Chateau Figeac 1er Gr.Cr.Cl.B 2021

Chateau Figeac 1er Gr.Cr.Cl.B 2021

Holzkiste

Zum Winzer

98–100
100
2
Cabernet Sauvignon 40%, Cabernet Franc 31%, Merlot 29%
5
rot, trocken
13,0% Vol.
Trinkreife: 2031–2071
Verpackt in: 6er OHK flach
9
voluminös & kräftig
tanninreich
3
Lobenberg: 98–100/100
Yohan Castaing: 97–99+/100
Jane Anson: 97/100
Decanter: 97/100
Revue du Vin de France: 96–97/100
Rene Gabriel: 19/20
Neal Martin: 95–97/100
Jeff Leve: 95–97/100
Jeb Dunnuck: 95–97/100
Parker: 94–97/100
Gerstl: 20/20
6
Frankreich, Bordeaux, Saint Emilion
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Figeac 1er Gr.Cr.Cl.B 2021

98–100
/100

Lobenberg: Figeac 2021 besteht aus 29 Prozent Merlot, 31 Prozent Cabernet Franc und 40 Prozent Cabernet Sauvignon. Der Alkoholgehalt liegt bei 13 Volumenprozent. Extrem verführerisches, fast erotisches Kirschbukett. Man ist das fein! Sooo seidige Herzkirsche mit kühler Minze, die erfrischend die Nase hochzieht. So immens feine, hochelegante, burgundische Nase. Unglaublich schick und nobel, rote und schwarze Kirsche wechseln sich ab. Nichts ist hier überkonzentriert, einfach tänzerisch aber mit genialer Tiefe. So in sich stimmig, ruhig und balanciert. Granatapfel und Orangenschale, ein Hauch helle Lakritze und Nelke kommen dazu. Am Gaumen dann so eine immense Präzision, Sauerkirsche, Schwarzkirsche, viel salziger Grip. Geniale Komplexität aus druckvoller Frucht und klirrender Mineralität. Hoher Spannungsbogen, wirklich vibrierend. Transparent rotfruchtig, erfrischend und trinkanimierend. Das ist wirklich großer, finessenreicher Stoff, für mich auf einem Level mit Cheval Blanc, vielleicht sogar noch einen Hauch zarter, charmanter, süßer. Wunderbar balanciert und trinkig. Macht in dieser extrem feinen, hedonistischen Art schon jetzt in der Jugend so unglaublich viel Freude. Wine of the vintage?! Zumindest am rechten Ufer. 98-100/100 *** Figeac liegt auf einem 40-Hektar-Kiesplateau, vis-à-vis Cheval Blanc. Es gibt knapp 100.000 Flaschen Gesamtproduktion auf Figeac. 70 Prozent der Fläche wird organisch bewirtschaftet und ist zertifiziert als umweltschonend. Diese Zertifizierung – ohne in die strenge Demeter-Knechtschaft zu gehen – nimmt in Frankreich stark zu. 2021 ist der er Jahrgang, der in den neuen Kellern von Figeac vinifiziert wurde. Spontane Vergärung, der Ausbau in 100 Prozent neuen Barriques. Ab Ende 2022 wahrscheinlich Aufstieg zum 1er Grand Cru Classe A. *** Wie in den meisten Regionen Europas lautet der Tenor auch in Bordeaux »2021 - zurück zur Klassik!«. Nach mehreren warmen Jahren in Folge kommt 2021 hier mit genialer kühler Eleganz und niedrigen Alkoholwerten um die Ecke. Sehr schick, fein, dabei aber auch so spannungsgeladen – ein absolutes Traumjahr für Finesse-Trinker. Die Weine zeigen viel aromatischen Fruchtdruck bei wirklich reifer Tanninstruktur durch die längere Vegetationsperiode. Ein großes Aufatmen unter allen Winzern, denn das Ergebnis ist quasi die Entschädigung für die harte Arbeit im Weinberg, die die Natur von Anfang bis Ende des Jahres von allen Beteiligten abverlangt hat. Hohe Niederschläge zu Beginn des Jahres, was gleichzeitig aber auch ein Segen für die trockenen Böden war. Dann nochmal ein Temperaturtief im April, schon nach dem Austrieb. Das Bordelais hat es aber nicht ganz so hart getroffen, die Frostschäden waren hier im Mittel nicht so verheerend wie in anderen Teilen Frankreichs, deshalb sind die Erträge insgesamt doch noch zufriedenstellend. Der Merlot ist außerordentlich edel, mit bemerkenswert konzentrierter Frucht, während der Cabernet unglaublich intensiv und frisch ist, was dem Jahrgang große Eleganz verleiht. Vielleicht in einer Reihe mit 2008, 2012 und 2014 mit seinen jung schon so verführerisch zugänglichen Weinen, die aber auch noch eine lange Zukunft vor sich haben.

