Chateau Figeac 1er Gr.Cr.Cl.B 2015

Figeac

Chateau Figeac 1er Gr.Cr.Cl.B 2015

RebsorteRebsorte
Cabernet Sauvignon 43%
Merlot 29%
Cabernet Franc 28%
BewertungBewertung
Suckling 97-98/100
Winespectator 94-97/100
Gabriel 20/20
Wine Enthusiast 95-97/100
Gerstl 20/20
Lobenberg 99-100/100
Falstaff 93-95/100
Jeb Dunnuck 100/100
NM 97-99/100
Parker 97+/100
WeinWein
Rotwein
barrique
14,0% Vol.
Trinkreife: 2020 - 2055
Verpackt in: 3er OHK
LageLage
Frankreich
Bordeaux
Saint Emilion
Allergene
Sulfite

  • 279,50 €

Limitiert

Dieser Wein ist limitiert und wird nur an angemeldete Kunden verkauft.

1,5 l · 28444H

186,33 €/l

inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

versandkostenfrei ab 150€
oder ab 12 Flaschen

Alternative Produkte anzeigen

Nicht auf Lager

Alle Weine von Figeac

Abfüller - Figeac, , 33330 St. Emilion, FRANKREICH


Suckling

Suckling über:
Chateau Figeac 1er Gr.Cr.Cl.B 2015

97-98
/100

-- Suckling: This is the most structured Figeac in modern times. I tasted wines from this estate from the 1920s and 1910s but this is something. Full and powerful. Pure and focused. Extracted Cabernet sauvignon, merlot and cabernet franc. 97-98/100

Winespectator

Winespectator über:
Chateau Figeac 1er Gr.Cr.Cl.B 2015

94-97
/100

-- Winespectator: This has eye-opening power and depth, with a well of currant, fig and blackberry fruit that is supported by fresh tobacco and warm stones notes. Grippy through the finish, with a loam note adding more bass, this still stays focused and integrated. 94-97/100

Gabriel

Gabriel über:
Chateau Figeac 1er Gr.Cr.Cl.B 2015

20
/20

-- Gabriel: 43 % Cabernet Sauvignon, 28 % Cabernet Franc, 29 % Merlot. 41 hl/ha. Undurchdringliche Farbe Violett mit fast schwarzen Reflexen. Unglaublich würziges, schier tintiges Bouquet, Nelkenköpfe, Heidelbeeren, Lakritze. Im Gaumen dicht, fleischig, eine sehr ausgeglichene Adstringenz liefernd, präzise ausgerichtet, frisch, floral und schwarzbeerig. Extrem nachhaltiges Finale. Das hört fast nie auf -unglaublich. Das ist, seit dem Jahrgang 1998 der allerbeste Primeur-Figeac. Und er wird ihn vielleicht gar noch übertreffen. Eigentlich konnte man ihn nur auf dem Weingut selbst degustieren. Aber bei der Ulysse Cazabonne stand ein halbes Fläschchen zum nachverkosten. Das ist für mich die fraglose Saint-Emilion-Sensation beim Jahrgang 2015! Davon werde ich viel kaufen! 20/20

Wine Enthusiast

Wine Enthusiast über:
Chateau Figeac 1er Gr.Cr.Cl.B 2015

95-97
/100

-- Wine Enthusiast: Barrel Sample. Although the wine has a fine velvet texture, this is deceptive. Behind this facade is a wine that is powerful, dense and full of dark, brooding tannins. The Cabernet Sauvignon in the blend (43%) gives both the juiciness and the fine black currant flavors. It is going to be a very fine wine as it ages. 95-97/100

