Chateau Haut Bailly 2020

Haut Bailly

Chateau Haut Bailly 2020

100
100
2
Cabernet Sauvignon 52%, Merlot 42%, Cabernet Franc 3%, Petit Verdot 3%
5
rot, trocken
14,0% Vol.
Trinkreife: 2028–2069
Verpackt in: 3er OHK
9
voluminös & kräftig
tanninreich
3
Lobenberg: 100/100
Suckling: 99–100/100
Wine Cellar Insider: 97–99/100
Yohan Castaing: 97–99/100
Parker: 96–98+/100
Jeb Dunnuck: 96–98+/100
Wine Enthusiast: 96–98/100
Vinum: 19/20
Gerstl: 20/20
6
Frankreich, Bordeaux, Pessac Leognan
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Haut Bailly 2020

100
/100

Lobenberg: Das Weingut gehört der Familie Pichet. Der Blend von 2019 enthält 52 Prozent Cabernet Sauvignon, 42 Prozent Merlot, drei Prozent Cabernet Franc und drei Prozent Petit Verdot. Gelesen wurde 2020 vom 9. bis zum 25. September. Die alten Reben – ein großer Teil über 100 Jahre alt – stehen auf Kiesböden mit Lehm im Untergrund. In Zeiten der Trockenheit haben wir also eine sehr gute Wasserversorgung. Haut-Bailly liegt auf dem höchsten Punkt der Appellation. Hier findet man deutlich mehr Lehm im Boden als bei anderen Top-Châteaus der Appellation wie Smith Haut Lafitte, wo deutlich mehr Kies zu finden ist. Die Böden machen Haut-Bailly immer so warm, reich und opulent. Und so ist der Wein aus dem besonders warmen und opulenten Jahr 2020 eine unglaubliche Wolke aus vornehmlich Schlehe und Schwarzkirsche, mit Veilchen und Rosenblättern unterlegt. Nicht wuchtig, aber opulent, sexy, rubenshaft. Unglaublich viel Charme und wollüstige Fülle. Die Augen ziehen sich beim Eintritt in den Mund zusammen, weil der Wein so unglaublich pikant ist. Er behält diese rubenshafte Fülle, die Wärme, den Charme. Gleichzeitig kriegt er Mineralität und rote Frucht dazu, Himbeere und Sauerkirsche darunter. Viel Gestein, Grafit, Pimentpfeffer, auch ein bisschen Minze. Extrem schick, extrem pikant zwischen den Polen der großen, reifen Wärme und der aufregenden Mineralität. Ein Wein mit einem astronomisch hohen Tannin-Level. Aber die Tannine sind butterweich, samtig, seidig. Alles spielt, alles ist blumig unterlegt. Ein genialer, rubenshafter Wein. Bis er diese ganze Opulenz verdaut hat, wird er sicherlich 10 bis 15 Jahre im Keller liegen müssen. Aber er wird ewig halten. Ein Monument des Weins. Genial! 100/100

Jahrgangsbericht

Nach einem erneut eher milden Winter kamen Austrieb (März) und Blüte (Mitte Mai) wieder recht früh in 2020. Es folgte ein warmer Sommer, der aber weniger extreme Hitzespitzen wie 2019 und 2018 hatte und vor allem durch kühlere Sommernächte eine robuste Säurestruktur erhalten konnte. Häufig wird vergessen, dass Hitze und vor allem Trockenheit nicht nur die Zuckerentwicklung, sondern auch die Säuren und Gerbstoffe durch niedrige Erträge und dicke Beerenschalen aufkonzentrieren. Dieser mediterrane Powersommer hat dem Burgund Mitte August den frühsten Lesestart seit 2003 beschert, dennoch wurden die vollen 100 Tage Reifezeit nach der Blüte erreicht bis zur Lese. Aufgrund der sehr trockenen Verhältnisse waren die Trauben weitgehend kerngesund und vollreif – Fototrauben soweit das Auge reicht! Wohingegen an der Côte de Beaune fast durchschnittliche Mengen Chardonnay geerntet werden konnten, war der Ertrag beim Pinot Noir an der gesamten Côte d’Or durch die winzige Beerengröße geringer noch als im Vorjahr 2019. Die Chardonnays betören mit dem selben imposanten Fruchtdruck und einer Power wie 2019. Sie wirken allerdings schlanker und feiner, auch aufgrund von lebhafteren Säuren, die eher an 2017 denken lassen. Es ist mit 2014 und 2017 ziemlich sicher das beste Weißweinjahr der letzten 10 Jahre. Die Balance der weißen 2020er ist herausragend! Die Pinot Noirs sind etwas weniger einheitlich balanciert. Je nach Terroir und Erntezeitpunkt, changieren sie zwischen bestechender Eleganz, Kühle und Finesse bis hin zu gewaltiger, mediterraner Struktur mit hoher Reife bis hin zur Überreife in einigen Fällen. Die topgesunden Beeren waren dickschalig, klein und kernig und gaben nur widerwillig ihren hochkonzentrierten, hochintensiven Saft preis. Die Fruchtfülle und das Parfüm der roten 2020er ist gewaltig, wie dichte Wolken aus Waldfrüchten und dunkler Kirsche schiebt es tieffarbig und reich aus dem Glas. Die Konzentration ist berauschend, die besten 2020er stellen die exzellenten Vorjahre sogar noch in den Schatten – in der Spitze war absolute Weltklasse möglich in diesem Blockbusterjahr. 2020 ist ein beeindruckendes und großes Jahr, das bei den Top-Domaines mit zum besten zählt, was es in den letzten Jahrzehnten gab. Zurücklehnen und genießen mit den verführerischen Pinots und sich mitreißen lassen von den berauschenden Chardonnays. Die erneut kleinen Erträge und der harte Frost in 2021 erzeugen weiter Mengendruck auf das Burgund und die besten 2020er werden schnell rar und gesucht sein.

