Chateau Guillot Clauzel 2021

Guillot Clauzel

Chateau Guillot Clauzel 2021

97–98+
100
2
Merlot 80%, Cabernet Franc 20%
5
rot, trocken
13,0% Vol.
Trinkreife: 2028–2060
Verpackt in: 6er
9
voluminös & kräftig
tanninreich
3
Lobenberg: 97–98+/100
Parker: 92–94/100
Galloni: 92–94/100
Jeff Leve: 92–94/100
Gerstl: 19+/20
6
Frankreich, Bordeaux, Pomerol
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Guillot Clauzel 2021

97–98+
/100

Lobenberg: 80 Merlot und 20 Prozent Cabernet Franc. 13,2 Volumenprozent Alkohol. Ausbau zu 50 Prozent in neuen Barriques, zu 50 Prozent in gebrauchten. Der 2021er hat typische weiche Pomerol-Merlot-Nase. Diese unendliche Feinheit aus schwarzer Kirsche, samtig, seidig, dicht und blumig. Süße Lavendel, viel Veilchen und Rose, süß und sehr schick. Dahinter mitteldunkle Lakritze und ein feiner Minze-Touch. Auch ein bisschen konzentrierte Walderdbeere, Schlehe und Sanddorn. Der Sanddorn verstärkt sich und zieht sich auch in den Mund rein. So schick! Dann auch viel schwarze Kirsche und eine gute Salzmasse. Säure aus pinker Grapefruit und roter Johannisbeere. Tolle Rotfruchtigkeit, enorm lang. Seidigste Tannine, überhaupt keine spröde Spur. Toller Schliff! Ein extrem und gleichzeitig dichter, samtig-seidiger Pomerol mit Saftigkeit und großer Trinkfreude! Sehr gelungener Wein. Es gab hier nur knapp 30 Hektoliter Ertrag pro Hektar aufgrund von Verrieselung während der Blüte. Mehltau und Frost machten keine Probleme. Insgesamt gibt es wie 2020 nur 5.000 Flaschen. Dieses Kleinod direkt neben Le Pin ist nicht nur ein Geheimtipp, sondern auf jeden Fall die preiswertere Alternative – in einer ähnlichen raren Ausprägung – zu Le Pin. Und ebenso fein und delikat. Das ist ein kommender Superstar und schon jetzt einer der besten Weine Pomerols, und er wird von Jahr zu Jahr etwas bekannter. 97-98+/100 *** Guillot Clauzel ist ein kleines Weingut mit 2,4 Hektar Rebfläche, in direkter Nachbarschaft zu Le Pin, Enclos Tourmaline und Trotanoy gelegen. Es wurde von Paul und Jacqueline Clauzel aufgebaut mit dem Ansatz, einen ganz großen Wein in Pomerol zu machen. Danach hat Etienne Clauzel das Management und die Weinbereitung übernommen. Guillaume Thienpont hat seit Januar 2018 die Position als Regisseur und Weinmacher komplett inne. Er ist ebenfalls Weinmacher auf dem benachbarten Vieux Château Certan und auch bei Le Pin. Andere Triebe der Thienpont-Familie, die Cousins Jan und Florian, sind hier als Direktoren tätig. Blauer Lehm mit leichter Hangneigung. Insider werden dies als das beste Terroir des Pomerol überhaupt werten. Sogar etwas mehr Lehm als beim sandigeren Le Pin. Neben blauem Lehm gibt es hier auch noch ein wenig Sand, Kies und Kalkstein. Dieses Weingut ist mit Anlauf dazu unterwegs, innerhalb der nächsten Jahre zu einem zweiten Le Pin, Enclos Tourmaline oder Trotanoy zu werden. Superstar mit Ansage, weil das Terroir, das Rebalter und die beteiligten Personen perfekt sind. Die Merlot-Reben sind hier über 60 Jahre alt. *** Wie in den meisten Regionen Europas lautet der Tenor auch in Bordeaux »2021 - zurück zur Klassik!«. Nach mehreren warmen Jahren in Folge kommt 2021 hier mit genialer kühler Eleganz und niedrigen Alkoholwerten um die Ecke. Sehr schick, fein, dabei aber auch so spannungsgeladen – ein absolutes Traumjahr für Finesse-Trinker. Die Weine zeigen viel aromatischen Fruchtdruck bei wirklich reifer Tanninstruktur durch die längere Vegetationsperiode. Ein großes Aufatmen unter allen Winzern, denn das Ergebnis ist quasi die Entschädigung für die harte Arbeit im Weinberg, die die Natur von Anfang bis Ende des Jahres von allen Beteiligten abverlangt hat. Hohe Niederschläge zu Beginn des Jahres, was gleichzeitig aber auch ein Segen für die trockenen Böden war. Dann nochmal ein Temperaturtief im April, schon nach dem Austrieb. Das Bordelais hat es aber nicht ganz so hart getroffen, die Frostschäden waren hier im Mittel nicht so verheerend wie in anderen Teilen Frankreichs, deshalb sind die Erträge insgesamt doch noch zufriedenstellend. Der Merlot ist außerordentlich edel, mit bemerkenswert konzentrierter Frucht, während der Cabernet unglaublich intensiv und frisch ist, was dem Jahrgang große Eleganz verleiht. Vielleicht in einer Reihe mit 2008, 2012 und 2014 mit seinen jung schon so verführerisch zugänglichen Weinen, die aber auch noch eine lange Zukunft vor sich haben.

