Calon Segur

Chateau Calon Segur 3eme Cru 2018

Limitiert

voluminös & kräftig
tanninreich
98–100
100
2
Cabernet Sauvignon 65%, Merlot 17%, Cabernet Franc 15%, Petit Verdot 3%
5
rot
15,0% Vol.
Trinkreife: 2027–2067
Verpackt in: 6er OHK
3
Lobenberg: 98–100/100
Pirmin Bilger: 20/20
Gerstl: 20/20
Quarin: 100/100
Weinwisser: 19+/20
Jeb Dunnuck: 97–100/100
Suckling: 97–98/100
Winespectator: 96–99/100
Galloni: 96–99/100
Parker: 96–98/100
Gabriel: 19/20
6
Frankreich, Bordeaux, Saint Estephe
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Calon Segur 3eme Cru 2018

98–100
/100

Lobenberg: Das Weingut hat 55 Hektar, davon 45 Hektar in Produktion. Der Generaldirektor ist Laurent Dufau und seit ewigen Zeiten ist der Weinmacher Vincent Mellet. Önologischer Berater und Superstar des Médocs, der alle Premier Crus berät, ist Eric Boissenot. Eric Boissenot ist bekannt dafür, dass er Frische im Wein erhält. Er erntet nie zu spät, nie in Überreife. Das ist eigentlich sein Markenzeichen. Das Ganze wird gepaart mit immer sehr niedrigen Erträgen pro Pflanze. Das heißt Dichtbepflanzung. Hier sind wir inzwischen auf 8.000 Pflanzen pro Hektar. Natürlich alles per Hand gelesen. Zusätzlich danach händische und mechanische Sortierung der entrappten Beeren u.a. mit speziellen Rütteltischen und danach nochmal eine Handsortierung. Auf Calon Ségur wird immer schon alles zu 100% entrappt, was im nördlichen Teil des Médoc durchaus Sinn macht, denn hier gibt es häufig auch etwas grüne Rappen. Der Wein besteht in 2018 zu 65% aus Cab. Sauvignon, 17% Merlot, 15% Cab. Franc und 3% Petit Verdot. Der Merlot ist also ganz stark heruntergefahren worden, davon ist fast alles in den Zweitwein Marquis de Calon gegangen. Wir haben hier 14.9% Alkohol, 3.6 g/L Gesamtsäure bei einem pH-Wert von 3.75. Der Ertrag war auf normal niedrigem Niveau von 40 Hl/ha. Die Fermentation dauert 25 Tage und der Ausbau erfolgt anschließend in 100% neuem Holz. Hier ist der Ausbau komplett klassisch im neuen Barrique, keine Tonneaus, keine Betoneier. Dieser Cabernet Sauvignon mit Cab. Franc dominierten Einsprengseln, entfernt sich immer weiter von den wuchtigen Calon Segurs früherer Tage mit dem hohen Merlotanteil. Der 2018er präsentiert sich unglaublich fein, sogar noch feiner als 2016, nicht besser aber feiner. Die Nase ist eine Ode an die Freude, wir haben Johannisbeere in feinster Art, etwas Sauerkirsche, süße rote Kirsche, etwas Schwarzkirsche und dann deutlich auch Himbeere von der Cabernet Franc. Ein blumiger, rotfruchtiger Mund, ein bisschen Veilchen und Vergissmeinnicht, feinste Schokolade, tolle Salzigkeit vom Terroir, aber auch hier die verspielte Blumigkeit. Dann folgt ein richtig intensiver Ansturm roter Frucht, Cabernet Franc kommt als erstes mit dieser schönen, reifen, aber auch säurebeladenen Waldhimbeere, dann kommt feine Kirsche und relativ viel sehr helle Lakritze, auch Nussaromen kommen dazu, dann wieder die Blumigkeit. Das ist sehr verspielt, sehr fein, sehr intensiv, aber am Ende ein wirkliches Finessenwunder mit dieser roten Frucht und dieser so typischen Calon Segur Cabernet-Ausrichtung. Ich finde, dass Calon Segur 2018 besser denn je ist, weil es hier die Zielsetzung, die Calon verfolgt noch besser trifft als im großen 2016er. Weil diese blumige Feinheit und diese tänzerische Verspieltheit hier absolut auf den Punkt gebracht ist. Ob dieser Wein den gleichen Alterungsprozess durchlaufen kann wie der sensationelle 2016er, vermag ich allerdings nicht zu sagen. Nur die Fassprobe des 2018ers ist einfach berauschend schön. 98-100/100

