Chateau Hosanna 2019

Chateau Hosanna 2019

Holzkiste

Zum Winzer

99–100
100
2
Merlot 69%, Cabernet Franc 31%
5
rot, trocken
15,0% Vol.
Trinkreife: 2030–2068
Verpackt in: 3er OHK
9
strukturiert
saftig
pikant & würzig
3
Lobenberg: 99–100/100
Jeb Dunnuck: 97–99/100
Neal Martin: 97/100
Galloni: 97/100
Suckling: 97/100
Wine Cellar Insider: 96–98/100
Parker: 95–97/100
6
Frankreich, Bordeaux, Pomerol
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Hosanna 2019

99–100
/100

Lobenberg: Ein sehr kleines Weingut von 4,5 Hektar mit 69 Prozent Merlot und 31 Prozent Cabernet Franc. Die Reben stehen auf blauem Lehm und sehr eisenhaltigem roten Kies. Sie sind etwas über 40 Jahre alt. Wie immer bei den von Moueix vinifizierten Weinen findet eine Handlese statt, dann doppelte Sortierung, manuell und auch mit optischer Lasermaschine. Die Vergärung spontan in temperaturregulierten Zementtanks. Der Ausbau dann für 18 Monate in französischen Barriques, davon 50 Prozent neues Holz. Hosanna liegt im Herzen von Pomerol. Die Nachbarn sind Château Lafleur zur Nordseite, Château Pétrus zur Ostseite und La Fleur-Pétrus zur Westseite. Vieux Château Certan im Süden. Viel besser geht es nicht – allerbestes Terroir. Früher war das Château bekannt als Certan-Giraud und es gehört seit dem 16. Jahrhundert der Familie May, die ursprünglich aus Schottland stammt und denen auch Certan de May gehörte. Sie pflanzten hier auf Hosanna die ersten Reben. Aus diesem größeren Certan-Giraud wurde nur der beste Plot von 4,5 Hektar an die Moueix-Familie verkauft und dann umbenannt in Château Hosanna. Die Cabernet Franc sind der älteste Teil des Rebbestands, deutlich älter als die durchschnittlichen 40 Jahre. Die Nase des tiefroten, dunklen, dichten Weins ist frisches Vollkornbrot. Wie ein morgendlicher Besuch in der Bäckerei. Würzig und sehr gesund riechend. Reichlich dunkle Zwetschge kommt danach, auch etwas Blaubeere. Im Mund kommt würzige, tiefe, sehr eingekochte Himbeere. Daneben Blaubeerschalen, Schwarzkirsche, Cassis, Lakritze und Brombeere. Das Ganze zu einem Sirup gerührt und auf das Vollkornbrot geschmiert. Genial dicht, mit superfeinen und samtigen Tanninen. Grandiose Länge, aber immer fein bleibend darin. Ein Wein, der tendenziell noch besser und noch größer ist als der zuvor probierte Certan de May. Es ziehen sich fast die Augen zusammen ob dieser hohen inneren Spannung und Dichte. Und dabei immer klar und fein, fast schlank. Großer Stoff, zehn Jahre wegsperren! 99-100/100

97–99
/100

Jeb Dunnuck über: Chateau Hosanna

-- Jeb Dunnuck: Another incredible wine from the Moueix stable is the 2019 Château Hosanna, which comes from a tiny 11-acre vineyard of gravelly, clay-based soils in Pomerol. Beautiful blue fruits, smoked tobacco, damp earth, chocolate, and spice box notes all emerge from the glass, and this is just about pure perfection on the palate, with medium to full-bodied richness, ultra-fine tannins, and the fresh, vibrant style of the vintage. It’s in the same league as the 2018 yet has a slightly more classic, elegant style. It’s drop-dead gorgeous. 97-99/100

97
/100

Neal Martin über: Chateau Hosanna

-- Neal Martin: The 2019 Hosanna is a Pomerol that demands, and deserves, attention. It sprints out of the blocks with intense blackberry, raspberry, incense and blood orange scents, lavish and luxuriant while retaining superb delineation. The palate is medium-bodied, multilayered and mouth-filling, delivering saturated tannins and pure black fruit; just a very faint suggestion of fresh prune and fig appears toward the finish. This Hosanna takes it to the brink of overripeness. A Pomerol blessed with what you might call 'optimal hedonism.' 97/100

97
/100

Galloni über: Chateau Hosanna

-- Galloni: The 2019 Hosanna is fabulous, just as it was from barrel. Inky, rich and explosive, the 2019 possesses off the charts fruit intensity. As always Hosanna leans towards the dark side of black/blue fruit. An exotic mélange of tar, gravel, licorice, incense and spice builds in the glass, filling out the layers effortlessly. Soft contours give Hosanna its allure, but I would not be in any rush here. The balance of opulent fruit and structure makes for a super-compelling Pomerol. 97/100

97
/100

Suckling über: Chateau Hosanna

-- Suckling: Blackberry and blueberry aromas, together with green olives, stems and peaches. Full-bodied and very tailored, with a firm, linear finish. Gorgeous already. Wonderful length, depth and finish. Mushroom at the end. Really classic. Try after 2027. 97/100

96–98
/100

Wine Cellar Insider über: Chateau Hosanna

-- Wine Cellar Insider: Black cherry, boysenberry and blueberry fruits are all over the place. You also find truffle, smoke, licorice and chocolate to add to the fun. On the palate the wine is deep, opulent, rich, full and concentrated, with layers of silky, sensuous, chocolate covered, supple textured fruits that go on and on in the finish. 96-98/100

95–97
/100

Parker über: Chateau Hosanna

-- Parker: The 2019 Hosanna sports a deep garnet-purple color and flamboyant notes of crushed black cherries, black raspberries, fruitcake and boysenberries with hints of allspice, potpourri, tilled soil and wild mushrooms plus a provocative touch of iron ore. Medium to full-bodied, the palate is laden with spiced black fruit layers, textured by beautifully plush tannins and just enough freshness, finishing long and earthy. 95-97/100

Mein Winzer

Hosanna

Chateau Hosanna wurde vom neuen Besitzer, Christian Moueix von Chateau Petrus, umgetauft, früher hieß es Certan-Giraud und war ziemlich verschlafen. Moueix kauft immer nur das beste Terroir, und so ist der fast unglaubliche Qualitätsanstieg nur seiner konsequenten und akribischen Arbeit mit dem...