Chateau Lafon la Tuilerie Grand Cru 2011

Lafon la Tuilerie

Chateau Lafon la Tuilerie Grand Cru 2011

94-96
100
2
Merlot 100%
3
Gabriel 18/20
Lobenberg 94-96/100
5
Rotwein
barrique
13,5% Vol.
Trinkreife: 2016 – 2036
Verpackt in: 6er OHK
6
Frankreich, Bordeaux, Saint Emilion
7
Allergene: Sulfite,

Abfüllerinformation

Abfüller / Importeur: Lafon la Tuilerie, , 33330 Saint Emilion, FRANKREICH


  • 67,50 €

inkl. 19% MwSt.

Kostenloser Standardversand in Deutschland und Österreich

Alternative Produkte anzeigen
Gabriel

Gabriel über:Chateau Lafon la Tuilerie Grand Cru 2011

18
/20

-- Gabriel: -- RG: Ungefähr 11'000 Flaschen. 35 hl/ha. Pierre Lafon machte drei Negativernten, weil die Blüte sehr heterogen verlief. Sattes Purpur-Granat, dicht in der Mitte, lila Schimmer aussen. Intensives Brombeer- und Heidelbeerenbouquet, Lakritze im Untergrund, würzig florale

lobenberg

Lobenberg über:Chateau Lafon la Tuilerie Grand Cru 2011

94-96
/100

Lobenberg: 100% Merlot. Der Weinberg liegt am äußersten Rand Saint Emilions, noch nach Tetre Roteboef an den Kalksteinhängen der Cotes von Saint Emilion. Das Terroir besteht aus einer Kalksteinlinse mit zusätzlicher Lehmauflage (argile bleu). Der Gesamtertrag war etwas kleiner als in den vorherigen Jahren, da durch den ungleichmäßigen Blüteverlauf drei grüne Lesen stattfinden mussten. Das Ergebnis war dann klein aber extrem gesund, der Arbeitsaufwand im Sommer war ungewöhnlich hoch. Der Wein ist fast schwarz. Die Nase wird dominiert durch butterweiche Brombeere, ein Hauch Blaubeere und sehr reife Zwetschge, auch Maulbeere. Das Ganze ist aber keineswegs süß. Ätherisch dicht strömend und dabei sehr fein, alles unterlegt von einem Hauch Milchschokolade, Moschus und einem feinen Toasting, die Vanillenote des neuen Holzes schwebt charmant darüber. Wie bei allen großen reifen Merlots stellt sich darunter ein wenig gelbe Frucht ein, hier hauptsächlich Mango und Aprikose. Der Wein strahlt große Harmonie aus. Der Mund ist dann deutlich frischer als die Nase. Beeindruckender samtig, seidiger Gaumenfluss und große saftige Geschmeidigkeit. Schöner frischer Pflaumensaft trifft auf Walderdbeere. Sehr würzige Noten mit einem Anklang von Thymian. Eine ganz leichte, mineralbetonte Krautwürzigkeit, Salz, Gestein, das Ganze unterlegt von Zedernholz und Dominikanischer Zigarrenkiste. Sehr rassig und lang. Das Salz kommt wieder hoch. Mit einer schönen Kombination von roter und schwarzer Frucht, die große Harmonie ist dominant. Dieser Wein erreicht nicht ganz das Monument des 2010er, aber er ist deutlich feiner und geschmeidiger mit mehr Schmelz und Charme und große Fülle, er ist klar mehr Saint Emilion. Ein feiner Riese. Extrem gelungener und archetypischer Saint Emilion der Oberklasse. 94-96 -- Gerstl: 2018 - 2040. Geniale schwarze Frucht strahlt in die Nase, begleitet von traumhaft schöner Mineralität, die Frucht zeigt sich intensiv, reich hochkonzentriert, aber nie aufdringlich, im Gegenteil extrem edel und fein. Ein Gaumenfluss wie Samt und Seide, vereint köstliche Extraktsüsse mit edler Rasse, welch irre innere Kraft. Der erinnert stark an den genialen 2010er, ist eine Spur leichter, aber überaus klar und präzis, leichtfüssig, geschmeidig, mit viel Saft und Schmelz sowie mit genialer Aromatik gesegnet, was für eine edle Delikatesse. 18+/20

Mein Winzer

Lafon la Tuilerie

Das Weingut hat nur 2,5 Hektar, weniger als 10.000 Flaschen werden erzeugt. 100 % Merlot. Uralte Reben. Der Besitzer ist Pierre Lafon. […]

Zum Winzer
  • 67,50 €
Alternative Produkte anzeigen

inkl. 19% MwSt.,
Kostenloser Standardversand in Deutschland und Österreich

, 45,00 €/l

Diesen Wein weiterempfehlen

Ähnliche Produkte