Gerstl

Gerstl über:
Chateau Figeac 1er Gr.Cr.Cl.B 2015

20
/20

-- Gerstl: Das ist Figeac, wie er leibt und lebt, so kann eigentlich nur ein grosser Figeac duften, die Frucht bleibt eher dezent im Hintergrund, bildet aber trotzdem des Zentrum des edlen Duftes, darum herum gesellen sich edle blumige Noten, ganz feine Kräuter, Leder, schwarze Trüffel und köstliche Gewürze, ein Duft von atemberaubender Schönheit. Das Figeac einen samtenen Gaumenfluss hat ist bekannt, aber so extrem fein wie dieses Jahr, ist selbst für Figeac aussergewöhnlich, auch die Frische zeigt sich noch etwas akzentuierter, damit auch die Süsse, weil sich diese wie selbstverständlich optimal anpasst. Wenn etwas dermassen perfekt ist, wie dieser Figeac, könnte man befürchten, dass es etwas langweilig wird. Das wir aber hier mit absoluter Sicherheit nie passieren, hei ist der spannend, da ist Leben drin, der strotzt vor wilder Energie, der berauscht die Sinne, eigentlich ist er genauso überragend wie der Cheval-Blanc. 20/20

lobenberg

Lobenberg über:
Chateau Figeac 1er Gr.Cr.Cl.B 2015

99-100
/100

Lobenberg: Traditionell, so 2014 wie auch in vielen anderen Jahren, speziell in den reichhaltigen Jahren, so ziemlich der eleganteste und feinste St Emilion nach Ausone und Cheval Blanc. 29% Merlot, satte 28% Cabernet Franc, 43% Cabernet Sauvignon. Eine für Figeac erstaunlich reichhaltige Nase, eingekochte Schwarzkirsche und rote Kirsche, dicht, aber unglaublich fein, es kommt einfach nichts Aggressives aus diesem Glas, sondern nur immense verspielte Feinheit. Das Ganze ist aber mit dieser dichten, seidigen, schwarzfruchtigen Tanninwolke umhüllt. Diese unendliche Feinheit kommt auch im Mund. Es dauert seine Zeit bis unter der Schwarzkirsche und der roten Kirsche auch Schattenmorelle, feine Zwetschge, dann auch ein ganz kleiner Hauch nicht süßes Cassis hervorkommt. Zigarrenaromatik, feinste und zarteste Milchschokolade mit einem Hauch Bitterschokolade. Wie kann man eine immense schwarze Dichte beschreiben, die trotzdem kaum aggressive Säure zeigt, obwohl reichlich Frische vorhanden ist, obwohl immenses Tannin dabei ist? Eine Balance unglaublicher Art. Für mich einer der besten St Emilions des Jahres in dieser total verspielten Feinheit, in dieser extremen Leckerheit. 2008, 2010, 2014, 2015... der Generationenwechsel auf Figeac kreiert einen Superfinessejahrgang nach dem anderen. Von der ersten Sekunde an trinkfertig und doch lebendig und tanninreich genug um ganz sicherlich für Jahrzehnte altern zu können. Im Nachhall kommt dann auch ein wenig reife, konzentrierte Himbeere, Schlehe und auch Sauerkirsche, aber alles bleibt fein und schick. Wenn ich es mit den besten St Emilions vergleiche, gebe ich zu, dass diese immense Dichte und Reichtum wie auf Angelus nicht gegeben ist. Diese totale Zartheit eines Cheval ist unerreicht, diese Cabernet-Franc-lastige Loirehaftigkeit von Jean Faure ist unangetastet, und trotzdem ist die Balance überwältigend. Ganz sicher einer der großen Weine des Jahrgangs. Ich war in den letzten zehn Jahren einige Male begeistert von Figeac, aber ich bin sicher, dass dieser 15er der beste Figeac ist, den ich je probiert habe. 99-100/100

