Le Boscq

Chateau Le Boscq Cru Bourgeois Exceptionnel 2018

voluminös & kräftig
tanninreich
96
100
2
Cabernet Sauvignon 63%, Merlot 33%, Petit Verdot 4%
5
rot
13,5% Vol.
Trinkreife: 2026–2047
Verpackt in: 12er OHK
3
Lobenberg: 96/100
Gerstl: 18+/20
Pirmin Bilger: 18+/20
Suckling: 93–94/100
Falstaff: 93/100
6
Frankreich, Bordeaux, Saint Estephe
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Le Boscq Cru Bourgeois Exceptionnel 2018

96
/100

Lobenberg: Der Le Boscq gehört zum Imperium der Thienot Champagner-Familie, zu denen auch Belgrave in Haut-Medoc und La Garde in Pessac-Léognan gehört. Das ist einer der größten Négoce hier, CVBG, der auf Chateau Belgrave sitzt. CVBG ist einer der fünf größten Négoce in Bordeaux überhaupt. Le Boscq ist spätestens seit 09/10 im Bereich der Verfolger der Spitze angekommen, also durchaus gehobenes Mittelfeld. In 2018 gibt es einige Siegerappellationen, zu denen gehört auch klar Saint Estèphe und der obere Norden gehört. Das trifft dieses Château natürlich auch gut. Hohe Reife auf einem im Grunde eher kühleren, gut mit Wasser versorgten Terroir, das ist eigentlich ziemlich perfekt. Viel schwarze Kirsche, sehr üppig, aber gleichzeitig fein. Für einen Burgunder zu dick, trotz der Kirschorientierung, langsam kommt Cassis dazu, Veilchen, Rosenblätter, aber immer sehr fein bleibend. Schon aus dem Glas steigt diese Feinheit der Tannine, massiv, aber sehr geschliffen. Wirklich hübsche, einnehmend charmante Nase. Was für ein ausgesprochen leckerer, charmanter Mund, jetzt kriegen wir eben unerwartet viel rote Frucht dazu. Waldhimbeere, satte Kirsche, auch Sauerkirsche, hohe Intensität roter Waldbeerenfrüchte, dann kommt wieder die aus der Nase bekannte Schwarzkirsche dazu, auch Cassis, aber nur zu einem kleinen Teil. Ganz feine Lakritze, nichts zu Süßes, alles bleibt fein trotz Tannin in Massen, anders kann man das nicht beschreiben, aber total seidig. Und das Ganze spielerisch mit einer großen Harmonie, in sich perfekt. Das ist fast ein großer Wein. Ein Wein normal in der Verfolgung von Ch. Meyney und Phelan Ségur. Ein Wein, der eigentlich im Mittelfeld angesiedelt ist, aber in 2018 auf jeden Fall ins obere Mittelfeld gehört. Phänomenaler Erfolg für Ch. Le Boscq. 96/100

18+
/20

Gerstl über: Chateau Le Boscq Cru Bourgeois Exceptionnel

-- Gerstl: Das ist sehr edel, ein sublimes, sinnliches Parfüm, irre komplex, strahlt Reife aus, wirkt aber auch erfrischend kühl. Das ist wie immer einer der Stars unter den Weinen von Dourte, vereint Kraft und Eleganz in idealer Weise, da ist jede Menge Saft und der Wein schmilzt wie Butter auf der Zunge und er schmeckt köstlich, wunderbar frisch uns rassig, genial süsses Extrakt, das ist ein sehr edler Wein, qualitativ nahe bei den ganz Grossen der Region. 18+/20

18+
/20

Pirmin Bilger über: Chateau Le Boscq Cru Bourgeois Exceptionnel

-- Pirmin Bilger: 63% Cabernet Sauvignon, 33% Merlot und 4% Petit Verdot. Der Le Boscq zeigt in diesem Jahr diese füllig warme und dichte Fruchtaromatik mit dieser edlen Röstaromen nach Schokolade unterlegt. Die Wärme und Reife kommt vor allem durch die Aromatik von Dörrpflaumen zur Geltung. Das ist geballte schwarze Frucht in hochkonzentrierter Form. Es ist einfach diese Firsche, auch wenn wir dies immer wiederholen, welche zusammen mit der dieser Fülle diese Raffinesse bildet. Am Gaumen satt, konzentriert und viel saftige Kirsche ausstrahlend. Dahinter kommen sehr viel edle Gewürze hervor und zart pfefferige und salzig minarlische Aromen. Ein herrlicher Le Boscq, welcher sehr viel Weingenuss für seinen Preis bietet. 18+/20

93–94
/100

Suckling über: Chateau Le Boscq Cru Bourgeois Exceptionnel

-- Suckling: This has a beautiful sense of cabernet sauvignon with blackcurrant, blackberry and hot-stone character throughout. Medium to full body, tight and integrated tannins and a flavorful finish. 93-94/100

93
/100

Falstaff über: Chateau Le Boscq Cru Bourgeois Exceptionnel

-- Falstaff: Tiefdunkles Rubingranat, opaker Kern, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Attraktive schwarze Beerenfrucht, dunkle Kirschen, feine Edelholzwürze, Brombeerkonfit unterlegt. Komplex, saftig, extraktsüße Textur, feiner Nougat, tragende, reife Tannine, sehr gute Länge, sicheres Reifepotenzial, tolles Preis-Leistungverhältnis. 93/100

Mein Winzer

Le Boscq

Château Le Boscq gehört zu den großen Klassikern der Appellation. Das majestätische Bauwerk aus dem 18. Jahrhundert liegt allein auf einer kiesigen Kuppe und blickt auf der einen Seite auf die Weinberge und auf der anderen auf die Flussmündung.