Le Pin

Chateau Le Pin 2017

voluminös & kräftig
tanninreich
96–97
100
2
Merlot 100%
5
rot
14,5% Vol.
Trinkreife: 2025–2045
Verpackt in: 1er OHK
3
Lobenberg: 96–97/100
Suckling: 96–97/100
Weinwisser: 19/20
Gerstl: 19/20
Falstaff: 95/100
Parker: 94–96+/100
6
Frankreich, Bordeaux, Pomerol
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Le Pin 2017

96–97
/100

Lobenberg: Winziges Weingut mit 2,8 Hektar von Jacques Thienpont in Pomerol, beste Lage neben Trotanoy und Enclos Tourmaline. Château Le Pin ist Kies und Sand in dicker Schicht. Der Lehm liegt sehr viel tiefer. Das heißt, nur die alten Reben erreichen die Lehmschicht mit der guten Wasserführung. Das ist anders als bei VCC, wo der Lehm sehr viel höher ansetzt. Dementsprechend ist dort die Wasserversorgung in trockenen Jahren sehr viel besser. Chateau Le Pin besteht aus 100% Merlot, 30 hl/h Ernte, 13,9% Alkohol, pH-Wert von 3,7. Super feine Schwarzkirsch-Nase. Ein bisschen rote Frucht darunter, aber mehr rote Kirsche, rote Zwetschge fast noch mehr. Denn ohne Cabernet kommt hier eigentlich nicht so viel rot. Unendlich feiner Mund. Wunderbare Frische und Säure, schöne mineralische Spur am Ende. Es ist ein unglaublich fein verwobener Merlot, der natürlich – und das ist dem Jahrgang und den leicht verdünnenden Regen im September geschuldet – nicht an die Top-Leistung der mit Cabernet versetzten Weine dieses Jahres ankann. Ein etwas kleinerer Le Pin dieses Jahr. 96-97/100

96–97
/100

Suckling über: Chateau Le Pin

-- Suckling: A squared and properly focused 2017 with chocolate, dark berries and silky tannins that envelop the palate. A Burgundian sensibility to this with a very fine texture of acidity and tannins that back up the elegant and supple fruit. A clarity and beauty to the wine. 96-97/100

19
/20

Weinwisser über: Chateau Le Pin

-- Weinwisser: --Weinwisser: Purpurgranat mit satter Mitte und lila Reflexen. Konzentriertes, würziges und schier schwarzbeeriges Bouquet mit Kräuternoten, Schlehensaft und Darjeelingnoten. Im zweiten Ansatz Holunder und Kreuzkümmel. Am kräftigen Gaumen mit seidigen Tanninen und feinmehligem Tannin. Im dichten, katapultartigen Finale mit Graphitnoten, Kardamom, Trüffeln und getrockneter Wildkirsche. Grandioser, tiefgründiger Pomerol mit gewaltigem Potenzial, der wieder ganz vorne in der Pomerol Top-Liga mitspielt. Liegt knapp hinter Trotanoy und Pétrus. 19/20

19
/20

Gerstl über: Chateau Le Pin

-- Gerstl: Der Duft ist einfach noch intensiver und auch eine Nummer komplexer als le If, das ist einfach in unbeschreiblich sinnliches Parfüm, sehr edel aber auch total natürlich und zugänglich, die erotische Ausstrahlung ist sprichwörtlich, das ist absolut einzigartig. Ein Gaumen wie Samt Seide, feinere Tannine kann man sich eigentlich gar nicht vorstellen, die Aromatik ist ein Traum, eine einzigartige Delikatesse, alles stimmt bis ins kleinste Detail, ein unbeschreibliches Phänomen. 19+/20

95
/100

Falstaff über: Chateau Le Pin

-- Falstaff: Dunkles Rubingranat, violette Reflexe, dezente Randaufhellung, feine Edelholzwürze, zart nach Gewürznelken, schwarze Beerenfrucht, tabakige Würze, frische Orangenzesten, facettenreiches Bukett. Komplex, straff, reife Kirschenfrucht, feine, tragende Tannine, zarter Schokotouch, mineralisch-salzig, gute Würze, bleibt lange haften, sicheres Reifepotenzial. 95/100

94–96+
/100

Parker über: Chateau Le Pin

-- Parker: Deep garnet-purple colored, the 2017 Le Pin (100% Merlot) is a little reticent to begin, opening out to crushed black berries, warm black plums and wild blueberries with touches of forest floor, violets, star anise and cast iron pan with a waft of cigar box. Medium to full-bodied, it has a sensuous frame of very ripe, silken tannins and seamless freshness, flaunting a very elegant core of perfumed fruit and finishing with many, many mineral layers. 94-96+/100

Mein Winzer

Le Pin

Wie entsteht solch ein gewaltiger, vielfältiger, opulenter und üppiger Wein? Der Le Pin wächst auf eisenhaltigem Kiesboden auf der winzig kleinen Fläche von 2 Hektar im Zentrum an der höchsten Stelle des Plateau von Pomerol.