Chateau Coutet Cuvée Demoiselle 2021

Coutet

Chateau Coutet Cuvée Demoiselle 2021

BIO

Holzkiste

voluminös & kräftig
tanninreich
97–98+
100
2
Cabernet Franc 50%, Merlot 50%
5
rot
Trinkreife: 2027–2050
Verpackt in: 6er OHK
3
Lobenberg: 97–98+/100
Gerstl: 20/20
6
Frankreich, Bordeaux, Saint Emilion
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Coutet Cuvée Demoiselle 2021

97–98+
/100

Lobenberg: 50 Prozent Merlot und 50 Prozent Cabernet Franc. Wow, was für unfassbar fesselnde, tiefgründige Nase! Das packt einen, ohne laut zu sein. So fein, so viel samtige Herzkirsche und Schlehe. Schlehe bis zum abwinken. Dahinter Blut, Vampir-Stoff! Heller Kakao, Wacholder, kreidige Mineralität. So entspannt, fein, eine tiefe Ruhe ausstrahlend. Pinot-artige Himbeere. Auch dunkle Würze, Pfeffer, Süßholz und Tapenade. Ätherische Kühle schwingt mit. Das ist hochspannend, fein, samtig. Einfach genial und sehr besonders. Schon extrem unique in dieser speziellen feinen, aber doch würzigen Ausprägung. Im Mund geht hier trotz dieser feinen Eleganz ordentlich die Post ab. Cassis, feine, schiebende Mineralität. Eisen, Blut. Sehr konzentriert, dicht verwoben. Viel Salzigkeit an den Zungenrändern. So viel Druck bei feinbleibender Frucht. Immens hoher Spannungsbogen bei feinpolierter Tanninstruktur. Sooo lang! Das ist wirklich ein ganz großer, berührender Stoff. 97-98+/100 -- Cuvée Demoiselles kommt aus zwei kleinen Plots aus den höchsten Lagen von Coutet, reiner Kalksteinfelsen ganz oben auf dem Plateau, direkt neben Beausejour-Duffau. Es sind die ältesten Reben des Hauses, über 80 Jahre, zum Teil über 100 Jahre alt, Cabernet Franc und Merlot, aber nur die spezielle, uralte Form der Merlot mit winzigen Beeren und rotem Saft. Und so gehen sie auch in den Wein. Es werden lediglich 2.000 Flaschen erzeugt. Diese Supercuvée wird exakt gleich auch in eine Spezialflasche mit verschweißtem Glas gefüllt. Dann kostet er allerdings 300. Das ist der gleiche Wein. Ein Wein der für Jahrhunderte weggelegt werden soll. Lassen sie uns bei der normalen Flasche bleiben. Diese 50/50 Cuvée aus den ältesten Reben vom besten totalen Bio-Terroir in Saint-Emilion ist schon sehr speziell. In diesem Wein ist eben die Merlot-Form, die einen roten Saft hat. Mit extrem kleinen Beeren. Eine Form, die es nur noch auf Château Coutet gibt. Die Urform der Merlot. Die Reben aus diesem Plot sind über 100 Jahre alt. Winzige Erträge. Das Besondere an diesem speziellen Wein ist, dass er komplett im Holz vergoren wird und bei der Mazeration extrem lange auf den Schalen belassen wird. Es wird alles ohne pumpen bewegt und ohne künstliche Bewegung zu Beginn mit den Füßen getreten. Der Wein verbleibt dann bis zum folgenden April im großen Holzfuder und wird erst dann in Barriques gefüllt. Demoiselle wurde 2017 erstmals umgestellt auf eine Entrappung per Hand. In Italien bei Altare nennt man das uno per uno. Das ist eine Methode, wie sie fast nirgends mehr möglich ist. Hier wird wirklich über zwei Tage mit einem Team von 80 Leuten (Freunde des Hauses, Gastronomen, Händler) jede einzelne Traube von Hand entbeert. Es gibt kein einziges grünes Element. Das ist die Quintessenz aller optischen Sortiermaschinen. Perfekter geht es gar nicht. Jede einzelne Beere wird von Hand herausgenommen, gesichtet und entschieden ja oder nein. Das ist vielleicht auch die Besonderheit, warum Demoiselles nochmals so viel anders, weicher und in seiner abgehobenen Art extremer ist. Der Charakter von Demoiselles unterschiedet sich doch recht klar vom normalen Coutet. -- Wie in den meisten Regionen Europas lautet der Tenor auch in Bordeaux »2021 - zurück zur Klassik!«. Nach mehreren warmen Jahren in Folge kommt 2021 hier mit genialer kühler Eleganz und niedrigen Alkoholwerten um die Ecke. Sehr schick, fein, dabei aber auch so spannungsgeladen – ein absolutes Traumjahr für Finesse-Trinker. Die Weine zeigen viel aromatischen Fruchtdruck bei wirklich reifer Tanninstruktur durch die längere Vegetationsperiode. Ein großes Aufatmen unter allen Winzern, denn das Ergebnis ist quasi die Entschädigung für die harte Arbeit im Weinberg, die die Natur von Anfang bis Ende des Jahres von allen Beteiligten abverlangt hat. Hohe Niederschläge zu Beginn des Jahres, was gleichzeitig aber auch ein Segen für die trockenen Böden war. Dann nochmal ein Temperaturtief im April, schon nach dem Austrieb. Das Bordelais hat es aber nicht ganz so hart getroffen, die Frostschäden waren hier im Mittel nicht so verheerend wie in anderen Teilen Frankreichs, deshalb sind die Erträge insgesamt doch noch zufriedenstellend. Der Merlot ist außerordentlich edel, mit bemerkenswert konzentrierter Frucht, während der Cabernet unglaublich intensiv und frisch ist, was dem Jahrgang große Eleganz verleiht. Vielleicht in einer Reihe mit 2008, 2012 und 2014 mit seinen jung schon so verführerisch zugänglichen Weinen, die aber auch noch eine lange Zukunft vor sich haben.

20
/20

Gerstl über: Chateau Coutet Cuvée Demoiselle

-- Gerstl: 120 Mitarbeiter selektionieren Beere für Beere und betreiben einen enormen Aufwand für die maximal 4000 Flaschen welche produziert werden.Dieser Wein übertrifft alle meine Erwartungen an diesen Jahrgang, ein Überwein und wenn man die Geschichte dazu kennt, umso mehr. Die Tiefe, die aromatische Intensität verbunden mit einer energiebeladenen Firsche sind unbeschreiblich. Gegenüber dem Coutet ist hier alles nochmals eine Spur intensiver und raffinierter. Leichtigkeit und Kraft in perfekter Balance und Harmonie. Ein höchst berührendes Weinerlebnis 20+ 20/20

Mein Winzer

Coutet

Château Coutet ist das älteste Bioweingut in ganz Bordeaux. Dieses Weingut gibt es seit 1599 und es ist seit dem im Besitz der Familie David Beaulieu, also seit unzähligen Generationen. Und vom ersten Tag an biologisch organisch bearbeitet. Es wurden über Jahrhunderte nie Herbizide oder Pestizide...