Faugeres

Chateau Faugeres Grand Cru 2020

strukturiert
pikant & würzig
96–97
100
2
Merlot 70%, Cabernet Franc 20%, Cabernet Sauvignon 10%
5
rot
14,5% Vol.
Trinkreife: 2026–2049
Verpackt in: 12er OHK
3
Lobenberg: 96–97/100
VertdeVin: 95–96/100
Gerstl: 18+/20
Suckling: 94–95/100
Wine Cellar Insider: 93–95/100
Jeb Dunnuck: 93–95/100
6
Frankreich, Bordeaux, Saint Emilion
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Faugeres Grand Cru 2020

96–97
/100

Lobenberg: Das Weingut von Silvio Denz liegt überwiegend auf Kalkstein, zum Teil auf Lehm, direkt an der Grenze zu Castillon. Inzwischen ist es ein Grand Cru Classé. Die Merlot-Dominanz wird 2020 seltsamerweise deutlich von roter Frucht unterlegt. Das macht Faugères in diesem Jahr extrem verspielt und ähnelt überraschenderweise dem 2019er. So fein, so viel rote Kirsche, Sauerkirsche und Schlehe unter dann – zugegebenermaßen – satter Schwarzkirsche, etwas Brombeere und Cassis. Hohe Intensität, Minze, aber auch darunter viel Eukalyptus. Der Mund wird dominiert von satten Tanninen, die aber total weich sind. Samtig, nein, bei Faugères sogar seidig und verspielt. Ein wunderschönes, tänzelndes Elixier, das zwischen roter Kirsche, Sauerkirsche, Schlehe, Brombeere und Cassis hin- und herspringt. Von allem etwas, dazu feine Lakritze und viel Eukalyptus. Auch feines Thymian dahinter. Viel Kalkstein im Mund, tolle feine Salzspur. Ein sehr schicker Wein, mit einer wunderbaren Kühle. Reif und trotzdem nicht fett. Irgendwo zwischen 2016 und 2019 sich bewegend. Gehört auf jeden Fall zu den Topwerten Saint-Émilions. 96-97/100

95–96
/100

VertdeVin über: Chateau Faugeres Grand Cru

-- VertdeVin: Die Nase ist frisch, rassig und bietet Intensität, Kraft und feine Körnung. Es gibt Noten von zerdrückter wilder schwarzer Johannisbeere, zerdrückter Boysenbeere und leicht konzentrierter violetter Pflaume, kombiniert mit Anklängen von Erdbeere, kleinen schwarzen Beeren, Kirschblüte, Veilchen, Anis und einem dezenten Hauch von Pfeffer. Am Gaumen ist er fruchtig, ausgewogen und bietet eine schöne Feinheit, Präzision, Eleganz, Spannung sowie eine gute Definition, eine feine Maserung, etwas Süße, Harmonie, eine gewisse Reinheit der Frucht und einen feinen saftigen Touch. Am Gaumen drückt dieser Wein Noten von breiig-saftiger wilder schwarzer Johannisbeere, Boysenbeere und leicht zerdrückter Himbeere aus, kombiniert mit Anklängen von saftig-breiiger Pflaume, Heidelbeere, Anis und einem Hauch von Schokolade, Karamellisierung, süßem blondem Tabak und Vanille. Gute Länge. 95-96/100

18+
/20

Gerstl über: Chateau Faugeres Grand Cru

-- Gerstl: Ein geniales Fruchtbündel, schwarze Beeren der sinnlichen Art, der Duft wirkt raffiniert süss, bleibt aber auch schön auf der kühlen, erfrischenden Seite, reiche aromatische Vielfalt. Kraftvoller Auftakt, das ist ein Mund voll Wein, feine Rasse mit viel süssem Extrakt unterlegt, kräftige Strukur, die Tannine sind präsent, gut stützend, aber fein, das ist so ein Wein, der einfach unendlich Trinkgenuss bietet, völlig unkompliziert, einfach offenherzig und fröhlich, das macht so richtig Freude, wird sicher auch jung schon herrlich zu geniessen sein. 18+/20

94–95
/100

Suckling über: Chateau Faugeres Grand Cru

-- Suckling: A ripe, rich red that delivers loads of crushed-berry, chocolate and walnut character, as well as fine tannins through the center palate. Layered texture. 94-95/100

93–95
/100

Wine Cellar Insider über: Chateau Faugeres Grand Cru

-- Wine Cellar Insider: Dark in color, the black cherry, flower, licorice, plum liqueur and espresso nose jumps out in front. On the palate, the wine is opulent, rich, full-bodied, deep and concentrated. The perfectly ripe fruit is dark, opulent and polished with velvety textures, length and volume on the mid-palate and finish. 93-95

93–95
/100

Jeb Dunnuck über: Chateau Faugeres Grand Cru

-- Jeb Dunnuck: Lots of mulled cherries, blueberries, iron, and bouquet garni emerge from the 2020 Château Faugeres, a rich, focused, yet fruit-loaded barrel sample that has a good sense of purity and elegance. I was able to taste two bottles, both showing medium to full-bodied richness, with one having slightly more precision. Both showed great mid-palates, and this is certainly a beautiful wine in the making. Two to four years should do it well and it’s going to have two decades of longevity. 93-95/100

Mein Winzer

Faugeres

Seit der schweizerische Investor Silvio Denz das Weingut im ersten Jahrzehnt dieses Jahrhunderts übernommen hat, wurde Gewaltiges im Weinberg geleistet. Dichtpflanzung, Ertragsreduktion, biologische Weinbergsarbeit. Das alles auf bestem Kalksteinfelsen in der Nähe von Tertre Rôteboeuf, auf bestem...