Chateau La Mission Haut Brion Cru Classe 2021

Chateau La Mission Haut Brion Cru Classe 2021

Zum Winzer

96–98
100
2
Merlot 47,9%, Cabernet Sauvignon 45,8 %, Cabernet Franc 6,3 %
5
rot, trocken
13,5% Vol.
Trinkreife: 2030–2075
Verpackt in: 3er OHK
9
tanninreich
voluminös & kräftig
3
Lobenberg: 96–98/100
Jane Anson: 97/100
Rene Gabriel: 19/20
Tim Atkin: 96/100
Yohan Castaing: 95–97/100
Weinwisser: 95–96/100
Falstaff: 95/100
Decanter: 95/100
Parker: 94–96/100
Revue du Vin de France: 94–96/100
Jeb Dunnuck: 94–96/100
Gerstl: 19/20
6
Frankreich, Bordeaux, Pessac Leognan
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau La Mission Haut Brion Cru Classe 2021

96–98
/100

Lobenberg: 47,9 Prozent Merlot, 45,8 Prozent Cabernet Sauvignon und 6,3 Prozent Cabernet Franc. Der Alkoholgehalt liegt bei 13,4 Volumenprozent. Der Ausbau geschieht zu 75 Prozent in neuen Barriques. Insgesamt gab es bei den Weingütern der gesamten Haut-Brion-Gruppe nur drei Prozent Verluste durch Frost und einen durchschnittlichen Ertrag von 48 Hektolitern pro Hektar. Also ein normales Jahr mit sehr gesundem Lesegut. La Mission besticht häufig durch seine deutliche Hinwendung zur Cabernet. In 2021 ist die entweder die Cabernet so charmant oder die Merlot so dominant. Der erste Approach ist eindeutig süße Weichselkirsche, so fein! Dahinter ein bisschen Sauerkirsche, süße Erdbeere und Himbeere. Sehr florale Noten dazu, auch helle Blüten, sehr charmant. Etwas fokussierter als der Zweitwein La Chapelle, aber in die gleiche charmante Richtung laufend. Im Mund kommt dann schon richtig Wumms. Da rollt sich die Zunge, die Augen ziehen sich zusammen, so eine geniale Frische und eine salzige, kalksteinige Mineralität! Lang, unendlich lang, stehend für zwei Minuten. Das Ganze aber in sehr klassischer Ausprägung. Sehr La Mission wie er früher mal war. Ich fühle mich erinnert an 1999. Was für eine geniale Komposition, trotzdem ein extrem feines Tannin, das allerdings in Massen. Wunderbare Balance und Harmonie. Ein ziemlich perfekter La Mission Haut-Brion, wenn auch kein riesengroßer Wein. 96-98/100 *** Die gut 20 Hektar von La Mission Haut-Brion sind im Besitz der Familie Dillon, zu deren Imperium auch Haut-Brion gehört. *** Wie in den meisten Regionen Europas lautet der Tenor auch in Bordeaux »2021 - zurück zur Klassik!«. Nach mehreren warmen Jahren in Folge kommt 2021 hier mit genialer kühler Eleganz und niedrigen Alkoholwerten um die Ecke. Sehr schick, fein, dabei aber auch so spannungsgeladen – ein absolutes Traumjahr für Finesse-Trinker. Die Weine zeigen viel aromatischen Fruchtdruck bei wirklich reifer Tanninstruktur durch die längere Vegetationsperiode. Ein großes Aufatmen unter allen Winzern, denn das Ergebnis ist quasi die Entschädigung für die harte Arbeit im Weinberg, die die Natur von Anfang bis Ende des Jahres von allen Beteiligten abverlangt hat. Hohe Niederschläge zu Beginn des Jahres, was gleichzeitig aber auch ein Segen für die trockenen Böden war. Dann nochmal ein Temperaturtief im April, schon nach dem Austrieb. Das Bordelais hat es aber nicht ganz so hart getroffen, die Frostschäden waren hier im Mittel nicht so verheerend wie in anderen Teilen Frankreichs, deshalb sind die Erträge insgesamt doch noch zufriedenstellend. Der Merlot ist außerordentlich edel, mit bemerkenswert konzentrierter Frucht, während der Cabernet unglaublich intensiv und frisch ist, was dem Jahrgang große Eleganz verleiht. Vielleicht in einer Reihe mit 2008, 2012 und 2014 mit seinen jung schon so verführerisch zugänglichen Weinen, die aber auch noch eine lange Zukunft vor sich haben.

