Lafaurie Peyraguey

Chateau Lafaurie Peyraguey 1er Cru Classe (fruchtsüß) 2017

sehr süss
voll & rund
95–96+
100
2
Semillon 95%, Sauvignon blanc 5%
5
weiß
14,0% Vol.
Trinkreife: 2023–2045
Verpackt in: 12er OHK
3
Lobenberg: 95–96+/100
Gerstl: 19+/20
Parker: 95/100
Jeb Dunnuck: 94–97/100
Suckling: 94–95/100
6
Frankreich, Bordeaux, Sauternes
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Lafaurie Peyraguey 1er Cru Classe (fruchtsüß) 2017

95–96+
/100

Lobenberg: Sauternes stellt zusammen mit Pessac-Leognan und Barsac, sofern es nicht verfroren ist, die qualitative Top-Appellation schlechthin im Weißweinbereich. Lafaurie ist in der Nase schon so berauschend, weil es so wenig pappig sondern frisch ist. Sauternes kann ja in warmen Jahren so unglaublich langweilig sein. 2017 Lafaurie dagegen vibriert. Diese wunderschöne Akazienhonig-Nase wird so fein gestützt mit Pinker Grapefruit und sehr blumigen Noten. Die Luft vibriert von diesem unheimlich schönen Duft. Von Melone über Papaya bis zu ganz reifer Birne und wunderschönem Bratapfel reicht das Spektrum rein in den Honig und die Karamelle. Im Mund die totale Harmonie. Anders als der zuvor probierte Guiraud, hat Lafaurie kaum Bitterstoff. Dazu ist er ölig, mittlere Länge. Der Mund fällt etwas ab gegen diese überragende Nase, sodass ich am Ende Guiraud auf Grund seiner Persönlichkeit vorziehe. Trotzdem ein sehr schöner Lafaurie. 95-96+/100

19+
/20

Gerstl über: Chateau Lafaurie Peyraguey 1er Cru Classe (fruchtsüß)

-- Gerstl: Der Duft ist superfein und glasklar, perfekt saubere Botrytis, feineste Frucht, mehr reife, gelbe Früchte wie Aprikose und Pfirsich, aber auch ein Hauch Tropenfrüchte, dazu die raffinierte Noten der herben Holunderblüte, eine himmlische Duftwolke. Kraftvoller, reicher Antrunk, ein eindrückliches Kraftbündel, aber die geniale Säure macht ihn wunderbar schlank und zieht die Aromen in die Länge, grosser Sauternes mit immensem Potenzial. Bei Dourthe im Vergleich zeigt sich klar, dass das zusammen mit La Tour Blanche der beste Sauternes des Jahrgangs ist, das ist Kraftpaket und Delikatesse gleichzeitig, er besitzt so einen phänomenalen Schmelz und stützt sich auf eine superfeine Säurestruktur, dazu ein aromatisches Feuerwerk der sinnlichen Art, eine echte Sensation. 19+/20

95
/100

Parker über: Chateau Lafaurie Peyraguey 1er Cru Classe (fruchtsüß)

-- Parker: The nose of the 2017 Lafaurie-Peyraguey explodes with bombastic tropical fruits, stone fruit preserves, spices and florals with honey-nut nuances and a waft of crushed rocks. The palate is rich, concentrated, spicy, layered and fresh, finishing long. The blend is 95% Sémillon and 5% Sauvignon Blanc. 95/100

94–97
/100

Jeb Dunnuck über: Chateau Lafaurie Peyraguey 1er Cru Classe (fruchtsüß)

-- Jeb Dunnuck: Brought in exclusively by American merchant Jeffrey Davies, the 2017 Château Lafaurie-Peyraguey is a powerhouse of a Sauternes based roughly on 95% Sémillon, 5% Sauvignon Blanc, all harvested between the 25th of September and the 12th of October. A huge bouquet of honeyed peach, citrus, and pineapple upside down cake is followed by a full-bodied, rich, concentrated effort that has the purity and freshness that’s the hallmark of the vintage. It’s a seriously good Sauternes. Tasted twice. 94-97/100

94–95
/100

Suckling über: Chateau Lafaurie Peyraguey 1er Cru Classe (fruchtsüß)

-- Suckling: This is very layered and beautiful with dried fruit such as lemons, apricots and cooked apples. Full body, sweet fruit and a long and flavorful finish. Tight and focused. Phenolic yet fresh. Crispy. 94-95/100

Mein Winzer

Lafaurie Peyraguey

Das aus dem 13. Jahrhundert stammende ca. 35 Hektar große Chateau Lafaurie Peyraguey, inmitten dieser reizvollen Hügellandschaft, als unmittelbarer Nachbar von Château d'Yquem, überrascht durch seine eigenwillige spanische Bauart. Die Weine von Lafaurie Peyraguey gehören immer zu den zehn besten...

Diesen Wein weiterempfehlen