Falstaff

Falstaff über:
Chateau Figeac 1er Gr.Cr.Cl.B 2015

93-95
/100

-- Falstaff: Tiefdunkles Rubingranat, opaker Kern, violette Reflexe, zarte Randaufhellung, mit feiner Kräuterwürze unterlegte schwarze Beerenfrucht, etwas Nougat und Röstaromen, reifes Cassis im Hintergrund. Komplex mineralisch, frisches dunkles Waldbeerenkonfit, präsente, kebendige Struktur, gut integrierte Tannine, schwarze Kirschen, extraktsüßer Nachhall, Reifepotenzial. 93-95/100

Jeb Dunnuck

Jeb Dunnuck über:
Chateau Figeac 1er Gr.Cr.Cl.B 2015

100
/100

-- Jeb Dunnuck: A hold onto your hat wine, the 2015 Château Figeac is pure perfection and one of the wines of this terrific vintage. A blend of 43% Cabernet Sauvignon, 29% Merlot and 28% Cabernet Franc, its deep purple color is followed by a huge nose of crème de cassis, black raspberries, smoked earth, and graphite. This is followed by a full-bodied, opulent and incredibly concentrated Saint-Emilion that has everything in the right places, no hard edges, thrilling purity of fruit, and a great, great finish. This is one of those rare gems that carries huge intensity and richness, yet still glides across the palate with no sense of weight or heaviness. Winemaker Frédéric Faye thinks the 2016 is even better but that certainly isn’t stopping me from giving this crazy good wine a triple digit score. Everyone owes it to themselves to try and taste this wine at least once! 100/100

NM

NM über:
Chateau Figeac 1er Gr.Cr.Cl.B 2015

97-99
/100

-- NM: The 2015 Figeac is a blend of 29% Merlot, 28% Cabernet Franc and 43% Cabernet Sauvignon that was picked from 21 September with the Merlot until 15 October with the Cabernet Sauvignon at 41 hectoliters per hectare. The Cabernet comes through strongly on the nose - classic Figeac in many ways - black fruit, a touch of cassis, pencil and a touch of rose petal. The palate is drop-dead gorgeous, its foundation a lattice of filigree tannin and perfectly judged acidity. It is very fresh from its vivacious start to its pencil-lead finish imbued with effortless grace. It is almost comical that naysayers decried that Michel Rolland would turn Figeac into some kind of fruit bomb. Head winemaker Frédéric Faye has overseen a tip-top classic Figeac without any of the greenness that occasionally affected older vintages, now boasting a level of precision up there with the very best in the Right Bank. It was difficult to find fault with this quite astonishing Saint Emilion and who knows what could transpire once it is in bottle. 97-99/100

Parker

Parker über:
Chateau Figeac 1er Gr.Cr.Cl.B 2015

97+
/100

-- Parker: The recent leaps and bounds in improvements that have occurred at this great estate, equating to a dramatic increase in intensity and complexity—without compromising the husky, soft-spoken, sultry voice that is Figeac—is a monumental achievement. Kudos to Frederic Faye and his team for so beautifully expressing what was clearly an extraordinary vintage at Chateau Figeac! Blended of 29% Merlot, 43% Cabernet Sauvignon and 28% Cabernet Franc, the deep garnet-purple colored 2015 Figeac reveals vibrant black cherries, cassis, red currants, black plums and licorice notes with touches of cigar boxes, bouquet garni, potpourri, damp soil and black pepper. Medium-bodied, delicately crafted and with nuanced, quietly intense layers of vivacious red and black fruits, the palate features a solid frame of polished, rounded tannins and seamless freshness, finishing long and minerally. 97+/100

Mein Winzer

Figeac

Chateau Figeac ist ein wunderschöner Landsitz auf dem Kiesplateau des Saint Emilion mit 40 Hektar Rebfläche schräg gegenüber von Cheval Blanc. Die Nähe zu Cheval Blanc findet sich – vor allem in großen Jahren – durchaus auch im Wein wieder. […]

Zum Winzer
  • 279,50 €
Alternative Produkte anzeigen

inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

, 186,33 €/l

Diesen Wein weiterempfehlen

Ähnliche Produkte