20
/20

Pirmin Bilger über: Chateau Calon Segur 3eme Cru

-- Pirmin Bilger: 65% Cabernet Sauvignon, 17% Merlot, 15% Cabernet Franc, 3% Petit Verdot. 14.9% Alkohol, 3.6 Gramm Säure und ein pH Wert von 3,75. 20 Monate gereift in neuen Barriques (100%). Schon im 2017 war der Calon-Ségur eines der Highlights unserer Verkostung. Im Weingut selber wurde und wird sehr viel in die Zukunft investiert. Der Duft ist ein Traum und geprägt von absoluter Schönheit und Finesse. Unglaublich sinnlich die Aromen, welche hier aus dem Glas strömen. Ich bin hin und weg, so traumhaft schön zeigt sich diese Bouquet. Kirsche, Brombeere, etwas rote Johannisbeere und zarte edle Gewürznoten. Dazu kommen diese noblen floralen Nuancen und der röstartige Duft nach Schokolade. Am kann er nahtlos an die vielen herrausragenden Eindrücke anknüpfen. Das ist ganz grosses Bordeaux Kino und sogar noch etwas besser als im 2017. So seidig fein und nobel bei gleichzeitig dichten reifen Aromen habe ich den Calon-Ségur noch nie erlebt. Es scheint, als würde er jedes Jahr noch ein Stufe zulegen. Das ist die pure Rafinesse und von einer unübertrefflicher Eleganz geprägt. Der hohe Alkohol Wert ist nie spürbar, denn er hat diese Supersäure, welche ihm diese Frische gibt. Herausragend!!

20
/20

Gerstl über: Chateau Calon Segur 3eme Cru

-- Gerstl: Im Duft setzt er total auf Feinheit, betont die frische Frucht, strahlt aber auch Reife und Süsse aus, das ist überaus edel, duftet ganz einfach himmlisch. Ich glaube so fein war er noch nie, das ist ein grosser Burgunder aus St. Estèphe, eine geballte Lagung Raffinessen, das ist der grösste Calon den ich kenne, die Art und Weise wie der Kraft und Finnesse vereint, berührrt mich zutiefst, irgendwie hat der auch etwas von einem ganz grossen Pomerol, obwohl wenig Merlot im Spiel ist, der ist an Genialität kaum zu überbieten, ein Geniestreich. 20/20

100
/100

Quarin über: Chateau Calon Segur 3eme Cru

-- Quarin: Cela fait longtemps que je suis avec beaucoup de plaisir le travail de Vincent Millet. Parti de château Margaux, il prend la responsabilité de Calon Segur en septembre 2006. Très vite il transforme l'assemblage de Calon Segur en augmentant la part de cabernet sauvignon. Il est un des rares vinificateurs bordelais à posséder en mémoire l'expression unique des grands cabernets sauvignon de château Margaux. D'abord technique dans ses premières responsabilités, il obtient son premier haut niveau en 2012, puis la qualité ne cesse de monter. En 2018, se rajoute une inspiration profonde que seules la sérénité, la confiance dans ses propres sens et la connaissance du lieu peuvent inférer. Et là Boum ! Bravo ! Lorsque je l’ai senti à l’agitation, j’ai instantanément pensé au 1982, un modèle de goût et de pulpe dans ce cru. Les secondes qui suivirent confirmèrent. Couleur extrêmement sombre, brillante et profonde. Nez d’abord moyennement aromatique, au fruité mûr, pur et frais à la fois, sans aspect solaire. L’agitation venue, il se passe quelque chose : une senteur de fruits noirs sur un fond d’épices qui se transforme sans cesse plus une pointe d’agrumes. La bouche suit, irrésistible. Toucher extrêmement minutieux dès l’attaque. Corps ultra fondant et velouté, au gras fin. Le vin stagne en milieu de bouche sur un équilibre parfait et un moelleux remarquable. Il met longtemps avant de prendre la direction de la finale, éclatant de fruits, avec une note suave jamais obtenue jusqu’alors. Tout est d’une précision horlogère dans ce déroulé sans faille à la sapidité radieuse. Il est déjà incrachable. 100/100