92–94
/100

Parker über: Chateau Guillot Clauzel

-- Parker: Managed by Vieux Château Certan's Guillaume Thienpont since 2018, this 2.5-hectare Pomerol estate has delivered a fine performance with the 2021 Guillot Clauzel. Exhibiting aromas of rose petals, sweet spices, smoke, red cherries and berries, it's medium to full-bodied, supple and fleshy, with a good core of fruit, supple tannins and a penetrating finish. A blend of some 20% Cabernet Franc and 80% Merlot, it's one of the few remaining values in the universe of high-quality Pomerol. 92-94/100

92–94
/100

Galloni über: Chateau Guillot Clauzel

-- Galloni: The 2021 Guillot Clauzel is another super-attractive wine from this emerging Pomerol property. Creamy and layered in the glass, the 2021 caresses the palate with supple dark fruit, leather, cedar and a kiss of new French oak. It's the sort of Pomerol that can be enjoyed with minimal cellaring. Guillaume Thienpont continues to do important work in elevating the estate. My impression, though, is that he is just getting started. 92-94/100

92–94
/100

Jeff Leve über: Chateau Guillot Clauzel

-- Jeff Leve: Guillaume Thienpont of VCC is in charge here. With a floral-edged perfume, you also find black raspberries and cherries in the nose. Medium-bodied, fresh, vibrant, sweet, lifted, and elegant, the wine is finesse in style, with hints of chocolate and thyme to accompany the red fruits in the finish. The wine blends 80% Merlot with 20% Cabernet Franc. 13.2% ABV. Drink from 2024-2038. 92-94/100

19+
/20

Gerstl über: Chateau Guillot Clauzel

-- Gerstl: Guillaume Thinepont spricht von einem eleganten und gleichzeitig sehr aromatischen Jahrgang. In der Nase kommt auch sofort die Fülle von roter Frucht zum Vorschein - Himbeere, Erdbeere und Johannisbeere, aber auch Kirsche und etwas Zwetschge. Wie immer zeigt der Guillot-Clauzel auch seine würzige und kühle Seite mit noblen Kräutern und etwas Minze. Sehr schön das Zusammenspiel zwischen der reifen Frucht und der Frische. Sehr klares und gleichzeitig florales Bouquet, welches dem Wein eine besonders noble Eleganz gibt. Delikat auch die Balance am Gaumen zwischen dichter und reifer Fruchtfülle und raffinnierter Säure. Sehr köstlich auch die Extraktsüsse, welche im Auftakt so wunderschön die finessenreiche Aromatik begleitet. Der Wein zeigt auch diesem Jahrgang sehr viel Tiefgang und Charakter und gehört einmal mehr zum Allergrössten, was es in Pomerol gibt. 19+/20

Mein Winzer

Guillot Clauzel

Madame Clauzel liebte den Wein und ihren nur 2 ha kleinen Weinberg, der zwischen Trotanoy, Le Pin und Nenin, ganz in der Nähe von Vieux Chateau Certan in der wunderschönen Appellation Pomerol gelegen ist. Als Winzerin der alten Schule verquickte sie zusammen mit ihrem Sohn Landwirtschaft und...