97–99+
/100

Yohan Castaing über: Chateau Figeac 1er Gr.Cr.Cl.B

-- Yohan Castaing: Es wurden verschiedene Assemblagen hergestellt. Nase von frischen Früchten, Brombeeren, schwarzen Johannisbeeren mit perfekt geschmolzenem Holz und einem herrlichen aromatischen Glanz auf Menthol. Spannung, Finesse, Präzision und eine wahnsinnige Eleganz für ziselierte und perfekt gereifte Tannine. Verlängerung mit Graphit und Lakritz sowie ein luftiges und sehr lang anhaltendes Finale. Dies ist ein sehr eleganter, saftiger Figeac von großer Präzision mit einem wunderbaren Ausdruck des Cabernet. Was für eine Rasse! Einer der Figeacs, die seinem Terroir am nächsten sind, mit diesem luftigen und tiefen Gefühl der Kieselsteine und der Persistenz der Cabernets. Üppig, könnte der Wein des Jahres sein. (Übersetzt mit DeepL) 97-99+/100

97
/100

Jane Anson über: Chateau Figeac 1er Gr.Cr.Cl.B

-- Jane Anson: Lovely aromatics right off the bat, good spice, white peppers, touches of savoury cassis. This 71% mix of the two Cabernets is the highest ever at Figeac, and you feel it in this savoury, rosebud, leafy character to the palate, brilliantly handled and one of the wines of the vintage. This delivers careful balance, sculpted fruits, with a juicy finish. 100% new oak. Romain Jean-Pierre technical director. 38hl/h yield, harvest September 21 to October 19 (with a three week gap between Merlot and Cabernet). 3.65ph. First vintage with the new cellar. 70% production into Figeac, 8% press wine. Tasted twice, excellent quality. 97/100

97
/100

Decanter über: Chateau Figeac 1er Gr.Cr.Cl.B

-- Decanter: One of my absolute favourite wines in 2021 with Figeac's star power clearly on show. Amazing aromatic complexity on the nose; dark chocolate with perfume from the Cabernet Franc - pink flowers, red cherry touches vanilla and cinnamon - such a seductive smell. Pure and focused - so smooth and sleek with a clear tang to the palate. Quite taut, so defined and pure. The minerality comes through the sweet strawberry and raspberry fruit giving that chalky, salty flavour and texture on the palate. Everything is precise and in the right place. You can tell this is ripe, the concentration is there in the fruit, alongside such bright freshness but also these fun and playful red fruit flavours with lively acidity. Classic Bordeaux style with vibrancy, clarity and harmony - you feel the St-Emilion terroir and the understated glamour. This is an epic wine, a brilliant Figeac and contender for wine of the Right Bank. 100% new oak. 3.65pH. 97/100

96–97
/100

Revue du Vin de France über: Chateau Figeac 1er Gr.Cr.Cl.B

-- Revue du Vin de France: Finesse and a pure sensation combine with expressive fruity and floral aromas. The entry is marked by the merlot component before cabernet franc takes over on the mid-palate, then cabernet sauvignon on the finish. Barrel ageing has begun to round-out a wine that shows the elegant length typical of Figeac. 96-97/100

19
/20

Rene Gabriel über: Chateau Figeac 1er Gr.Cr.Cl.B

-- Rene Gabriel: Florales, frisches, elegantes, komplexes, fein mineralisches Bouquet, Johannisbeeren, Heidelbeeren, fein Cassis, Minze, fein kandierte Früchte. Dichtverwobener, eleganter, feingliedriger, frischer Gaumen mit kräftiger, feiner Frucht, sehr feinem Tannin, vielfältiger, kräftiger, frischer Aromatik, fein konzentrierter, eleganter Struktur, sehr langer, kräftiger, frischer Abgang mit vielen süssen Rückaromen. Kann noch zulegen. 19/20