97–100
/100

Jeb Dunnuck über: Chateau Calon Segur 3eme Cru

-- Jeb Dunnuck: In the running for the wine of the vintage in Saint-Estèphe (if not the whole Medoc), the 2018 Château Calon Ségur is a tentative blend of 65% Cabernet Sauvignon, 17% Merlot, 15% Cabernet Franc, and the balance Petit Verdot that will spend 20 months in new French oak. In comparison to the more backward Montrose and more classically styled Cos d’Estournel, this beauty is as sexy and opulent as Saint-Estèphe gets, revealing a saturated purple color, awesome notes of crème de cassis, crushed rocks, spicy oak, and cedar pencil, full body, remarkable purity, and sweet, mouth-coating tannins. Checking in at 14.9% natural alcohol, it’s a big wine, no doubt, yet is perfectly ripe (not overripe or underripe), has terrific purity of fruit and a seamless texture, all making for a singular, thrilling 2018. 97-100/100

97–98
/100

Suckling über: Chateau Calon Segur 3eme Cru

-- Suckling: The quality of the tannins is most notable here; they are present, but totally integrated and folded into the wine. Medium-to full-bodied with lovely savory fruit and a persistent and long finish. Very harmonious and fine. Yet, with air, it takes off with tannin power. 97-98/100

96–99
/100

Winespectator über: Chateau Calon Segur 3eme Cru

-- Winespectator: Delivers a laser beam of cassis, bitter plum and cherry reduction notes, with an extremely fine-grained structure carrying this through a long finish. Accents of iron and violet are piercing in their purity and definition. A very complete and precise wine. 96-99/100

96–99
/100

Galloni über: Chateau Calon Segur 3eme Cru

-- Galloni: A stratospheric, regal wine, Calon Ségur embodies all the best qualities of the vintage. Rich to the point of being exotically ripe, 2018 reminds me of the 2014 in its composition, but with more of everything. On the palate, the 2018 is towering and statuesque, with soaring structure and tremendous overall intensity. Striking aromatic top notes and bright saline underpinnings give the 2018 its energy, tension and nuance. As in 2014, the entirety of the château's Cabernet Franc went into the Grand Vin. Inky, powerful and explosive, Calon Ségur is a headspinning wine. Don't miss it! 96-99/100

96–98
/100

Parker über: Chateau Calon Segur 3eme Cru

-- Parker: The 2018 Calon-Ségur is blended of 65% Cabernet Sauvignon, 17% Merlot, 15% Cabernet Franc and 3% Petit Verdot (14.9% alcohol). It is anticipated to age for 20 months in barriques, 100% new. Deep garnet-purple colored, it needs just a little coaxing before it reveals seductive notes of baked cherries, warm cassis, licorice and smoked meats with nuances of hoisin, camphor, Chinese five spice and dried roses with a waft of cardamom. Full-bodied and completely packed with concentrated black fruit and spice layers, it has a firm frame of grainy tannins and a wicked backbone of freshness giving an energetic lift to the very long finish. There's lots of brightness coming from the Cabernet Franc component in here, but it is nonetheless a decadent expression. 96-98/100

19
/20

Gabriel über: Chateau Calon Segur 3eme Cru

-- Gabriel: 65% Cabernet Sauvignon, 17% Merlot, 15% Cabernet Franc, 3% Petit Verdot, 41 hl/ha, 14.9% vol. Alkohol. Samtenes, dichtes, elegantes, frisches Bouquet, schwarze Kirschen, fein Zwetschgen, Balsaholz, Red Currant, heller Tabak. Dichter, eleganter, fruchtiger Gaumen mit kräftiger, süsser Frucht, viel feinem Tannin, fein cremiger Struktur, konzentrierter, vielfältiger Aromatik, langer, frischer, kräftiger Abgang. 19/20

Mein Winzer

Calon Segur

Calon Segur ist in vielerlei Hinsicht ein sehr traditionelles Weingut. Seine Geschichte geht auf die Römerzeit zurück, als Saint-Estèphe den Namen „de Calones“ trug. Die Weine waren – mit einem kleinen Tief in den Sechzigern und Siebzigern – fast das ganze 20. Jahrhundert hindurch sehr gut und seit...