Chateau Haut Bailly

Haut Bailly

Chateau Haut Bailly 2006

voluminös & kräftig
tanninreich
93–95
100
2
Cabernet Sauvignon 60%, Merlot 30%, Cabernet Franc 10%
5
rot
12,5% Vol.
Trinkreife: 2013–2035
Verpackt in: 12er OHK
3
Lobenberg: 93–95/100
Gerstl: 19/20
Weinwisser: 19/20
Neal Martin: 92–94/100
Parker: 91–94/100
6
Frankreich, Bordeaux, Pessac Leognan
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Haut Bailly 2006

93–95
/100

Lobenberg: Schwarz-Rubinrot, violetter Rand. Fruchtstarke, rauchige, toastige, moderne Nase mit schöner Vanille, unterlegt mit Brombeere, Schokolade und schwarzer Kirsche. Sehr geradeaus, weniger süß und sicher eindimensionaler als 2005. Auch im Mund wieder die extreme Gradlinigkeit, mehr rote als schwarze Frucht. Kraftvoll ohne extrem zu sein. Komplex, aber nicht so unendlich tief und vielschichtig wie 2005. Gutes Fleisch bei mittlerem Volumen, wird ein schöner und sehr klassischer Trink- und Genusswein. Toll, aber der Schatten von 2005 ist groß. Der 2006er Haut Bailly ist aber sicher einer der besten Weine der Appellation und eines der Highlights des Jahrgangs. 93-95/100

19
/20

Gerstl über: Chateau Haut Bailly

-- Gerstl: Dieser Duft strahlt mich an, ich bin gleich hin und weg, das ist so eine pure, natürliche, intensive aber völlig unaufdringliche Frucht, der Charme, den dieser Wein ausstrahlt ist kaum beschreibbar. Ein Antrunk wie Samt und Seide, dennoch besitzt der Wein Tannin ohne Ende, aber so geschmeidige, dass sie wie Butter auf der Zunge zerschmelzen, der Wein besitzt eine sensationelle Saftigkeit, eine absolut betörende Extraktsüsse, eine Harmonie aller Komponenten, die perfekter nicht sein könnte, der ist zwar eine Spur schlanker als der 2005er, ansonsten steht er letzterem in nichts nach, ich habe mich jetzt eine gute Viertelstunde mit dem Wein beschäftigt, 2 mal nachgeschenkt, das Glas ist wieder leer, ich flippe fast aus, aber jetzt sollte ich definitiv zu nächsten Wein übergehen, es ist 17:15 Uhr und es stehen noch ca. 30 Weine zur Probe bereit. 19/20

19
/20

Weinwisser über: Chateau Haut Bailly

-- Weinwisser: Superfarbe, viel Frucht, unglaubliche Länge. Sehr dunkles Granat mit lila Schimmer darin. Umwerfend komplexes, süsses Bouquet, Waldbeeren, Veilchen, rotes Cassis, Kokos und weisse Schokolade, Nasenbild eine völlige Harmonie ausstrahlend. Cremiger, dichter und doch sehr feiner Gaumen, seidige, wohl geformte Tannine, perfekte Adstringenz, überzeugende Vinifikation zeigend, im süssen, dichten Extrakt frische, reife, rote Kirschen aufweisend und im Finale mit einem herrlichen Milchschokotouch endend. Der Appellations-Leader und einer der absoluten Topweine des Jahrgangs 2006. 19/20

92–94
/100

Neal Martin über: Chateau Haut Bailly

-- Neal Martin: Tasted at a negotiant and in London. A very pure nose of blackberry, blueberries and raspberry although it is lacking just a little delineation at this primordial stage. Touch of fresh tobacco developing in the glass. The palate is impressive with ripe black fruits, toasty tannins, superb balance and focus. Great persistency, this is an absolute joy even at this stage. Clean, crisp finish with superb persistency. Black cherries, blueberries, a lot of vanillary oak but balanced by the intensity of fruit. Bravo! 93-95 --WS: Gorgeous nose, with fantastic aromas of minerals, berries and dark chocolate. Full-bodied, with supersilky tannins and lots of gorgeous fruit. Very long and refined. Very close to the 2005. This shows wonderful finesse and length for the vintage. 92-94

91–94
/100

Parker über: Chateau Haut Bailly

-- Parker: This is historically one of the most ethereal and elegant wines of Bordeaux, and under the new proprietor, American banker, Robert Wilmers, backed up by Veronique Sanders, the granddaughter of the former proprietor, Daniel Sanders, Haut-Bailly is making its finest wines in nearly three decades. The 2006 boasts a dark ruby color along with a stunning bouquet of charcoal embers intermixed with sweet black cherry and black currant fruit, beautifully integrated, subtle oak, medium body, and a gorgeous texture. Despite impressive fruit intensity and impeccable length, it remains light on its feet. This classic Graves tastes like the Cheval Blanc of Pessac-Leognan. Anticipated maturity: 2012-2030. 91-94/100

Mein Winzer

Haut Bailly

Als Daniel Sanders, ein belgischer Weinkenner, den 1945er Haut-Bailly probierte, war er so begeistert, dass er das Weingut kaufte. […]

Diesen Wein weiterempfehlen