Figeac

Chateau Figeac 1er Gr.Cr.Cl.B 2020

voluminös & kräftig
tanninreich
100+
100
2
Merlot 37%, Cabernet Sauvignon 34%, Cabernet Franc 31%
5
rot
14,0% Vol.
Trinkreife: 2030–2070
Verpackt in: 1er OHK
3
Lobenberg: 100+/100
Gerstl: 20+/20
Weinwisser: 99–100/100
Yohan Castaing: 99–100/100
Wine Enthusiast: 97–99/100
Wine Cellar Insider: 97–99/100
6
Frankreich, Bordeaux, Saint Emilion
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Figeac 1er Gr.Cr.Cl.B 2020

100+
/100

Lobenberg: 2020 besteht die Cuvée von Figeac aus 32 Prozent Cabernet Franc, 31 Prozent Cabernet Sauvignon und 37 Prozent Merlot. Das Château liegt auf einem 40-Hektar-Kiesplateau, vis-à-vis von Cheval Blanc. Unter dem Kies befindet sich eine Lehmschicht – perfekt für die klimatischen Bedingungen der letzten Jahre, perfekt für den Jahrgang 2020: In Bordeaux gab es 2020 eine unglaubliche Regenmenge im Frühjahr. Während der frühen, aber perfekten Blüte, blieb es zwei Wochen lang trocken, direkt danach gab es wieder Regenfälle. Von Mitte Juni bis Mitte August fiel dann allerdings keinen einziger Tropfen Regen mehr. Bei Sandböden war das ein Desaster – die Reben bekamen Trockenstress. Bei Lehmböden, wie wir sie in den besten Lagen des Médoc und Pomerol haben, oder auf reinem Kalkstein, wie oft in Saint-Émilion, war das überhaupt kein Problem. Zumal Mitte August circa 80 Millimeter Regen fielen. Ende August nochmal 15 Millimeter. Danach war es den ganzen September über trocken. Also ziemlich perfekte Bedingungen für hervorragendes Terroir, perfekte Bedingungen für hohe Reife und satte Tanninwerte, bei recht moderater Säure. Es gibt knapp 100.000 Flaschen Gesamtproduktion auf Figeac. 70 Prozent der Fläche wird organisch bewirtschaftet und ist zertifiziert als umweltschonend. Diese Zertifizierung – ohne in die strenge Demeter-Knechtschaft zu gehen – nimmt in Frankreich stark zu. 2020 ist der letzte Jahrgang, der in den alten Kellern von Figeac vinifiziert wurde. Spontane Vergärung, der Ausbau in 100 Prozent neuen Barriques. Die Nase ist reif und blumig. Sehr viel Veilchen, aber auch viel rote Frucht. Rote Johannisbeere, helle Lakritze, Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc. Gewaltige Mengen Cabernet für das rechte Ufer. Sehr fein, sehr poliert. Aber ungewöhnlich für Saint-Émilion – wie immer bei Figeac. Der Wein hat im Mund unglaublich viel Grip. Natürlich – wir haben zwei Drittel Cabernet, was für Saint-Émilion und das rechte Ufer unglaublich viel ist. Die Tannine sind reif, aber reichlich vorhanden. Der Wein hat viel Dampf aus der Cabernet Franc. Himbeere, Erdbeere, rote Johannisbeere. Ein drahtiger Balletttänzer mit unglaublich hoher Spannung. Verglichen mit vielen Merlot-lastigen Weinen hat dieser Figeac viel Vibration, viel frische Säure. Grandioser Grip, gar nicht so weit weg von 2019. Irgendwo der klassische 2016er mit 2019 vermählt. Hochspannender Wein! Aber anders als die besten Saint-Émilions aus Merlot, durchaus ein Wein mit Ambition, durchaus herausfordernd. Dieser Figeac braucht zehn oder mehr Jahre. Dann wird es eine große Finesse sein. Heute zeigt er schon all das, aber er braucht Zeit, um zur Harmonie zu finden. Sehr einzigartig in seiner Art in Saint-Émilion. Der beste Figeac ever? Und nächstes Jahr wird Figeac zum 1er Grand Cru Classe aufsteigen, dann bleibt der beste Jahrgang 2020 auch noch einer der preiswertesten :D 100+/100

20+
/20

Gerstl über: Chateau Figeac 1er Gr.Cr.Cl.B

-- Gerstl: Strahlt viel Frische aus, der Cabernet Sauvignon scheint im 2020er Duft eine Hauptrolle zu spielen, zeigt viel Ähnlichkeiten mit einem grossen Médoc, schon im Duft ist viel Spannung drin, ein kleines Aromenfeuerwerk, reizvoll, wie der ätherisch duftend die Nase verwöhnt. Am Gaumen explodiert er förmlich, irre Rasse abgefedert von jeder Menge cremigem Schmelz, auch hier ist viel Klassik mit im Spiel, auch wenn der Wein auf den ersten Blick total zugänglich, offen, ja richtig süffig ist. Ganz sicher ist das erneut ein Figeac der absoluten Extraklasse, irgedwie spektakulär, dann wieder ganz sanft, eine Orgie von Frucht aber getragen von einem faszienierenden mineralischen Rückgrat, das Spiel aus Kraft und Eleganz in vollendeter Form. 20+/20

99–100
/100

Weinwisser über: Chateau Figeac 1er Gr.Cr.Cl.B

-- Weinwisser: 37 % Merlot, 32 % Cabernet Franc, 31 % Cabernet Sauvignon, pH 3.7, Alkohol 13.9 vol%, Lese vom 04.09 - 01.10.20. Tiefes Purpur mit opaker Mitte und zartem rubinrotem Rand. Ein delikates Parfüm umschmeichelt die Nase mit frisch gepflückter Waldhimbeere, roter Kirschsaft und verführerisches Veilchenparfüm. Im zweiten Ansatz weißer Kampotpfeffer, Nelkenköpfe und Lakritze. Am royalen Gaumen mit seidiger Textur, fleischige Extraktfülle, magisch balancierte Rasse und perfekt modellierter Körper. Im konzentrierten Finale ein Feuerwerk mit Alpenheidelbeere, Graphitnoten und einer Adstringenz, die völlig ausgeglichen und in perfekter Balance ist. 'Killing me softly' beschreibt diese anmutige Diva als Lied perfekt! Im nicht enden wollenden Rückaroma Kirschfrucht und dunkle Mineralik in grandioser Symbiose! Must-Have! 99-100/100

99–100
/100

Yohan Castaing über: Chateau Figeac 1er Gr.Cr.Cl.B

-- Yohan Castaing: Herrliche Nase von Blumen, frischen Früchten, Schwarzkirsche, Brombeere, Veilchen und Rose. Was für eine Explosion von Früchten! Eine enorme Frische und Qualität in den Aromen. Der Gaumen ist saftig, lebendig, die Textur ist fleischig mit perfekt strukturierenden und zarten Tanninen. Eine perfekte Kraft mit einer bemerkenswerten Qualität des Tannins, besonders im Kontext des Jahrgangs. Der Abgang ist lang und frisch. Eine Flasche, die in Erinnerung bleiben wird. Hervorragend! 99-100/100

Mein Winzer

Figeac

Chateau Figeac ist ein wunderschöner Landsitz auf dem Kiesplateau des Saint Emilion mit 40 Hektar Rebfläche schräg gegenüber von Cheval Blanc. Die Nähe zu Cheval Blanc findet sich – vor allem in großen Jahren – durchaus auch im Wein wieder. Der leider 2010 verstorbene ehemalige Besitzer Thierry...