Chateau Julia Haut Medoc 2019

Julia

Chateau Julia Haut Medoc 2019

94–95
100
2
Merlot 60%, Cabernet Sauvignon 40%
3
Lobenberg 94–95/100
Gerstl 18/20
5
Rotwein
barrique
13,5% Vol.
Trinkreife: 2025–2040
Verpackt in: 6er OHK
6
Frankreich, Bordeaux, Haut Medoc
7
Allergene: Sulfite,

Abfüllerinformation

Abfüller / Importeur: Chateau Julia, Semignan, 5 route des machines, 33112 St Laurent-Medoc, France


  • 13,90 €

Subskription

Sie kaufen diesen Wein vor der Markteinführung zum besonders günstigen Preis.

inkl. 16% MwSt., zzgl. Versandkosten

versandkostenfrei ab 150€ oder ab 12 Flaschen

lobenberg

Lobenberg über:Chateau Julia Haut Medoc 2019

94–95
/100

Lobenberg: Dieses nichtklassifizierte Haut-Médoc Weingut gehört Sophie Martin und ihrem Partner Romain Carreau, die auch Besitzer von Château Julia in Pauillac sind, einem winzigen Kleinod bester Lage neben Lynch Bages. Dieser Weinberg des Haut-Médoc liegt direkt außerhalb von Pauillac, aber gerade deshalb zeichnet er sich aus durch die typischen Pauillac-Eigenschaften wie eine etwas höhere Maskulinität. Fast schwarz in der Farbe, hohe Intensität, Frische und Krautwürze. Lakritze, Veilchen, ein bisschen Lavendel. Intensiv drückend, aber schlank, frisch und nichts Fettes. Der Wein hat einen Teil neues Holz gesehen, das merkt man deutlich im Mund. Ein bisschen Kokos und Kaffee, dazu Cassis, Brombeere, Lakritz und Holunder – eine typische Variante des Jahrgangs 2019. Ein bisschen Lakritze, Eukalyptus, Minze, Blutorange und der in 2019 so häufige Bitterstoff, erinnernd an Angostura und schwarze Oliven. Auch hier die leichte Tabasco-Chilischärfe. Ganz frisch, langanhaltend. Süßholz kommt hinten wieder hoch, die Süße in Form von Cassis und Schwarzkirsche. Die ganz reife Cabernet spielt mit Merlot, die beide hier zur Hälfte vorhanden sind. Keinerlei grüne Paprika, sondern eher eine kalifornische Cabernet-Anmutung, was meiner Meinung nach den riesigen Fortschritt der mediterranen Jahre auf der Médoc-Halbinsel zeigt. Cabernet entwickelt sich wirklich überragend und endlich reif. Weil 2019 aber die Frische durch den Stillstand der Reben in der Hitze und der Trockenheit so gut gehalten hat, hat der Wein zum einen nur 13 Volumenprozent, zum anderen hat er diese krautwürzige Länge und Frische, vereint mit ein wenig Kaffee, Süßholz und Cassis im Nachhall. Das ist ein sehr anspruchsvoller Haut-Médoc, ohne, dass er in die Liga der Top 5 eindringen kann. Aber er macht richtig Freude und hat fast dramatisch viel Pauillac-Stilistik, eigentlich ist das ein Pauillac! Wenn dieser Wein preislich spannend bleibt, wenn der Konsument ihn En Primeur unter 15 Euro kaufen kann, dann ist das ein Muss. Ich bin auf jeden Fall sehr angetan. 94-95/100

Gerstl

Gerstl über:Chateau Julia Haut Medoc 2019

18
/20

-- Gerstl: Der Duft ist jenem des Julia Pauillac ziemlich ähnlich, wirkt sehr edel, reich und kommt wunderbar aus der Tiefe. Am Gaumen zeigt er sich etwas leichter, gleichzeitig strukturierter, aber immer noch sehr fein und auch hier steht die Eleganz im Zentrum. Die Harmonie ist total, die herrlich frische Frucht wird schön ausbalanciert mit feiner Extraktsüsse, der Wein ist schmackhaft, füllt den Gaumen, bleibt aber immer schön leichtfüssig, das ist einer der elegantesten Haut-Médoc, die ich kenne.18/20

Mein Winzer

Julia

Das Chateau Julia befindet sich im Herzen des Medoc in Semignan, ganz in der Nähe von St. Laurent-Médoc. Die Reben aber wachsen auf dem allerbesten Terroir in Pauillac zwischen Château Latour und Château Lynch-Bages.

Zum Winzer
  • 13,90 €

inkl. 16% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

, 18,53 €/l

Diesen Wein weiterempfehlen

Ähnliche Produkte