97
/100

Jane Anson über: Chateau La Mission Haut Brion Cru Classe

-- Jane Anson: Plenty of classic La Mission finesse and balance, touches of cloves and velvety tannins, this is surpremely balanced and elegant, with pummice stone minerality. It is a little taut on the finish in its tannic structure and no question majors more heavily on the cool blue fruit character than we have seen with this property in recent years. Seriously enjoyable, a total masterclass in cool climate fruit delivery. Easy to recommend. 73% new oak, harvest september 20 to October 8. No frost impact here and very little mildew, meaning the overall yield was up to 47hl/h, extremely generous for the vintage. 97/100

19
/20

Rene Gabriel über: Chateau La Mission Haut Brion Cru Classe

-- Rene Gabriel: Tiefgründiges, dunkles, samtenes Bouquet, Pflaumen, Cassis, Edelhölzer, Tabak, Lakritze, Mocca. Konzentrierter, dichtverwobener, eleganter Gaumen mit dichter, cremiger, dunkler Frucht, viel feinem Tannin, samtener, dichter Struktur, vielfältiger, dunkler Aromatik, langer, kräftiger Abgang mit vielen Rückaromen. 19/20

96
/100

Tim Atkin über: Chateau La Mission Haut Brion Cru Classe

-- Tim Atkin: Rich and deeply fruity aromas with oaky spices like vanilla and oatmeal to accompany the wealth of lemon, apple and pear fruit. Some ginger and parsnip adding complexity. Multi-layered in the mouth with a texture simultaneously creamy and olive oil-like. Flavours of Williams pear, ripe apple and ginger. Long and super-concentrated finish. A terrific wine which shows the excellent quality of the vintage for the whites. 96/100

95–97
/100

Yohan Castaing über: Chateau La Mission Haut Brion Cru Classe

-- Yohan Castaing: Es wurden verschiedene Assemblagen hergestellt. Obwohl etwas schüchtern mit einer leicht verschlossenen Nase, verströmt der La Mission Haut-Brion Noten von Veilchen, Iris, Brombeere und Pfingstrose. Kaum wahrnehmbares Holz und keine Spur von Unterreife. Sehr schöner Auftakt im Mund, der Säure und Sanftheit vereint, elegante, feine, satinierte und strukturierende Tannine, ohne aggressiv zu sein. Man versteht die Suche nach der Eleganz der Tannine in den Assemblagen. Ein Wein, der in Richtung Reinheit geht und für den Jahrgang relativ charmant ist. (Übersetzt mit DeepL) 95-97/100

95–96
/100

Weinwisser über: Chateau La Mission Haut Brion Cru Classe

-- Weinwisser: 48 % Merlot, 46 % Cabernet Sauvignon, 6 % Cabernet Franc, 13,5 Vol.-%. Komplexes Bouquet mit Herzkirsche, edler Cassiswürze und exotischen Hölzern, dahinter getrocknete Rosenblätter und heller Tabak. Am dichten Gaumen mit cremiger Textur, herrlicher Extraktfülle, bleibt schlank wie ein Pfeil, vibrierende Rasse, die den mittleren Körper perfekt stützt. Im konzentrierten Finale Wildkirsche, Schlehensaft und mehlige Adstringenz. 95-96/100

95
/100

Falstaff über: Chateau La Mission Haut Brion Cru Classe

-- Falstaff: Dunkles Rubingranat, tiefer Farbkern, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Schwarze Beerenfrucht, dunkle Kirschen, tabakige Würze, zart nach Lakritze, mineralischer Touch. Saftige Kirschfrucht, ein Hauch von Pflaumen, präsente Tannine, salzige Mineralik, frisch und gut anhaftend, verfügt über Entwicklungspotenzial. 95/100

