La Fleur Petrus

Chateau La Fleur Petrus 2018

strukturiert
saftig
pikant & würzig
98–100
100
2
Merlot 91%, Cabernet Franc 9%
5
rot
15,0% Vol.
Trinkreife: 2030–2072
Verpackt in: 3er OHK
3
Lobenberg: 98–100/100
Pirmin Bilger: 20/20
Gerstl: 20/20
Suckling: 99/100
Parker: 97+/100
Weinwisser: 19,5/20
Winespectator: 96–99/100
6
Frankreich, Bordeaux, Pomerol
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau La Fleur Petrus 2018

98–100
/100

Lobenberg: Relativ großes Weingut in Pomerol mit 18 Hektar, tiefer Kies- und blauer Lehmboden, stark eisenhaltig. Die 2018er Cuvée ist 91% Merlot, 6% Cab. Franc und 3% Petit Verdot. Ein Weingut der Moueix Gruppe, direkt nach den beiden großen Weinen Certan de May und Hosanna probiert. Alle diese drei Pomerols gehören mit zu den besten des Jahrgangs, La Fleur Petrus ist der teuerste von allen dreien. Aber er ist auch der allerfeinste, La Fleur Petrus geht wieder weg von der totalen Wucht, hin zur großen Feinheit. Schwarze und rote Kirsche, sehr fein, schwebend. Der mineralischste Mund der bisherigen Pomerols von Moueix, nicht nur viel Salz, sondern auch viel Gestein. Rote und schwarze Früchte, noch etwas undefiniert, schöne Länge zeigend. Ein Wein von dem man jetzt schon weiß wie er in 10 – 15 Jahren mal sein wird, weil es einfach ein archetypischer, perfekter Pomerol wird. Er hat nicht ganz so viel Eigenwilligkeit wie Hosanna und Certan de May, er ist universeller, aber es ist ein Pomerol wie er dereinst groß sein wird. Dennoch kann ich ihn nicht höher bewerten als die beiden Unikate, die so brutal beeindruckend waren. La Fleur Petrus ist nur der Riese in Feinheit und Harmonie. 98-100/100

20
/20

Pirmin Bilger über: Chateau La Fleur Petrus

-- Pirmin Bilger: 90% Merlot, 7% Cabernet Sauvignon und 3% Cabernet Franc. 18 Monate in 50% neuen Barriques ausgebaut. Feines und charmantes Bouquet, welches die Frucht so herrlich delikat und frisch präsentiert. Kirsche, Johannisbeere und zarte Erdbeere vermischen sich mit dieser würzig kühlen Ausstrahlung. Eine saftige Erfrischung am Gaumen, herrlich reife Frucht mit einem köstlich Süssen Charakter. Alles ist total auf Feinheit aufgebaut, obwohl hier ein grosses Potential enthalten ist. Würziger Charakter in der zweiten Phase und zum Abgang hin. 20/20

20
/20

Gerstl über: Chateau La Fleur Petrus

-- Gerstl: Im Duft einiges dezenter als der überschwengliche Hosanna zeigt er sich von seiner filigranen, raffinierten Seite, das ist ein Duftbild von einzigartiger Schönheit, ein sublimes Weinparfüm wie von einem andern Stern. Das ist La Fleur Pétrus in Vollendung, der setzt wohl selbst gegenüber dem magistralen 1998er noch einen drauf, zumindest in Sachen Präzision und Feinheit. 20/20

99
/100

Suckling über: Chateau La Fleur Petrus

-- Suckling: This is a tannic and structured red with loads of walnut, hazelnut, dark-berry and wet-earth character. Full-bodied yet tight and reserved. Muscular and beautifully formed. 97-98/100

97+
/100

Parker über: Chateau La Fleur Petrus

-- Parker: A blend of 91% Merlot, 6% Cabernet Franc and 3% Petit Verdot, the 2018 la Fleur-Petrus has a medium garnet-purple color and a slightly closed-down nose to begin, soon unfurling to reveal earthy notions of black truffles, mossy tree bark and damp soil, over a core of plum preserves, wild blueberries and redcurrants, plus a fragrant waft of menthol lilacs. The medium to full-bodied palate has the most gorgeous, velvety texture with well-knit freshness giving lift to the densely packed black fruit and earthy layers, finishing with a beguiling perfume. Stunning. Give it a good 3-4 years in bottle and drink it over the next 30 years or more. 97+/100

19,5
/20

Weinwisser über: Chateau La Fleur Petrus

-- Weinwisser: Purpurrot mit aufhellendem Rand und rubinroten Reflexen. Kann ein Wein strahlen? Ja, dieser Pomerol kann es! Erhabener Duft nach getrocknetem Rosmarin, Sommertrüffel und rote Kirschen. Im zweiten Ansatz heller Tabak, Preiselbeersaft und Schokopastillen. Am königlichen Gaumen mit seidiger Textur und reifem Extrakt, stützendes Tanningerüst und geniale Rasse stützen diesen Modellathleten. Im gebündelten Finale blaubeerige Konturen, zarte Graphitnoten und Sandelholz. Ganz grosses LFP–Kino mit immensem Lagerpotential, hier geht es einen halben Punkt nach oben! 19,5/20

96–99
/100

Winespectator über: Chateau La Fleur Petrus

-- Winespectator: A brick house, featuring steeped currant and plum fruit, scored by tobacco, bay leaf and charcoal notes. A great tug of earth lurks underneath, but there's plenty of fruit to handle it. This is a big one. 96-99/100

Mein Winzer

La Fleur Petrus

La Fleur Petrus liegt im Osten des Plateaus von Pomerol zwischen Lafleur und Petrus. Die 1956 mit 80 % Merlot und 20 % Cabernet Franc neu bestockten 13,5 Hektar Rebfläche bringen unter der Aufsicht von Frederic Lospied Weine hervor, die zwar etwas weniger kräftig sind als die der berühmten Nachbarn,...