95–97
/100

Neal Martin über: Chateau Figeac 1er Gr.Cr.Cl.B

-- Neal Martin: The 2021 Figeac was picked from September 21 until October 19 and matured, as usual, in 100% new oak. It has a very pure, elegant bouquet, the Cabernet Sauvignon imparting subtle pencil lead notes, blackberry and briar, almost understated at first but gaining vigor with aeration. The palate is medium-bodied with supple tannins, a fine bead of acidity and just the right amount of sapidity. There is unerring symmetry about this Figeac, which is extremely focused yet unconcerned about showing off. There is lovely piquancy on the finish. Unequivocally one the finest Right Bank wines in 2021. Frédéric Faye continues to guide Figeac to the pinnacle of the appellation. 95-97/100

95–97
/100

Jeff Leve über: Chateau Figeac 1er Gr.Cr.Cl.B

-- Jeff Leve: Violets, roses, cigar wrapper, espresso, cherries, plums, blackberries, and currants create the attention-seeking perfume. Lively and fresh, the wine is perfectly balanced between its elegant nature, vibrant red fruits, silky textures, length, and purity. The fruit has a sweetness along with salinity that is impossible to miss. The wine is a slow build on your palate. So you do not notice it at first. But with an intake of air, the wine begins slowly expanding in the finish. This is a perfect example of a modern classic wine blending 40% Cabernet Sauvignon, 31% Cabernet Franc and 29% Merlot. 13% ABV, 3.65% pH. The harvest took place September 21 – October 19, making 2021 not only one of the longest harvests in the history of the estate but also one of the latest vintages they have ever recorded. Both choices were the key to the success of the vintage here. Of equal importance, 2021 marks the debut vintage for the estate’s new, state-of-the-art cellars. Drink from 2026-2055. 95-97/100

95–97
/100

Jeb Dunnuck über: Chateau Figeac 1er Gr.Cr.Cl.B

-- Jeb Dunnuck: Unquestionably one of the wines of the vintage on the Right Bank, the 2021 Château Figeac checks in as 40% Cabernet Sauvignon, 31% Cabernet Franc, and 29% Merlot, brought up all in new barrels. It's a gorgeous, medium to full-bodied, concentrated, and textured 2019 with remarkable purity in its darker cassis and fresh plum fruits as well as notes of tobacco, truffly earth, cedar pencil, and spice. While it's easy to compare this to wines from the Médoc given its high Cabernet content, it has beautiful Right Bank character and is a classic, balanced, incredibly impressive Figeac that will benefit from 4-5 years of bottle age and cruise for over two decades. It reminds me slightly of the 2014. 95-97/100

94–97
/100

Parker über: Chateau Figeac 1er Gr.Cr.Cl.B

-- Parker: One of the highlights of the vintage on the Right Bank, the 2021 Figeac is a blend of 40% Cabernet Sauvignon, 31% Cabernet Franc and 29% Merlot, and the fruit of a harvest that lasted a full month, from September 21 to October 19, with each parcel picked at optimal maturity. Offering up aromas of blackberries, cassis, rose petals, violets, cigar wrapper and sweet soil tones, it's medium to full-bodied, supple and seamless, its velvety attack segueing into a deep, layered core of beautifully vibrant fruit, concluding with a long, saline finish. The first vintage vinified in Figeac's new winery, it's a resounding success for administrator Frédéric Faye and his team. 94-97/100

20
/20

Gerstl über: Chateau Figeac 1er Gr.Cr.Cl.B

-- Gerstl: 2021 ist der erste Jahrgang, welcher im neuen Keller vinifiziert wurde.Wunderschöner klassicher und aromatischer Figeac mit unglaublicher Firsche und Energie. 20/20

Falstaff über: Chateau Figeac 1er Gr.Cr.Cl.B

-- Falstaff: Dunkles Rubingranat, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Feine Nuancen von dunklen Waldbeeren, zarte Gewürznoten, ein Hauch von Nougat und Herzkirschen. Saftig, elegant, frisch und ausgewogen, dezente Fruchtsüße, reife Tannine, finessenreich und bereits gut entwickelt, mineralisch, sehr präzise und mit guter Länge ausgestattet, salziger Nachhall, toller Begleiter bei Tisch. 95/100

Mein Winzer

Figeac

Chateau Figeac ist ein wunderschöner Landsitz auf dem Kiesplateau des Saint Emilion mit 40 Hektar Rebfläche schräg gegenüber von Cheval Blanc. Die Nähe zu Cheval Blanc findet sich – vor allem in großen Jahren – durchaus auch im Wein wieder. Der leider 2010 verstorbene ehemalige Besitzer Thierry...