99–100
/100

Suckling über: Chateau Haut Bailly

-- Suckling: This has incredible power and drive with blackberry, black olive and graphite. It’s full-bodied, yet dynamic and agile, with so much polished and muscular tannin. Yet, it remains in harmony and balance. So much character. The head of the chateau calls it diabolical beauty. 25% less production than the 2019. 52% cabernet sauvignon, 42% merlot, 3% cabernet franc and 3% petit verdot. 99-100/100

97–99
/100

Wine Cellar Insider über: Chateau Haut Bailly

-- Wine Cellar Insider: Deeply colored, the wine explodes with fresh flowers, tobacco leaf, cigar box, currants, blackberry, Allspice, licorice, savory herbs and smoke aromas. On the palate, the wine is intense, balanced, silky and refined. The fruits express purity, harmony, length and complexity, finishing with layers of currants, blackberry, herbs, pepper and plums that hold your focus for at least 50 seconds. Give this at least 10-12 years of age. It will evolve and provide sensuous tasting for at least 25 or more years after that. The wine blends 52% Cabernet Sauvignon, 42% Merlot, 3% Petit Verdot and 3% Cabernet Franc., 14.3% ABV, pH 3.9. The harvest took place September 9 to September 25. The Grand Vin was produced from 60% of the harvest. 2020 was the first vintage produced in their new cellars. 97-99

97–99
/100

Yohan Castaing über: Chateau Haut Bailly

-- Yohan Castaing: Rein, hell und frisch, bietet das Bouquet des 2020 Haut-Bailly Noten von schwarzen Früchten, Blaubeeren, Menthol und einem Hauch von Anis. Mit der Belüftung erscheinen Noten von Graphit und Veilchen. Der Gaumen ist dicht, ausgeglichen und ziemlich massiv für das Weingut, mit eleganten Tanninen, Reinheit und hervorragender Länge. Dieser Jahrgang passt perfekt zu Haut-Bailly, auch wenn er ein wenig erdig und leicht fest ist. Weitere Flaschenreifung wird den Wein noch weiter verbessern. 97-99/100

96–98+
/100

Parker über: Chateau Haut Bailly

-- Parker: A blend of 52% Cabernet Sauvignon, 42% Merlot, 3% Cabernet Franc and 3% Petit Verdot, the 2020 Haut-Bailly was harvested from the 9th to 25th of September. It has an alcohol of 14.3%. Deep purple-black in color, it prances out of the glass with naturally beautiful notions of fresh black cherries, violets, mulberries and boysenberries, giving way to hints of redcurrant jelly, star anise, tilled soil and menthol. The medium to full-bodied palate is delicately crafted with velvety/grainy tannins and fantastic freshness framing the perfumed red and black berry layers, finishing on a lingering fragrant-earth note. 96-98+/100

96–98+
/100

Jeb Dunnuck über: Chateau Haut Bailly

-- Jeb Dunnuck: Another blockbuster in the making from this tiny estate in Pomerol, the 2020 Château Feytit-Clinet is based on a normal blend of 90% Merlot and 10% Cabernet Franc, hitting 14.8% natural alcohol with a pH of 3.7. The aging will span 18 months in 70% new French oak. It boasts a dense purple hue as well as a stunning nose of crème de cassis, currants, tobacco, and damp earth. About as ripe, sexy, and opulent as they come, it still shows the purity and freshness of this great vintage. It reveals more and more tannins with time in the glass, but given its mid-palate as well as its overall density, it’s going to benefit from just 3-4 years of bottle age and cruise for 20-30 years. 96-98+/100

96–98
/100

Wine Enthusiast über: Chateau Haut Bailly

-- Wine Enthusiast: This wine’s floral perfume is matched by generous tannins that surprise by their strength. The fruit flavors offer a mix of black and red berries. They are finely structured and concentrated, balanced by tightly woven acidity. Made from organic and biodynamic grapes. 96-98/100

19
/20

Vinum über: Chateau Haut Bailly

-- Vinum: Präzise Aromatik von Gewürzen und frischen Beeren; seidig und fruchtig, betörende Eleganz und Transparenz trotz der Fülle, der Alkohol perfekt eingebunden, die Tannine besitzen mineralischen Schliff; superb. 19/20

20
/20

Gerstl über: Chateau Haut Bailly

-- Gerstl: Haut-Bailly ist zu einer grossen Persönlichkeit herangereift, schon der Duft versetzt mich ins Staunen, das ist Noblesse pur, die absolute Präzision, ein sublimes, die Sinne berauschendes Parfüm, ich könne Stunden mit diesem Duft verbringen, immer wieder neue Details erhaschen, das berührt die Seele. Ich muss zuerst einmal einfach geniessen, was da passiert, das berührt mich zutiefst, das ist absoluter Hochgenuss, uneingeschränktes Trinkvergnügen und da ist auch viel Tiefgang, da ist Struktur, der klassische Kern, der Wein besitzt eine innere Grösse, die man ohne genaue Betrachtung nicht erkennen würde. Auf frühere Jahrgänge bezogen ist da die Erotik eines 82ers oder 90ers unterlegt mit dem Tiefgang eines 86ers oder 88ers. 20/20

Mein Winzer

Haut Bailly

Bis vor kurzer Zeit wurde es von seinem Sohn Jean bewirtschaftet, dem dann seine Enkelin Véronique folgte, die sich ebenfalls dem traditionellen Stil der Weinbereitung verpflichtet fühlt. Neuer Wind und der Sprung ins qualitative Oberhaus kam aber erst mit der Übernahme durch die Enkelin Veronique.