95
/100

Decanter über: Chateau La Mission Haut Brion Cru Classe

-- Decanter: Rose, violets and peonies on the nose, with dark chocolate and cassis, smells like liqueur chocolates, perfumed and aromatic. A crystalline quality to the fruit, so driven and pure on the palate. Energetic and lively filled with strawberry, raspberry, red cherry and plum - direct with a vein of exotic spice - cinnamon and clove, as well as touches of orange, bitter grapefruit, dark chocolate and crushed stone. Such a lot going on here, but so well delivered with intensity and direction with racy acidity that keeps everything lifted the whole way through. Lovely minerality on the tongue, the graphite lingering with the juiciness that is still so mouthwatering even on the finish. Compelling and charming. 95/100

94–96
/100

Parker über: Chateau La Mission Haut Brion Cru Classe

-- Parker: Unwinding in the glass with aromas of dark berries and plums mingled with loamy soil, sweet spices, cigar box and licorice, the 2021 La Mission Haut-Brion is full-bodied, lively and seamless, with a deep, concentrated core of fruit framed by bright acids and supple, powdery tannins. This charming, sensual rendition of La Mission is a blend of 48% Merlot, 46% Cabernet Sauvignon and 6% Cabernet Franc, attaining 13.4% alcohol. 94-96/100

94–96
/100

Revue du Vin de France über: Chateau La Mission Haut Brion Cru Classe

-- Revue du Vin de France: Built around a classic blend of 48% merlot, 46% cabernet sauvignon and 6% cabernet franc, La Mission 2021 is a complete wine that stands out for the full ripeness that shows right from the start. The palate reveals the amplitude and velvety texture that we expect from this estate, but without the somewhat weightly alcohol that we found on previous vintages. Nonething seems forced in this wine whose lingering flavours coat the tongue. Clearly great. 94-96/100

94–96
/100

Jeb Dunnuck über: Chateau La Mission Haut Brion Cru Classe

-- Jeb Dunnuck: The 2021 Château La Mission Haut-Brion checks in as a blend of 47.9% Merlot, 45.8% Cabernet Sauvignon, and the rest Cabernet Franc that hit 13.4% alcohol and is still resting in 27% new French oak. Graphite, scorched earth, tobacco leaf, and gorgeous cassis and violet-tinge blue fruits all define the bouquet, and it's medium to full-bodied, with a vibrant, elegant mouthfeel, terrific tannins, and one hell of a great finish. It's a softer, rounder, more layered wine than the Haut-Brion, with a little more sexiness, yet both are utterly brilliant wines. 94-96/100

19
/20

Gerstl über: Chateau La Mission Haut Brion Cru Classe

-- Gerstl: Nachdem wir mehrere Weingüter im Médoc bereist haben, sind wir wieder zurück auf La Mission Haut-Brion. Der Duft von Pessac-Léognan zaubert sofort wieder ein Lächeln auf das Gesicht. Hier kommt einmal mehr eine tiefgründige Frische verbunden mit viel reifer schwarzer Frucht zur Geltung. Ein Hauch von Minze unterstreicht diesen verführerisch kühlen Unterton. Raffinierte Säure haucht dem Wein eine schon fast überschwängliche Frische ein. Diese lässt die dichte Fruchtaromatik so unglaublich leicht und elegant erscheinen. Was für eine herrliche Balance - ein wunderschöner Pessac Wein. 19/20

Mein Winzer

La Mission Haut Brion

La Mission Haut Brion ist eines der wenigen Weingüter mit einer nahezu ungebrochenen Historie hervorragender Weine. Heute sind die gut 20 Hektar im Besitz der Familie Dillon, die die Modernisierungsmaßnahmen ihrer Vorgänger weiter vorangetrieben hat. Zudem wurde der Anteil Merlot im Verschnitt auf...