Haut Musset

Chateau Haut Musset (Lalande Pomerol) 2020

voluminös & kräftig
tanninreich
96+
100
2
Merlot 70%, Cabernet Franc 30%
5
rot
13,5% Vol.
Trinkreife: 2025–2042
Verpackt in: 12er OHK
3
Lobenberg: 96+/100
Gerstl: 19/20
6
Frankreich, Bordeaux, Pomerol
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Haut Musset (Lalande Pomerol) 2020

96+
/100

Lobenberg: Dieses Miniweingut von Jérôme Aguirre in Lalande Pomerol umfasst nur 4 Hektar. Sehr alte Reben. Das Terroir ist Kies mit leichten Sand- und Lehmanteilen. Nicht der üppig schwere Lehmboden, wie man ihn sonst häufig in der Region antrifft. Das Weingut gehört der Familie seiner Frau. Jérôme Aguirre ist der Chefönologe der Gruppe Kwok, der die Weingüter Bellefont-Belcier, Tour Saint Christophe und andere gehören. Jérôme war früher der Winemaker für Le Gay und La Violette. Aber wie gesagt, auf Haut Musset wohnt er, weil es das Weingut der Eltern seiner Frau ist. Die Trauben werden natürlich von Hand gelesen, die Auslese ist auch im Weinberg extrem. Es wird immer entrappt und im Zementtank spontan vergoren auf fast null Gramm Restzucker. Der Wein verbleibt danach noch einige Wochen auf der Schale. Eine Art Nachmazeration zur Harmonisierung. Anschließend wird der Wein zum Teil im Zement und zum Teil im Barrique ausgebaut. 50% des Holzes ist einjährig, der Rest zweijährig. Also gar kein neues Holz, weil einfach diese Aromatik nicht gewünscht ist und Harmonie im Vordergrund stehen soll. Es wird kein Schwefel vor oder während der Gärung verwendet, auch nicht nach der Malo. Schwefel kommt erst im Hochsommer dazu, wenn die Temperatur stark ansteigt. Die Reben hier sind um die 35 Jahre alt. Der 2020er besteht aus 80 Prozent Merlot und 20 Prozent Cabernet Franc. 2020 – dieses hochreife, konzentrierte, Tannin betonte, aber butterweiche Jahr. Auch bei Haut Musset eine riesige Duftwolke. Veilchen, zusammen mit schwarzer Kirsche. Weich, seidig, aber dicht. Extreme Eleganz ausstrahlend. Ein Wein wie aus dem Baukasten. So fokussiert, so geradeaus, aber auch so seidig-weich. Charmant. Das ist eine schicke Seidenwolke. Der Mund setzt das fort. Der erste Ansturm ist verblüffend, weil es so ungeheuer lecker ist. Ganz viel rote Kirsche neben der schwarzen Kirsche. Unglaublich sauber definiert. Seide, Samt, Reife, aber auch tolle Frische zeigend. Was für ein schicker Wein. Das ist kein Riese, das ist einfach eine Ode an die Freude. Hedonismus pur. Man mag gar nicht wieder aufhören, man mag ihn gar nicht ausspucken, weil es einfach so schön ist. Nicht zum Niederknien, sondern einfach nur eine dichte, hocharomatische, samtig-seidige Wolke, ohne Fett, ohne viel Holz-Chichi. Aber eine Minute stehend und immer wieder nachhallend, ohne je anzustrengen. Und trotzdem alle Sinne mit hoher Aromatik einnehmend. Was sagen die Franzosen: très chic! Das macht mehr als Spaß. Einer DER Weine für den Alltag. Ich bin so positiv verblüfft. Noch besser als 2019 und erstmals ein Pomerol. 96+/100

19
/20

Gerstl über: Chateau Haut Musset (Lalande Pomerol)

-- Gerstl: Zarter, aber traumhaft aromatischer Duft, feine Kräuter und Gewürze, dezente Frucht, ein sehr edles Parüm. Sehr sanfter, anschmiegsamer Gaumen, auch hier wirkt der Wein sehr edel und hat unglaublich Charme, hoher Trinkgenuss, da ist diese raffinierte Pomerol Aromatik, berührend sinnlich, eine immense Fülle reizvoller Finessen, einfach köstlich, wird auch jung schon viel Trinkgenuss bieten. 19/20

Mein Winzer

Haut Musset

Ein winziges drei-Hektar-Weingut in Lalande Pomerol. Der Besitzer ist Jerome Aguirre, ein Baske aus Saint Jean de Luze. Jerome ist im Hauptberuf Önologe und Weinmacher bei bedeutenden Erzeugern, er folgte dem Ruf seines Freundes Jean-Christophe Meyrou, Regisseurs einiger Weingüter in Saint Emilion....