Figeac

Chateau Figeac 1er Gr.Cr.Cl.B 2009

voluminös & kräftig
tanninreich
97–100
100
2
Merlot 34%, Cabernet Franc 33%, Cabernet Sauvignon 33%
5
rot
13,5% Vol.
Trinkreife: 2018–2055
Verpackt in: 6er OHK
3
Lobenberg: 97–100/100
WS: 97–100/100
Gerstl: 19/20
Gabriel: 19/20
6
Frankreich, Bordeaux, Saint Emilion
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Figeac 1er Gr.Cr.Cl.B 2009

97–100
/100

Lobenberg: Sattes Rubinrot mit schwarz. Ungeheuer intensiv duftige Nase nach süßen, roten Kirschen mit aufgelösten Kirschkernen (Marzipan) im Stil eines Barolo Monfortino. Dann Schwarzkirsche und Waldbeeren, feinste Milchschokolade, alles sehr verspielt und mit immenser Aromenvielfalt und finessereicher Komplexität. Dann rote Johannisbeere, um die Feinheit abzurunden. Wow! Im Mund geht das Finessespiel weiter, überaus seidiges, butterweiches Tannin, tolle frische Säure, hochkomplex und verspielt, Kirsche, Johannisbeere, Cranberry und frische Zwetschge im schnellen Wechsel, der Nachhall der lebendigen Säure besticht. Der feinste Fruchtnachhall trägt mit Verzückung über Minuten. Das ist die nahtlose Fortsetzung und nochmalige Verbesserung des sensationellen 2008ers, ich bin ob der feinen Tiefe noch beeindruckter als 2005 oder 1990, einer der schicksten und finessereichsten Weine des Jahrgangs überhaupt. 97-100/100

97–100
/100

WS über: Chateau Figeac 1er Gr.Cr.Cl.B

-- WS: Really fabulous on the nose, with sweet milk chocolate, flowers, currant and plum. Full-bodied, with incredible length. The tannins are so silky, but they are warm and cuddly. You just want to hug it. Powerful but so attractive. The blend is one third each of Merlot, Cabernet Franc and Cabernet Sauvignon. 97-100/100

19
/20

Gerstl über: Chateau Figeac 1er Gr.Cr.Cl.B

-- Gerstl: Ich habe schon viel erwartet, denn was hier in den letzten Jahren produziert wurde ist Spitzenklasse. Dieses sinnliche Parfüm ist wirklich ein Traum, extrem zart, fein, filigran, aber von unglaublicher Vielfalt und Strahlkraft. Am Gaumen spürt man den Wein kaum, so fein ist er, aber der Gaumen ist voller köstlich süsser Aromen, was für eine geniale Delikatesse, das ist burgundische Feinheit, selbst die Struktur ist beinahe so fein wie die eines grossen Burgunders, dennoch steht der Wein da wie eine Eins, zeigt Persönlichkeit und Präzision, ein Wein von strahlender Schönheit und mit einem Charme, dem wohl niemand wiedersehen kann, er gehört nicht zu den beeindruckendsten Weinen des Jahrgangs, wirkt eher etwas schlicht, aber in Sachen Raffinesse macht ihm keiner etwas vor. Auf la Fleur de Boüard zum dritten Mal probiert, es ist sicherlich kein Blender, ich vergleiche ihn mit dem sensationellen 98er und bin mir doch nicht 100% sicher, ob er dieses Niveau erreicht, ich denke, er ist eine Spur leichter, aber vielleicht sogar noch raffinierter, auf jeden Fall nicht ganz einfach zu beurteilen. 19/20

Internet über: Chateau Figeac 1er Gr.Cr.Cl.B

-- Internet: -- WW: Tiefes Purpur. Warmes, malziges Bouquet, Edelhölzer, Zedern, Pflaumen, völlig harmonisch mit einer reifen Cabernet-Note unterlegt. Am Gaumen ein Weintraum, Malz, Hustenbonbons, seidige Tannine, zarte, cremige Fülle, sehr sublim bis zum langen, gebündelten Finale. Wer sich darüber aufregt dass alle Premiers so teuer sind, der kauft sich am besten hiervon ein paar Flaschen 'en primeur' – und erhält bei der Auslieferung in zwei Jahren einen der allerbesten Figeacs. 19/20

Mein Winzer

Figeac

Chateau Figeac ist ein wunderschöner Landsitz auf dem Kiesplateau des Saint Emilion mit 40 Hektar Rebfläche schräg gegenüber von Cheval Blanc. Die Nähe zu Cheval Blanc findet sich – vor allem in großen Jahren – durchaus auch im Wein wieder. Der leider 2010 verstorbene ehemalige Besitzer Thierry...