Chateau Durfort Vivens 2eme Cru

Durfort Vivens

Chateau Durfort Vivens 2eme Cru 2019

voluminös & kräftig
tanninreich
97–100
100
2
Cabernet Sauvignon 90%, Merlot 10%
5
rot
14,0% Vol.
Trinkreife: 2028–2058
Verpackt in: 3er OHK
3
Lobenberg: 97–100/100
Gerstl: 19+/20
Vinum: 19/20
Suckling: 95–96/100
6
Frankreich, Bordeaux, Margaux
7
Allergene: Sulfite
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Durfort Vivens 2eme Cru 2019

97–100
/100

Lobenberg: Ein biodynamisches Weingut von Gonzague Lurton, dem Ehemann von Claire Villars-Lurton, die Château Haut-Bages Libéral und Château Ferrière führt. Hier wurde in den letzten Jahren fast brutal investiert. Im Weinberg Dichtpflanzung, im Keller Amphoren und Betoneier. Der Wein wird komplett entrappt und dann nicht angequetscht, sondern als ganze Beeren in die Vergärung gegeben. Kein Runterdrücken des Tresterhuts, lange Vergärdauer auf den Schalen von über vier Wochen. Dann wird mehr oder weniger nur der Free Run Juice verwendet. Also kein hartes Pressen, um keine harten Tannine aus den Kernen zu extrahieren. Der Ausbau geschieht nur zu einem Drittel im neuen Holz und schon fast zur Hälfte in Tonneaux, Betoneiern und Amphoren. Auf Durfort Vivens lässt man nichts unversucht, um den Status als Deuxième Cru auch qualitativ wieder zu erreichen. Aber man ist hier im Grunde schon auf einem hervorragenden Weg. Schon 2018 war groß, es gab jedoch wegen Mehltau nur kleine Mengen. Gerade bei Biodynamikern ist das eine ausgesprochen schwierige Situation. 2019 ist ein Wein mit überragender Würze. 90 Prozent Cabernet Sauvignon und nur zehn Prozent Merlot. Reiche, dichte, rote Frucht. Die Nase erinnert an Château Montrose. Konzentrierte Himbeere, Erdbeere, Schlehe, tolle Süße anzeigend. Süße, reife rote Johannisbeere. So intensiv, dicht und würzig. Der Mund ist total rotfruchtig. Eben reife Cabernet. Was für eine intensive Himbeer-Erdbeer-Johannisbeer-Würze. Unglaublich lang und intensiv. Eine grandiose Länge. So ein stylischer Cabernet. Die 14 Volumenprozent sind nicht zu spüren. Total reife rote Frucht, aber überhaupt nicht überreif, sondern eigentlich eher sehr klassisch, straight. Nur eben diese Wärme der reifen Frucht dazu. Grandiose Frische. Der Oszillograph ist sehr groß. Das ist ein superber fast reiner Cabernet Sauvignon. Er ragt in seiner Rotfruchtigkeit und seiner süßen, gleichwohl fast brutal frischen Frucht, mit dieser immensen Mineralität, heraus. Margaux hat eine einzigartige Stellung. Wirklich unique, groß. Durfort ist wieder da, wo er hingehört. Ich scheue mich, die Höchstnote zu geben. Das wäre ein wirklich wahnsinniger Sprung. Aber eigentlich hat er das verdient, weil es grandioser Stoff ist. Wenn man denn diese Puristik möchte, diese biodynamische Präzision und Klarheit, diese enorme Spannung und vor allen Dingen diese wahnsinnige Energie, die der Wein ausstrahlt. 97-100/100

19+
/20

Gerstl über: Chateau Durfort Vivens 2eme Cru

-- Gerstl: Max Gerstl: Da haben wir einen unglaublich raffinierten Duft. Die Biodynamie verleiht den Weinen halt doch das gewisse Etwas, auch wenn man das wohl mehr im Bauchgefühl spürt. Aber mich berührt es, da ist eine ganz besondere Feinheit. Dieser Wein war in der Vergangenheit oft recht schwierig zu verstehen und jetzt ist das eine strahlende Weinschönheit. Ein Gaumen wie Samt und Seide, da sind sublime Raffinessen ohne Ende, burgundische Feinhheit trotz immenser Konzentration, das ist zum ausflippen schön, der ist unfassbar gut und superdelikat, ganz klar der beste Durfort den ich kenne noch deutlich raffinierter als der geniale 2018er. 19+/20

19
/20

Vinum über: Chateau Durfort Vivens 2eme Cru

-- Vinum: Ungemein verführerischer Duft von Blüten und frischen roten und schwarzen Beeren; von betörender Finesse bereits im Ansatz, und ausgesprochener Delikatesse, seidiges Tannin, superbe Mineralität und Frische; besitzt Liebreiz und Sinnlichkeit auch in diesem Jahr und damit verblüffende Margaux-Typizität: umwerfend gut und besonders eigenständig. 19/20

95–96
/100

Suckling über: Chateau Durfort Vivens 2eme Cru

-- Suckling: A super natural red with blackberries and blackcurrants, as well as black chocolate and hints of cedar. Partially made in amphora. It’s long, very flavorful, rich and pure. New classic. From biodynamically grown grapes. 95-96/100

Mein Winzer

Durfort Vivens

Wenn man über die Historie des Deuxieme Cru Chateau Durfort-Vivens nachdenkt, kann man die Geschichte als sehr lang oder auch sehr kurz bezeichnen. Das kommt wie immer auf den Blickwinkel an: Bereits im 11. Jahrhundert von der Familie Durfort gegründet könnte man bei diesem Weingut eine lange und...

Diesen Wein weiterempfehlen