Leoville Las Cases

Chateau Leoville Las Cases 2eme Cru 2009

voluminös & kräftig
tanninreich
98–100
100
2
Cabernet Sauvignon 76%, Merlot 15%, Cabernet Franc 9%
5
rot
Gereift
13,5% Vol.
Trinkreife: 2022–2060
Verpackt in: 12er OHK
3
Lobenberg: 98–100/100
Parker: 99/100
Gabriel: 20/20
Suckling: 99+/100
Winespectator: 98/100
6
Frankreich, Bordeaux, Saint Julien
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Leoville Las Cases 2eme Cru 2009

98–100
/100

Lobenberg: Sehr reife, süße Waldbeerennase, dann Cassis, rote Johannisbeere, die Nase erinnert an Lafite, Pauillac-Stil. Unglaublich viel Charme im Geruch, schöne Rasse dabei, große Harmonie und Feinheit ausstrahlend. Frische Zwetschge. Anders als beim Zweitwein kommt hier im Mund die Cabernet-Rasse voll durch, schöne Frische, vibriert von lebendiger Säure, neben der roten Frucht auch schwarze Waldbeeren, Holunder und Maulbeere, viel Cassis, eine Spur fester Brombeere, Sauerkirsche, Schwarzkirsche, flüssige Schokolade, Espresso, kubanische Zigarrenkiste, dabei trotz ganz feiner Harmonie große Rasse ausstrahlend, tänzelt sich in perfekter Balance über das Drahtseil. Superb geschliffen, extrem gerade, schneidet durch alles durch in der Gradlinigkeit. Noch Minuten später auf der Zunge. Klar voluminöser als der tolle 2008er, schönes Fett und Glyzerin, ein archetypischer Saint Julien eines untypischen Jahres. Hier vereint sich die maskuline, extrem tanninreiche Kraft mit dem weiblichen Charme der betörenden Frucht. Ungeheuer komplex, einer der wenigen Saint Juliens, der ob seiner ungeheuren Homogenität klar noch über dem kantigeren 2008 steht, man kann diese Perfektion des Jahres 2009 auch langweilig nennen, aber in 30 Jahren werden viele davor niederknien. Wie Montrose ein ganz großer 2eme Cru. 98-100/100

99
/100

Parker über: Chateau Leoville Las Cases 2eme Cru

-- Parker: Medium to deep garnet colored, the 2009 Léoville Las Cases rocks up with a drop-dead gorgeous nose of baked blackberries, warm plums and crème de cassis with suggestions of violets, rose hip tea, dark chocolate, menthol and sandalwood. Full-bodied, rich, concentrated and decadent in the mouth, it has super ripe, fine-grained tannins and seamless freshness, finishing very long and exotic. 99/100

20
/20

Gabriel über: Chateau Leoville Las Cases 2eme Cru

-- Gabriel: Sattes Purpur- Granat. Im Bouquet ein Wahnsinnscocktail von verschiedenen Beeren, konzentriert und bereits gebündelt, Amarenakirschen, Cassis und Waldhimbeeren, sehr frisch, ein delikates Cabernet-Parfüm mit Noten von Trüffel, Zitronenthymian und Minze verströmend. Am Gaumen körperreich und komplex, mit unglaublich viel Süsse in den veloursartig gegliederten Tanninen, feine Kokosaromen, Veilchen und Cassis. Der Pressweinanteil (6,4 %) verleiht dem Extrakt eine gewaltige Szechuanpfefferwürze und stützt den reichen Körper. Erinnert an den 1982er, dürfte aber deutlich feiner und klassischer sein. 20/20

99+
/100

Suckling über: Chateau Leoville Las Cases 2eme Cru

-- Suckling: Let yourself go and sink into this deep dark chasm that will swallow you whole if you let it. Enormous concentration, but every bit as much finesse, the finish extremely long and fine. And this is just beginning to give its best! Drink or hold. (Horizontal Tasting, London, 2019) 99/100

98
/100

Winespectator über: Chateau Leoville Las Cases 2eme Cru

-- Winespectator: This is gorgeously layered with cassis bush, anise, roasted fig and plum reduction notes all framed by very racy espresso and graphite. Very deep and very long, with terrific intensity on the finish thanks to razor cut from the seemingly endless iron spine. With its purity and precision, this mineral-driven Cabernet should cruise for two decades. 98/100

Mein Winzer

Leoville Las Cases

Die Delons sind bereits seit der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts Eigentümer dieses 2ème Crus, und ihr Wein gehört mindestens seit der zweiten Hälfte des letzten Jahrhunderts zur absoluten Spitze Bordeauxs. […]

Diesen Wein weiterempfehlen