton gesehen. Saint Julien ist 2018 einfach sehr reif und sehr intensiv. 100/100

100
/100

Jeb Dunnuck über: Chateau Leoville Las Cases 2eme Cru

-- Jeb Dunnuck: Pure magic and one of the finest expressions of this estate I could imagine, as well as a perfect wine, the 2018 Château Léoville Las Cases comes from a mix of 80% Cabernet Sauvignon, 11% Merlot, and 9% Cabernet Franc that spent 19 months in (I believe) all new French oak. Its dense purple color is followed by a profound wine loaded with notions of crème de cassis, lead pencil shavings, melon, crushed stone, tobacco, and violets. Full-bodied, concentrated, and massive on the palate, yet also incredibly well delineated and precise, it has a wonderful mix of seemingly ripe, sunny fruit from a warm year yet the minerality, purity, and precision of a cooler year. This wine is going to be just about immortal; however, do your best to hide bottles for a solid 10-15 years. 100/100

100
/100

Falstaff über: Chateau Leoville Las Cases 2eme Cru

-- Falstaff: Tiefdunkles Rubingranat, opaker Kern, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Zarte Edelholzwürze, feines schwarzes Waldbeerkonfit, ein Hauch von Lakritze und Brombeeren, facettenreiches Bukett. Kraftvoll, extraktsüße, reife Supertannine, mineralisch und sehr lange anhaftend, tolle Frische, reife schwarze Kirschen, wird längere Zeit auf der Flasche brauchen, Riesenpotenzial, ein Wein de Garde. 100/100

99–100
/100

Suckling über: Chateau Leoville Las Cases 2eme Cru

-- Suckling: OMG. This shows amazing depth of fruit and density. Full-bodied and so layered with incredible fruit and power. Blackberries. Blueberries. Violets. Hints of dried flowers. Fantastic fruit and tannins, yet agile and energetic. The château says 2016 plus, plus. 99-100

99
/100

Parker über: Chateau Leoville Las Cases 2eme Cru

-- Parker: The 2018 Léoville Las Cases is composed of 80% Cabernet Sauvignon, 11% Cabernet Franc and 9% Merlot, harvested September 15 to October 4 with yields of 35.5 hectoliters per hectare, it has 14.49% alcohol and was aged in 90% new barriques. Deep purple-black colored, it needs a fair bit of coaxing to reveal striking scents of blackcurrant pastilles, wild blueberries and redcurrant jelly, giving way to notions of crushed rocks, lavender, Indian spices, unsmoked cigars and black truffles, plus a provocative waft of rose oil. The full-bodied palate is densely laden with black fruit preserves and earthy layers, accented by bright, lively red berry and floral sparks. It has a rock-solid frame of firm, ripe, grainy tannins and bold freshness, finishing very long and wonderfully minerally. The tannins are so beautifully approachable even at this youthful stage, making it delicious to drink now, but afford it 5-6 years in bottle to allow those finer nuances to emerge and drink it over the next 40+ years. 99/100

99
/100

Decanter über: Chateau Leoville Las Cases 2eme Cru

-- Decanter: This has such a textured, ripe, plump and poised black fruit character that is clear from the aromatics alone. Mouthfilling with huge texture and density, full of licorice root, black chocolate shavings and cocoa pod with crème de cassis edging. This is delicious and has chewy tannins that you can pick up with a shovel. One of the 'wines of the vintage'. Only 2% of press wine (unusually low, as it can go up to 15% in some years). It grips on tight to the finish - extremely impressive. 90% new oak. 80IPT. 3.65pH. A yield of 35.5hl/ha. 99/100

97–100
/100

Wine Spectator über: Chateau Leoville Las Cases 2eme Cru

-- Wine Spectator: This is backward and dense, with thickly layered plum, blackberry, fig and blueberry reduction flavors wrapped liberally in warm ganache and melted licorice notes. A long echo of smoldering charcoal emerges at the very end. There's a lot to resolve here as the rich and austere sides are still melding, but the extra amplitude doesn't distort anything; it just all goes to 11. 97-100/100

Pirmin Bilger über: Chateau Leoville Las Cases 2eme Cru

-- Pirmin Bilger: Der Léoville Las Cases 2018 zeigt ein sinnlich frische Würze, welche über der sich opulent ausbreitenden Frucht zeigt. Viele schwarze Aromen nach Kirsche und Brombeere, dazu Terroirnoten nach Trüffeln und edlen Gewürzen. Das Bouquet ist der Inbegriff für Eleganz und Finesse - bildhübsch und kräftig gebaut. Am Gaumen zeigt er sehr viel Druck wird aber nie zu laut, sondern bleibt immer in idealer Balance. Ein Wein mit einer ungeheuren Strahlkraft auch am Gaumen. Raffiniert saftiger Körper mit intensiven Aromen nach schwarzer Frucht und würziger Struktur. Die herrliche Säure tut ihm richtig gut und die Gerbstoffe sind kaum noch spürbar so seidig fein kommen sie daher. Der ist so herrlich lecker und zugänglich, dass man fast seine wunderschöne Noblesse vergisst. Ein grosser Wein, welcher in diesem faszinierenden Kleid aus Verspieltheit und Kraft verpackt ist. Für mich ein ganz grosser Las Cases. 20/20

Gabriel über: Chateau Leoville Las Cases 2eme Cru

-- Gabriel: 80% Cabernet Sauvignon, 11% Merlot, 9% Cabernet Franc, 35.5 hl/ha, 14.49% vol. Alkohol. Konzentriertes, tiefgründiges, komplexes, frisches Bouquet, Cassis, schwarze Beeren, Graphit, Zedern, fein Lakritze, schwarze Pfeffer, Feuerstein, Getreideriegel. Dichtverwobener, eleganter, kraftvoller, aromatischer Gaumen mit kräftiger, dunkler Frucht, sehr viel feinem Tannin, konzentrierter, vielfältiger Aromatik, eleganter, massiver Struktur, sehr langer, dunkler, aromatischer Abgang mit vielen Rückaromen. Kann noch zulegen. 19/20

Mein Winzer

Leoville Las Cases

Die Delons sind bereits seit der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts Eigentümer dieses 2ème Crus, und ihr Wein gehört mindestens seit der zweiten Hälfte des letzten Jahrhunderts zur absoluten Spitze Bordeauxs. […]

Diesen Wein weiterempfehlen